Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
587.068
Registrierte
Nutzer

Gemeinschaftseigentum an öffentlicher Fläche

 Von 
little-beagle
Status:
Student
(2175 Beiträge, 1229x hilfreich)
Gemeinschaftseigentum an öffentlicher Fläche

Hallo Forengemeinde,

vorab: ich bin nicht ganz sicher, hier richtig zu sein. Falls nein, bitte nicht steinigen. :-)

Wir sind Eigentümer eines EFH auf eigenem Grundstück. Im notariellen Kaufvertrag des Grundstücks haben wir neben dem Bauland auch "Pro Bauplatz je ein Anteil von 1/Xstel an diversen unbebauten unvermessenen Teilflächen, die der Allgemeinheit dienen" erworben (Gehwege, Grünflächen, ...).

1. Frage: Welchem Recht unterliegt dieses Eigentum mit den anderen Miteigentümern für dieses Gemeinschaftseigentum. Ist das WEG da richtig? Falls nein, in welchem Forum wären wir besser aufgehoben?

Falls wir hier richtig sind (oder an die richtige Stelle verschoben werden):

2) Alle Miteigentümer haben sich verpflichtet, einen monatlichen Beitrag und eine geringe Verwaltergebühr zu bezahlen. "Über die Verwendung von Geldern bestimmt die Gemeinschaft aller Grundstückseigentümer in einer abzuhaltenden Versammlung. Es wird ein Beirat gewählt. Die Mitglieder des ersten Beirats werden vom Verwalter bestimmt."

Frage: Wie schnell muss der Verwalter diesen Beirat bestimmen, muss er die Eigentümer über diesen informieren?

3) Muss der Verwalter von sich aus zu einer EV einladen oder nur, wenn er das für nötig hält (weil z.B. größere Kosten anstehen)?

4) Hat die Eigentümergemeinschaft das Recht auf NAchweis der Mittelverwendung? Regelmäßig vom Verwalter aus? Oder nur auf Abruf?

5) Sofern die Eigentümer eine Versammlung einberufen möchten: wer muss unter Einhaltung welcher Form einladen? Da noch nicht alle Grundstücke bebaut sind, ist (uns) momentan auch nicht klar, mit wem wir eigentlich in dieser Eigentümergemeinschaft sind, wer also eingeladen werden müsste (und an welche Adresse diese Einladung gehen soll). Wie geht man in der Praxis mit diesem Problem um?

Vielen Dank fürs Lesen und alle hilfreichen Tipps schon im Voraus




-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Eigentum Kosten Gemeinschaftseigentum Beirat


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3471 Beiträge, 2179x hilfreich)


quote:
Gemeinschaftseigentum an öffentlicher Fläche
... "Pro Bauplatz je ein Anteil von 1/Xstel an diversen unbebauten unvermessenen Teilflächen, die der Allgemeinheit dienen" erworben (Gehwege, Grünflächen, ...).
"öffentlich" wäre begrifflich nicht ganz richtig, gehört ja nicht der Kommune, dem Land oder dem Bund. "gemeinschaftlich trifft es da besser.

quote:
1. Frage: Welchem Recht unterliegt dieses Eigentum mit den anderen Miteigentümern für dieses Gemeinschaftseigentum. Ist das WEG da richtig?
Nein. Das unterliegt dem allgemeinen BGB, Bruchteilsgemeinschaften, Gesellschaften bürgerlichen Rechts (genaueres kann man nur bei vollständiger Kenntnis der vertraglichen Vereinbarungen (i.d.R. Grunddienstbarkeiten) sagen. In diesen vertraglichen Vereinbarungen (wenn man diese richtig macht) lehnt man sich aber recht häufig an die Formulierungen des WEG an.

quote:
Frage: Wie schnell muss der Verwalter diesen Beirat bestimmen, muss er die Eigentümer über diesen informieren?
Wenn vertraglich dazu nichts weiter geregelt ist, dürfte die Antwort recht schwammig lauten "innerhalb einer angemessenen Frist". Was angemessen ist, entscheidet im Zweifel im Einzelfall ein Gericht.

quote:
3) Muss der Verwalter von sich aus zu einer EV einladen oder nur, wenn er das für nötig hält (weil z.B. größere Kosten anstehen)?
Das regelt eigentlich die vertragliche Vereinbarung, oft i.V.m. dem geschäftsbesorgungsvertrag (Verwaltervertrag).

quote:
4) Hat die Eigentümergemeinschaft das Recht auf NAchweis der Mittelverwendung? Regelmäßig vom Verwalter aus? Oder nur auf Abruf?
Egal in welchem Rechtsbereich, als (Mit-)Eigentümer haben Sie immer ein Recht auf Nachweis der Mittelverwendung Ihrer Gelder.

quote:
5) Sofern die Eigentümer eine Versammlung einberufen möchten: wer muss unter Einhaltung welcher Form einladen?
i.d.R. der Verwalter, näheres regelt die vertragliche Vereinbarung.

quote:
Da noch nicht alle Grundstücke bebaut sind, ist (uns) momentan auch nicht klar, mit wem wir eigentlich in dieser Eigentümergemeinschaft sind,
Ein Blick in die Grundbücher schafft hier Klarheit.

quote:
Wie geht man in der Praxis mit diesem Problem um?
Zunächst erkundige man sich beim Verwalter. Kommt man dort nicht weiter, wäre eine anwaltliche Beratung anzuraten. Solche Grundstücksgemeinschaften sind oft sehr komplexe Konstruktionen.

R.M.

-----------------
"lg.
R.M. "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 215.033 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.377 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen