Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
599.624
Registrierte
Nutzer

Kostenordnung Baden-Württemberg

12.1.2022 Thema abonnieren
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)
Kostenordnung Baden-Württemberg

Hallo,

weiß hier jemand wie man an die Kostenordnung (KostO) gelangt, welche 1993 in Baden-Württemberg gültig war?
Ich finde dejure.org eine Kostenordnung mit Bekanntmachung vom 26.07.1957 welche durch Gesetz vom 23.07.2013 am 01.08.2013 aufgehoben wurde. War diese Kostenordnung bundesweit einheitlich gültig?

Ich würde gerne Notarkosten aus diesem Jahr errechnen.

Danke!

Verstoß melden

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6711 Beiträge, 4104x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):

Ich finde dejure.org eine Kostenordnung mit Bekanntmachung vom 26.07.1957 welche durch Gesetz vom 23.07.2013 am 01.08.2013 aufgehoben wurde.

Das ist richtig.
Zitat:
War diese Kostenordnung bundesweit einheitlich gültig?

JA.
Zitat:
]ch würde gerne Notarkosten aus diesem Jahr errechnen.

Was willst du berechnen? Notarkosten waren und sind ni ht einfach zu berechnen.

-- Editiert von cruncc1 am 12.01.2022 13:52

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich würde gerne die üblichen Notarkosten berechnen, die beim Kauf einer Immobilie im Jahr 1993 angefallen sind. Also die Punkte Beurkundung Kaufvertrag, Eintragung Auflassungsvormerkung usw mit den entsprechenden Gebühren.

Bzw ich will gegenüber dem Finanzamt die Wohnung als AfA in der Steuererklärung abschreiben. In die Bemessungsgrundlage zur Abschreibung können auch die Kaufnebenkosten einfließen, womit die Abschreibung höher ausfallen könnte. Unterlagen zur Grunderwerbsteuer liegen vor. Leider liegt keine Notarkostenrechnung mehr vor.

Das Finanzamt meint, ich könnte die Notarkosten auch ohne Unterlagen angeben. Ob diese dann berücksichtigt werden, liegt im Ermessen des jeweiligen Bearbeiters. Da Notarkosten aber üblicherweise anfallende Kosten sind, soll ich sie mal angeben. Daher würde ich sie gerne berechnen.

Am einfachsten wäre natürlich beim Notar nachzufragen. Aber seit der Notariatsreform in BaWü gibt es ja die meisten Notariate nichtmehr und zu dem im Kaufvertrag tätigen Notar finde ich im Internet nichtsmehr.

-- Editiert von go556552-73 am 12.01.2022 13:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6711 Beiträge, 4104x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):
Am einfachsten wäre natürlich beim Notar nachzufragen. Aber seit der Notariatsreform in BaWü gibt es ja die meisten Notariate nichtmehr

Auch wenn das staatliche Notariat abgeschafft wurde, gibt es noch viele Notare. :wink:

Ein Notar könnte dir die Kosten ausrechnen, einen Anspruch auf die Berechnung hat man allerdings nicht.

Weshalb hat man die Notarkostenrechnung nicht mehr?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
go556552-73
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 1x hilfreich)

Die Wohnung wurde vererbt und nur der Bescheid über die Grunderwerbssteuer ist noch da ^^
Was für Posten berechnet ein Notar denn für gewöhnlich? Für die Wohnung wurde keine Grundschuld eingetragen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6711 Beiträge, 4104x hilfreich)

Zitat (von go556552-73):
Die Wohnung wurde vererbt und nur der Bescheid über die Grunderwerbssteuer ist noch da ^^
Was für Posten berechnet ein Notar denn für gewöhnlich?

Für die Grundbuchberichtigung ist kein Notar erforderlich.

Die Grundbuchberichtigung kann formlos (einfaches Schreiben genügt) unter Vorlage eines Erbnachweises direkt beim Grundbuchamt beantragt werden. Innerhalb von 2 Jahren ist die Berichtigung gebührenfrei.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Dirrly
Status:
Lehrling
(1079 Beiträge, 359x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Ein Notar könnte dir die Kosten ausrechnen...


Da bin ich unsicher. Die Notare in BW selbst haben nie die Kosten berechnet, die haben nur geschaut, ob nicht vergessen wurde die Gebührenanteile zu erfassen. :P

Wenn ich es noch richtig im Kopf habe war ein Kaufvertrag doch 20/10 bzw. später hieß es glaub doppelte Gebühr aus dem Gegenstandswert...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6711 Beiträge, 4104x hilfreich)

Zitat (von Dirrly):
Da bin ich unsicher. Die Notare in BW selbst haben nie die Kosten berechnet, die haben nur geschaut, ob nicht vergessen wurde die Gebührenanteile zu erfassen. :P

Wie kommst du denn darauf?

Selbstverständlich haben auch die beamteten Notare in Baden-Württemberg Gebühren berechnet und Kostenrechnungen erstellt - wie im übrigen Bundesgebiet auch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Dirrly
Status:
Lehrling
(1079 Beiträge, 359x hilfreich)

Zitat (von cruncc1):
Selbstverständlich haben auch die beamteten Notare in Baden-Württemberg Gebühren berechnet und Kostenrechnungen erstellt -


Mein Einwand war nicht, dass sie evt. gebührenfrei gearbeitet haben, sondern dass sie (zumindest in Baden) die Kosten nicht selbst berechnet haben. Das haben die Geschäftsstellen als Kostenbeamte gemacht. Nicht umsonst war das Kostenrecht so ein großer Anteil meiner Ausbildung Aber egal... es war halb als Witz gedacht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
cruncc1
Status:
Senior-Partner
(6711 Beiträge, 4104x hilfreich)

Zitat (von Dirrly):
Aber egal... es war halb als Witz gedacht.

Was daran witzig sein soll, erschließt sich mir nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3530 Beiträge, 2211x hilfreich)

Zitat (von Dirrly):
Nicht umsonst war das Kostenrecht so ein großer Anteil meiner Ausbildung Aber egal... es war halb als Witz gedacht.
Zitat (von cruncc1):
Was daran witzig sein soll, erschließt sich mir nicht.
Das nennt man dann Insider-Witz. Versteht nicht jeder ...

Signatur:

lg.
R.M.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.345 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.313 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen