Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.463
Registrierte
Nutzer

Renovierung der Heizkörper erfordert Zugang und Ausschaltung der Heizungsanlage - Zuständigkeit?

30.6.2020 Thema abonnieren
 Von 
Xtourist
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Renovierung der Heizkörper erfordert Zugang und Ausschaltung der Heizungsanlage - Zuständigkeit?

Hallo zusammen,

in Rahmen der Renovierung einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus soll ein Heizkörper ausgetauscht werden. Der Austausch findet jetzt, im Juni statt und benötigt eine kurze Abschaltung und Entlüftung der Heizungsanlage. Hier gibt es die Herausforderung:

1, Hausmeister hat keinen Zugang zu den Ventilen und lehnt ab die Bedienung von Ventilen. Begründung: Ventile sind alt und er möchte dafür keine Verantwortung übernehmen. Dabei verweist er auf einen externen Anbieter XY, der dies machen soll (Anfrage bei XY gemacht -> kostenpflichtige Leistung).

2, Die Ventile befinden sich in dem privaten Keller und Hausmeister hat keinen Zugang.

3, WEG Verwaltung verweist dass die Ventile nur über externen Dienstleister XY zu bedienen sind. Dabei gab es kein WEG Beschluss dazu, dass die Heizungsanlage oder andere Anlagen über XY zu bedienen sind.

Hiermit ergebene sich bei mir zwei Fragen:

A) Nach meinem Verständnis soll der Zugang zum Gemeinschaftseigentum über WEG/Hausmeister gewährleistet werden, dies ist gesetzlich über §13 Abs 1 WEG geregelt. Daher ist es richtig, dass man weiterhin auf einen Zugang besteht und WEG Verwaltung soll sich darum sofort kümmern?

B) Wer darf/soll die Heizungsanlage bedienen - hiermit die Ventile auf- und zumachen, entlüften usw. Darf die der Eigentümer oder braucht man einen Handwerker oder soll es Hausmeister können?

Vorab vielen Dank und LG
Anna

Verstoß melden



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Roland-S
Status:
Lehrling
(1821 Beiträge, 1014x hilfreich)

Zitat (von Xtourist):
in Rahmen der Renovierung einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus soll ein Heizkörper ausgetauscht werden.
Hat man geprüft und geklärt, ob man zum Tausch dieses Heizkörpers berechtigt ist?


Zitat (von Xtourist):
Daher ist es richtig, dass man weiterhin auf einen Zugang besteht und WEG Verwaltung soll sich darum sofort kümmern?
Der Zugang zu gemeinschaftlichen Versorgungseinrichtungen ist aus gutem Grund nicht jedem Miteigentümer/-bewohner gestattet.


Zitat (von Xtourist):
B) Wer darf/soll die Heizungsanlage bedienen -
...und ggfs. verändern!? Diese Fragen sind rechtzeitig im Vorfeld mit der Verwaltung zu klären.


VG
Roland

Signatur:Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Xtourist
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Roland-S):
Zitat (von Xtourist):
in Rahmen der Renovierung einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus soll ein Heizkörper ausgetauscht werden.
Hat man geprüft und geklärt, ob man zum Tausch dieses Heizkörpers berechtigt ist?

Gehört zum Privateigentum, Entscheidung liegt bi dem Eigentümer.

Zitat (von Roland-S):

Zitat (von Xtourist):
Daher ist es richtig, dass man weiterhin auf einen Zugang besteht und WEG Verwaltung soll sich darum sofort kümmern?
Der Zugang zu gemeinschaftlichen Versorgungseinrichtungen ist aus gutem Grund nicht jedem Miteigentümer/-bewohner gestattet.

Ich denke schon, siehe hier: https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/zugang-zur-heizungsanlage-ist-zwingend-gemeinschaftseigentum_idesk_PI17574_HI11142714.html

Zitat (von Roland-S):

Zitat (von Xtourist):
B) Wer darf/soll die Heizungsanlage bedienen -
...und ggfs. verändern!? Diese Fragen sind rechtzeitig im Vorfeld mit der Verwaltung zu klären.

Wie geschrieben, Verwaltung ist informiert und möchte dabei nicht mitwirken, verweist auf externen Dienstleister XY.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Roland-S
Status:
Lehrling
(1821 Beiträge, 1014x hilfreich)

Zitat (von Xtourist):
Ich denke schon, siehe hier: https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/zugang-zur-heizungsanlage-ist-zwingend-gemeinschaftseigentum_idesk_PI17574_HI11142714.html
Ob mit "ungehindertem Zugang aller Eigentümer" gemeint ist, dass jeder Eigentümer dies fordern kann, stelle ich mal in Frage. Für Dein Anliegen hat das aber unerheblich. Du scheinst für den Tausch des HK zuständig und ermächtigt. Die Verwaltung weiß Bescheid und hat dies zu ermöglichen.

Bleibt die Frage, ob man sich dafür des zuständigen Dienstleisters bedienen muss oder das für den eigenen Handwerker fordern kann.

Kann man das Problem evtl. durch Vereisen der Leitungen umgehen?


VG
Roland

Signatur:Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
investmentclub
Status:
Schüler
(226 Beiträge, 34x hilfreich)

Einer meiner zum Sondereigentum gehörenden Heizkörper wurde ausgetauscht. Ein abschalten der Heizungsanlage war dafür nicht erforderlich. Es wurde nur der Zugehörige Strang abgesperrt und die Leitung entehrt. Natürlich müsste der Kellerinhaber den Handwerker Zugang gewähren. Die betroffen Mitbewohner hab ich selbst informiert.

Signatur:Gruß Investmentclub
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 194.041 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.547 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.