Rückdatierung einer Abrechnung

28. Juni 2024 Thema abonnieren
 Von 
TSL
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)
Rückdatierung einer Abrechnung

Hallo, mir ist aufgefallen das wir von unserer alten Verwaltung im Jahre 2018 eine auf den 20.05.2018 datierte Abrechnung erhielten.
Diese Abrechnung stand, aufgrund div. Umstände erst 2 Jahre später zur Abstimmung. Allerdings gab es zwischendurch, ca. ein Jahr später, eine Korrektur der Abrechnung. Und diese Korrektur ist mit dem gleichen Datum versehen wie die Ursprungsrechnung, also dem 20.05.2018.
Ist diese Rückdatierung überhaupt erlaubt?
Die Sache hatte jetzt für mich keine Nachteile o.ä. . Mich interessiert es nur, weil es mir aufgefallen ist.
Danke für Antworten.

-- Editiert von User am 28. Juni 2024 13:18

-- Editiert von User am 28. Juni 2024 13:18

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122525 Beiträge, 40148x hilfreich)

Zitat (von TSL):
Ist diese Rückdatierung überhaupt erlaubt?

Aufgrund der unbekannten Faktoren / Unwägbarkeiten ist das in Ermangelung hellseherischer Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.
Mitunter ist man sogar dazu verpflichtet. Manchmal ist es erlaubt. Und hin und wieder verboten. Und ab und an kann man auch darüber streiten, welcher Fall denn nun vorliegt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7631 Beiträge, 1585x hilfreich)

Da das ganze von 2018 ist, kann man das wohl inzwischen auch nicht mehr beanstanden

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48073 Beiträge, 16982x hilfreich)

Nach meiner Auffassung hat das Datum keine Relevanz.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122525 Beiträge, 40148x hilfreich)

Zitat (von hh):
Nach meiner Auffassung hat das Datum keine Relevanz.

Kommt darauf an, Finanzämter können da manchmal sehr pingelig sein (Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung etc.), die KfW achtet da mitunter auch drauf.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
TSL
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 0x hilfreich)

Kommt darauf an, Finanzämter können da manchmal sehr pingelig sein (Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung etc.), die KfW achtet da mitunter auch drauf.

So in etwa sehe ich das auch. Wie gesagt hier geht es nicht darum etwas dagegen zu tun oder so.
Aber wenn 2 Abrechnungen mit dem gleichen Datum vorhanden sind und eine davon erst ein Jahr später erstellt wurde… ich weiß nicht so recht, ob sowas generell in Ordnung ist?
Ich kann mir auch Probleme bei den Verjährungsfristen z.b. vorstellen.
Oder bei der Abstimmung heißt es evt. einfach nur : Genehmigung der Abrechnung 2018, z.b. , für welche ist dann gestimmt worden?
Aber wie gesagt sowas wundert mich eben nur.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1207 Beiträge, 475x hilfreich)

Zitat (von TSL):
Aber wenn 2 Abrechnungen mit dem gleichen Datum vorhanden sind und eine davon erst ein Jahr später erstellt wurde… [/quote

Die Abrechnung einer WEG entsteht mit dem entsprechenden Beschluss. Alles was vorher geschrieben wurde sind lediglich Entwürfe oder Beschlussvorschläge.
Ohne Beschluss ist alles nur Altpapier, aus dem sich keinerlei Rechtsfolgen ableiten lassen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.005 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.243 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen