Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
550.105
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Satellitenschüssel Entfernen


#31
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3343 Beiträge, 2107x hilfreich)

Zitat (von hr1):
-----> es war eine alte Leiter im Dachboden die man aufklappen konnte, und dann nach oben klettern. diese war NUR von meiner Wohnung erreichbar, das heisst niemand konnte diese betreten, ohne faktisch einzubrechen
Oha, solche Konstellationen (Baualter, Spitzboden) kenne ich in meinem Bestand auch häufiger, einschließlich der Situation mit der in der Wohnung liegenden Dachbodenluke und der Nutzung als Abstellraum durch den Bewohner.

Zum Sondereigentum gehört dieser Raum in den allermeisten Fällen nicht, da er nicht hoch genug ist um als Auffenthaltsraum ausgebaut werden zu können und deshalb meist auch nicht als Sondereigentum definiert wird.
In seltenen Fällen wurde wegen dem alleinigen Zugang von der Wohnung aus ein Sondernutzungsrecht eingeräumt eben als Abstellraum. Aber zu nicht mehr, und es bleibt Gemeinschaftseigentum! Das Entfernen der Decke würde auch in diesem Fall einen Rückbauanspruch der übrigen Miteigentümer nach sich ziehen. Das Verlegen von Kabeln in diesem Bereich stellt auch dann i.d.R. eine zulässige Nutzung des Gemeinschaftseigentums dar und schränkt ein eventuell vorhandenes Sondernutzungsrecht als Abstellkammer nicht ein.

In den weitaus meisten Fällen besteht weder Sondereigentum noch ein Sondernutzungsrecht! Ein solcher Spitzboden ist und bleibt uneingeschränktes Gemeinschaftseigentum, und dien z.B. dem zulässigen Verlegen von Kabeln.
Ja, in diesem Fall gibt es selbstverständlich auch ein Betretungsrecht durch Deine Wohnung. Natürlich nur in begründeten Fällen, nach Voranmeldung und nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit, aber das Recht, durch Deine Wohnung zu Laufen, um zum Gemeinschaftseigentum zu gelangen, besteht und Du musst es dulden!

Zitat (von §14 WEG):
Jeder Wohnungseigentümer ist verpflichtet:
...
4. das Betreten und die Benutzung der im Sondereigentum stehenden Gebäudeteile zu gestatten, soweit dies zur Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlich ist; der hierdurch entstehende Schaden ist zu ersetzen.

Ach ja, der Umbau wäre dann ungenehmigt und jeder Miteigentümer kann den Rückbau verlangen. Da ist es auch nicht ausreichen, wenn eine Mehrheit Dir den Umbau nachträglich genehmigen würde. Die vertraglich nicht eingeräumte alleinige und ausschließliche Nutzung von Gemeinschaftseigentum unterliegt nämlich nicht der Beschlusskompetenz.

Wenn die Satellitenschüssel mal gemeinschaftlich angeschafft wurde, könnt Ihr beschließen, diese an eine geeignetere Stelle versetzen zu lassen - auf Gemeinschaftskosten.

Signatur:lg. R.M.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#32
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
sie verlangt dass ich alleine dafür bezahle.
Natürlich, das meinte ich auch mit "auf eigene Kosten". Du willst es geändert haben, also musst du auch dafür zahlen.
So läuft das manchmal auch wenn die WEG etwas beschließt (ja, darf gemacht werden, solange die anderen Eigentümer unbelastet bleiben).

Zitat:
ich glaube die Schüssel wurde damals auf der gegenüberliegenden Seite des Hauses eben einfach aus Bequemlichkeit angebracht
Aha, es ist also bequem, das Kabel meterweit durch fremde Gebäudeteile zu legen.
Wie gesagt, sinnvoll (und bequem) ist es doch, wenn die Antenne direkt neben dem Fernseher hängt.

Zitat:
die damaligen, älteres Ehepaar waren einfach glücklich bequem fernzusehen, denen war die Aussicht nicht wichtig
Da meinst du jetzt die Vorbesitzer deiner Wohnung?
Konnten die die Antenne mitnutzen (das wäre dann mal wieder ein sehr entscheidendes Detail).

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#33
 Von 
Tobias F
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 854x hilfreich)

Zitat (von hr1):
----> diese ist NICHT am Dach sondern an der Aussenwand, DIREKT neben meinem Balkon - in UNMITTELBARER NÄHE

Na und? Die Außenwand ist Gemeinschaftseigentum, und dein Sondernutzungsrecht betrifft lediglich den Luftraum innerhalb des Balkons.


Zitat (von hr1):
----> das Versetzen wäre möglich, aber die unfreundliche Partei weigert sich, die Anlage auf eigene Kosten zu versetzen.

Das wundert dich? Warum sollten die Nachbarn für die Ummontage der Antenne bezahlen die DICH stört?


Zitat (von hr1):
sie verlangt dass ich alleine dafür bezahle.

Eine Sicht die sicherlich nicht nur von mir geteilt wird.


Zitat (von hr1):
ich glaube ..............

Jeder darf glauben was er will, daraus erwächst aber kein Anspruch das andere diesen Glauben teilen oder auf eigene Kosten, weil man GLAUBT es sei damals nur ......, heute etwas verändern das DICH stört - und beim Kauf schon so war.



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#34
 Von 
hr1
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 0x hilfreich)

guten Abend

darf ich kurz noch etwas fragen: der Verwalter schreibt mir wegen dem Entfernen der Satellitenschüssel:

" - Bestandschutz - Es handelt sich hier um eine Bauliche Veränderung und muss einstimmig von den Eigentümern genehmigt werden"

stimmt das oder stimmt doch nicht??? es kann ja nicht sein dass sich eine Partei so einfach durchsetzen kann und wir zwei andere Parteien (die über 75 % vom Haus besitzen!) das einfach für immer dulden müssen???

herzlichen Dank! und gute Nacht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#35
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(78513 Beiträge, 33537x hilfreich)

Zitat (von hr1):
" - Bestandschutz -

Unfug.



Zitat (von hr1):
Es handelt sich hier um eine Bauliche Veränderung und muss einstimmig von den Eigentümern genehmigt werden"

Das hingegen dürfte stimmen.



Zitat (von hr1):
es kann ja nicht sein dass sich eine Partei so einfach durchsetzen kann und wir zwei andere Parteien (die über 75 % vom Haus besitzen!) das einfach für immer dulden müssen???

Kurz gefasst: Wenn alle zustimmen müssen und einer nicht will, hat man Pech gehabt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#36
 Von 
hr1
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 0x hilfreich)

danke. also etwas was an die Wand vor über 20 Jahren angebracht wurde kann nun nie mehr (bis DIE Partei auszieht) entfernt werden????????? und dagegen können wir gar nichts tun???????????

darf ich fragen auf welchen Paragraf man verweisen würde?... hier im Forum wurde auch geschrieben dass wir 2 Partei abstimmen könnten und die dritte Partei müsste dann vor Gericht gehen wenn sie nicht einverstanden ist. WAS stimmt denn?

zu den anderen Fragen:

"Na und? Die Außenwand ist Gemeinschaftseigentum, und dein Sondernutzungsrecht betrifft lediglich den Luftraum innerhalb des Balkons"
-----------------------> die Kabel liegen aber auf dem Boden / Seite von meinem Balkon, dieser Raum gehört ja MIR. also kann ich doch verlangen dass sie weg müssen?!

"Da meinst du jetzt die Vorbesitzer deiner Wohnung?
Konnten die die Antenne mitnutzen (das wäre dann mal wieder ein sehr entscheidendes Detail)."
---------------------> genau, das waren die Vorbesitzer von meiner Wohnung

vielen Dank!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#37
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(78513 Beiträge, 33537x hilfreich)

Zitat (von hr1):
darf ich fragen auf welchen Paragraf man verweisen würde?

§ 22 Abs. 1 WEG



Zitat (von hr1):
hier im Forum wurde auch geschrieben dass wir 2 Partei abstimmen könnten und die dritte Partei müsste dann vor Gericht gehen wenn sie nicht einverstanden ist.

Stimmt, auch das ist ein Weg.
Wenn man allerdings weis das der Beschluss rechtswidrig ist und die Partei gerne den Streit sucht, ist das Ende des Weges absehbar ...


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#38
 Von 
hr1
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 0x hilfreich)

danke nochmals!

"Stimmt, auch das ist ein Weg.
Wenn man allerdings weis das der Beschluss rechtswidrig ist und die Partei gerne den Streit sucht, ist das Ende des Weges absehbar ..."
-------> und die Tatsache dass die Kabel AUF MEINEM BALKON liegen ändert nichts? muss ich das einfach dulden?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#39
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
genau, das waren die Vorbesitzer von meiner Wohnung
Wenn die Antenne allgemein genutzt werden konnte könnte es eine Gemeinschaftsantenne sein. Nur weil die jetzt einige nicht mehr brauchen darf sie nicht entfernt werden, mindestens muss es adäquaten Ersatz geben.

Zitat:
und die Tatsache dass die Kabel AUF MEINEM BALKON liegen
... ist wieder eine ganz neue Info.

Sorry, aber du suchst wirklich die Nadel im Heuhaufen.
Ich gehe immer davon aus, dass die Fragesteller noch länger in der WEG verbleiben wollen. Und wenn man sich dann über Kinkerlitzchen wie ein Kabel auf dem Balkon aufregt ... (was imho übrigens zulässig ist, gemeinschaftliche Installationen hat der einzelne Eigentümer hinzunehmen, und außen sind die nun mal nicht immer unter Putz)

Mein Vorschlag: Antrag stellen, dass die Sat-Antenne versetzt wird. Und zwar auf Kosten der Gemeinschaft, vielleicht hast du ja Glück und es wird beschlossen.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#40
 Von 
Tobias F
Status:
Lehrling
(1508 Beiträge, 854x hilfreich)

[und die Tatsache dass die Kabel AUF MEINEM BALKON liegen ändert nichts? muss ich das einfach dulden?
Seit wann denn dieses?
Bisher hing das Kabel, nachdem du eine angeblich in deinem Sondereigentum befindliche Decke verändert hast, über deinem Kopf. Jetzt liegt es auf deinem Balkon? Was kommt als nächstes? Liegt es dann im Backofen oder der Badewanne?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#41
 Von 
Garfield73
Status:
Lehrling
(1001 Beiträge, 327x hilfreich)

Just my 2 Cents:
Was kostet die Versetzung der Satellitenschüssel an einen Dir genehmen Ort?
Lohnt es sich, dafür den Haussegen in einem 3-Familien-Haus nachhaltig ins Wanken zu bringen?

Signatur:99 % aller Computerfehler sitzen vor dem Bildschirm ...
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#42
 Von 
hr1
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 0x hilfreich)

danke für alle Antworten

die Kabel hängen über meinem Kopf UND liegen auch auf dem Balkon, sie erstrecken sich eben über meine ganze Wohnung! ich hatte vorher wegen dem Speicher gesprochen weil sie dort GANZ störend sind, nach der Korrespondenz oben würde ich aber nur über den Balkon sprechen. wenn ich aber die Kabel auch dort dulden muss, ist die Sache wohl erledigt :( (((

ein Elektriker hat eine mündliche Offerte erstellt - das Versetzen der SAT kostet ca. 2000 Euro :crazy:

"Mein Vorschlag: Antrag stellen, dass die Sat-Antenne versetzt wird. Und zwar auf Kosten der Gemeinschaft, vielleicht hast du ja Glück und es wird beschlossen."
------------> wenn einstimmig beschlossen werden muss, dann geht es 100% nicht: DIE einzige Partei die die SAT nützt weigert sich

darf ich fragen, wo finde ich eine Übersicht - welche Änderungen müssen generell einstimmig beschlossen werden und für welche genügt die Mehrheit? in unserem Haus wird diese 2:1 Situation sich leider noch verschlimmern... es wäre eine Katastrophe wenn eine Partei einfach alles blockieren dürfte...

vielen Dank


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#43
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(78513 Beiträge, 33537x hilfreich)

Zitat (von hr1):
in unserem Haus wird diese 2:1 Situation sich leider noch verschlimmern...

Wie soll das gehen?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#44
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
wenn einstimmig beschlossen werden muss,
Muss nicht, imho reicht die einfache Mehrheit.

Aber bist du sicher, dass eine Mehrheit zustande kommt?
2000 Euro nur weil eine Partei etwas möchte - das bekommt man in den meisten WEGs nicht durch.

Stefan

PS: Du wolltest doch Fotos zeigen.

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#45
 Von 
hr1
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 0x hilfreich)

@ Harry
was meinst Du? wir zwei Parteien sind einer Meinung bei den meisten Fragen und eine Partei dagegen.

@Stefan
ich war noch nicht vor Ort und konnte keine Bilder machen.
eben, 2 Parteien sind dafür DIE SAT ZU ENTFERNEN
und 1 Partei möchte sie belassen
Harry hat geschrieben - "Kurz gefasst: Wenn alle zustimmen müssen und einer nicht will, hat man Pech gehabt"

wenn sich eine Partei also in jedem Fall weigern kann und wir zwei anderen Parteien nichts dagegen machen können, ist wohl alles umsonst????? bzw. auch meine Bilder werden nicht helfen & wir können uns hier im Forum den Aufwand ersparen? :( ich verstehe immer noch nicht...

vielen Dank für Eure Hilfe!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#46
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

das mit den Fotos ist ja nicht schlimm, ich wollte nur mal dran erinnern.

Zitat:
eben, 2 Parteien sind dafür DIE SAT ZU ENTFERNEN
Entfernen und Versetzen ist aber schon ein Unterschied.
Wie fändest du es denn, wenn beispielsweise eine Mehrheit beschließen würde, die Balkone abzureißen?

Und wenn es um Kosten geht ist eine Partei die grundsätzlich zustimmen würde plötzlich auch nicht mehr dafür.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#47
 Von 
hr1
Status:
Frischling
(47 Beiträge, 0x hilfreich)

danke - ich erlaube mir die Frage nochmals zu stellen, damit ich es endlich kapiere:

wenn EINE Partei weder dem Entfernen noch dem Versetzen zustimmt, fällt alles ins Wasser - korrekt? kann diese Frage mit JA oder NEIN beantwortet werden?

herzliche Grüsse und Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#48
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
kann diese Frage mit JA oder NEIN beantwortet werden?
Wie soll man eine mehrschichtige Frage mit Ja oder Nein beantworten?

Ich hatte ja schon geschrieben, dass imho ein Versetzen einer Antenne nur eine einfache Mehrheit braucht.
Das komplette Entfernen ist hingegen etwas völlig anderes.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#49
 Von 
Roland-S
Status:
Lehrling
(1809 Beiträge, 1013x hilfreich)

Zitat (von hr1):
wenn EINE Partei weder dem Entfernen noch dem Versetzen zustimmt, fällt alles ins Wasser - korrekt? kann diese Frage mit JA oder NEIN beantwortet werden?
Diese klare Frage entlockt mir ein klares JA - obwohl, bei längerem Nachdenken werde ich mir wieder unsicher... ;-)


VG
Roland

Signatur:Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#50
 Von 
Roland-S
Status:
Lehrling
(1809 Beiträge, 1013x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Ich hatte ja schon geschrieben, dass imho ein Versetzen einer Antenne nur eine einfache Mehrheit braucht.
Dem würde ich mich anschließen. Allerdings hege ich erhebliche Zweifel, dass der andere Miteigentümer das noch so toll findet, wenn er sich an den stattlichen Kosten beteiligen soll. Und, als besonders von dieser Maßnahme betroffener Miteigentümer kann man, mit IMO ganz guten Erfolgsaussichten, ebenfalls gegen diese bauliche Veränderung eine Beschussanfechtung anstreben.


Zitat (von reckoner):
Das komplette Entfernen ist hingegen etwas völlig anderes.
Korrekt.


VG
Roland

Signatur:Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#51
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Und, als besonders von dieser Maßnahme betroffener Miteigentümer kann man, mit IMO ganz guten Erfolgsaussichten, ebenfalls gegen diese bauliche Veränderung eine Beschussanfechtung anstreben.
Der Nachbar der die Antenne nutzt ist aber doch gar nicht betroffen, "besonders" schon gar nicht. Für ihn ändert sich doch praktisch nichts.

Zitat:
Allerdings hege ich erhebliche Zweifel, dass der andere Miteigentümer das noch so toll findet, wenn er sich an den stattlichen Kosten beteiligen soll.
Ja, hatte ich in #46 auch schon gesagt.

Stefan


-- Editiert von reckoner am 25.06.2020 19:25

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#52
 Von 
Roland-S
Status:
Lehrling
(1809 Beiträge, 1013x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Für ihn ändert sich doch praktisch nichts.
Das kann man auch anders sehen. Die ihm seit 40 Jahren lieb gewonnene Außenansicht ändet sich. Der neue Standort ist ihm optisch und/oder gesundheitlich nicht zumutbar (er könnte z.B. seinen Weitblick beeinträchtigen?). Und, last not least er ist anschließend um ein Drittel der 2.000 Euro Umbaukosen ärmer. :crazy:

VG
Roland

Signatur:Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#53
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10528 Beiträge, 3800x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
er könnte z.B. seinen Weitblick beeinträchtigen?
Wer sagt denn, dass die Antenne in sein Blickfeld kommen muss?
Zudem hat sich die Technik weiter entwickelt, moderne Schüsseln sind kleiner als die von vor 40 Jahren. Ich hatte ja schon erwähnt, dass es durchaus auch ein Vorteil sein könnte, das olle Ding endlich mal auf den neuesten Stand zu bringen.

Zitat:
Und, last not least er ist anschließend um ein Drittel der 2.000 Euro Umbaukosen ärmer.
Das alleine ist aber kein Grund für eine Anfechtung (sonst könnte praktisch jeder Beschluss erfolgreich angegriffen werden).

Zitat:
oder gesundheitlich nicht zumutbar
Der war nun wieder gut - zurückschlagen mit den eigenen Waffen (egal wie untauglich sie sind). :grins:

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#54
 Von 
Roland-S
Status:
Lehrling
(1809 Beiträge, 1013x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Der war nun wieder gut - zurückschlagen mit den eigenen Waffen (egal wie untauglich sie sind).
Versteh' mich bittte nicht richtigl Du hat ja recht - aber wer weiß wie ein Gericht das sehen würde. :devil:

VG
Roland

Signatur:Das Problem bei Gerichtsbeschlüssen ist, dass regelmäßig nur eine Partei IHR Recht bekommt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#55
 Von 
Yogi1
Status:
Lehrling
(1918 Beiträge, 860x hilfreich)

So viel Energie wegen einer SAT-Schüssel.

In der Zeit, hier sich zu beklagen und zu grübeln etc. hätte man dem Nachbarn auch 5 Kuchen backen können und ein nachbarschaftliches Verhältnis aufbauen. Was immer gut ist und in einer 3er WEG umso besser.
Du kannst natürlich nicht verlangen, dass der Nachbar allein auf seine Kosten die Schüssel umsetzen soll. Wohin auch? Woanders am Haus. Ich wette, dann wär der Anblick des Hauses ruiniert... Gäb es denn überhaupt eine Stelle am Haus, mit der Du einverstanden wärst?
Weitblick... Ich geb zu, ich find diese Schüsseln auch sehr, sehr hässlich. Aber so sehr ich mich bemüh, ich visualisier nicht, wie so ein Ding an der Hauswand - nicht z. B. wie woanders am Balkongeländer angebracht - die Aussicht stören kann. Ich rate einen Winkel von 150 Grad mit ungestörter Aussicht. Für die Schüssel zieh ich 30 Grad ab. Muss ich an der Hauswand entlang ins Weite blicken? Gehts nicht auch geradeaus oder nach links oder schräg an der Schüssel vorbei?

Wie würdest Du das finden, wenn Du von allen genehmigt jetzt z. B. eine Markise an Deinem Balkon anbringst und in 30 Jahren, wenn Du alt bist, kommt ein neuer Eigentümer, der verlangt, dass Du - auf DEINE Kosten noch dazu - sie entfernen sollst?

Ich an Stelle des Nachbarn, dessen Schüssel weg soll, wär jetzt spontan auf die Idee gekommen, meinen Dachboden ebenfalls nutzen zu wollen.
Was kommt da vor Gericht besser:ich will, dass die genehmigte Schüssel auf seine Kosten entfernt wird.
Oder: ich will den Dachboden, der mir anteilig gehört, ebenfalls nutzen.



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 193.835 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
81.512 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.