WEG 3 Parteien. Haus komplett streichen. 3 Partei will nicht mitmachen. Was tun ?

28. März 2023 Thema abonnieren
 Von 
Markus1988
Status:
Beginner
(104 Beiträge, 1x hilfreich)
WEG 3 Parteien. Haus komplett streichen. 3 Partei will nicht mitmachen. Was tun ?

Hallo,

ich wohne als Eigentümer in einem 3 Parteienhaus. Mit der anderen Partei verstehe ich mich sehr gut ( wohnen seit Anfang an zusammen im Haus ) und wir entscheiden durch unsere Mehrheit auch immer die meisten Dinge.
Nun kam vor 1nem Jahr eine neue Partei hinzu ( Wohnung wurde verkauft ).

Jetzt haben wir beschlossen das daß Haus komplett neu gestrichen werden soll. Die Verwaltung hat aber drauf hingewiesen das hierzu eine 100% Zustimmung von nöten ist. Die neue Partei möchte aber nicht das daß Haus gestrichen wird weil sie hierfür kein Geld ausgeben möchte.

Was kann man tun ? Gibt es eine Möglichkeit dies trotzdem durchzusetzen ?

Gruß

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Wenn ihr den Farbton nicht verändert, ist es keine bauliche Veränderung. Dann reicht die einfache Mehrheit.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3871 Beiträge, 2379x hilfreich)

Auch mit anderer Farbe (baul. Veränderung) reicht mittlerweile eine einfache Mehrheit

Zitat (von § 20 Abs. 1 WEG):
Maßnahmen, die über die ordnungsmäßige Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums hinausgehen (bauliche Veränderungen), können beschlossen ... werden.
solange die andere Farbe nicht zu grundlegenden Umgestaltung der Wohnanlage oder eine unbillige Benachteiligung des Dritten führt. Kostenbeteiligung ist keine unbillige Benachteiligung.

Für die Kostentragung wird es kniffliger. Wonach richtet sich das Stimmrecht? Nach Kopf, nach Einheit oder nach Miteigentumsanteilen?

Zitat (von § 21 Abs. 2 WEG):
Vorbehaltlich des Absatzes 1 haben alle Wohnungseigentümer die Kosten einer baulichen Veränderung nach dem Verhältnis ihrer Anteile (§ 16 Absatz 1 Satz 2) zu tragen,
1. die mit mehr als zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen und der Hälfte aller Miteigentumsanteile beschlossen wurde, es sei denn, die bauliche Veränderung ist mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden


die mehr als 2/3 sind bei Kopf und Einheit nicht zu erreichen, bei Miteigentumsanteilen kommt es darauf an.

Signatur:

lg.
R.M.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.723 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen