WEG - Mehrfamilenhaus mit 4 Parteien

29. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
ThomasRat
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
WEG - Mehrfamilenhaus mit 4 Parteien

Hallo,
wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus, die besteht aus 4 Parteien.
Problem: Ein neuer Rasenmäher musste her - Abgestimmt wurde über Whatsapp - 3 Parteien waren für einen benzinbetriebenen Rasenmäher und eine Partei wollte einen mit Akkubetrieben-Rasenmäher. Jetzt ist es so, dass die Partei wo lieber einen Akkubetrieben-Rasenmäher gern hätte, verweigert seinen Anteil selbst nach mehreren Aufforderungen zu bezahlen.

Vielleicht hat einer schon so einen ähnlichen Fall gehabt und konnte das Problem lösen ohne rechtliche Schritte einleiten zu müssen?

Für jeden Tipp und Hilfestellung bin ich sehr dankbar.

Gruß Thomas Rat

-- Editiert von User am 29. August 2023 09:34

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Probleme mit der Immobilie oder Miteigentümern?

Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im WEG und Immobilienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3874 Beiträge, 2379x hilfreich)

Zitat (von ThomasRat):
Abgestimmt wurde über Whatsapp
Wurde der Beschluss auch verkündet und protokolliert?

Wer benutzt den Rasenmäher?

Signatur:

lg.
R.M.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13643 Beiträge, 4346x hilfreich)

Hallo,

gibt es denn einen offiziellen Verwalter? Wer führt beispielsweise die Kasse, wie werden die Nebenkosten abgerechnet?

Der Ersatz eines defekten Rasenmähers gehört imho jedenfalls zur ordnungsgemäßen Verwaltung, eine Abstimmung/Beschluß ist dafür gar nicht nötig.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
ThomasRat
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von R.M.):
Wurde der Beschluss auch verkündet und protokolliert?

Ja, der Beschluss wurde verkündet, protokolliert wurde in der WEG leider noch nie etwas. Wir sind vor ca. 1 1/2 Jahren eingezogen in unsere Eigentumswohnung und es wurde meistens per Whatsapp kommuniziert und abgeklärt.

Zitat (von R.M.):
Wer benutzt den Rasenmäher?

Den Rasenmäher benutzen meistens nur zwei Parteien und die eine weigert sich komplett was zu machen.

-- Editiert von User am 29. August 2023 12:59

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ThomasRat
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
gibt es denn einen offiziellen Verwalter? Wer führt beispielsweise die Kasse, wie werden die Nebenkosten abgerechnet?


Es gibt keinen offiziellen Verwalter und bekommen auch leider keinen. Haben sämtliche Absagen bekommen. Die Kasse hat eine Partei übernommen und die Nebenkostenabrechnung wird von einer Firma getätigt.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(13643 Beiträge, 4346x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Es gibt keinen offiziellen Verwalter und bekommen auch leider keinen.
Warum bekommt ihr keinen? Das kann ja auch einer der Eigentümer machen.

Zitat:
Die Kasse hat eine Partei übernommen und die Nebenkostenabrechnung wird von einer Firma getätigt.
Da wären doch zwei Möglichkeiten.
Entweder wird der Rasenmäher aus der Kassse bezahlt, oder eben über die Nebenkosten abgerechnet.

Was ihr nicht mehr tun solltet ist, so etwas über den kurzen Dienstweg abzuwickeln. Das kann funktionieren, oder eben auch nicht. In einem Zweifamileinehaus ok, aber 4 Parteien wären mir da schon zu viel, da ist immer einer der nicht einverstanden ist.

Zitat:
Wer benutzt den Rasenmäher?
Wofür soll das wichtig sein?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47318 Beiträge, 16762x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Der Ersatz eines defekten Rasenmähers gehört imho jedenfalls zur ordnungsgemäßen Verwaltung, eine Abstimmung/Beschluß ist dafür gar nicht nötig.


Auch für die Ersatzbeschaffung eines Rasenmäher ist ein Beschluss erforderlich.

Zitat (von ThomasRat):
Wir sind vor ca. 1 1/2 Jahren eingezogen in unsere Eigentumswohnung und es wurde meistens per Whatsapp kommuniziert und abgeklärt.


Derartige Beschlüsse sind unwirksam.

Solche Beschlüsse müssen entweder auf einer Eigentümerversammlung getroffen werden oder als Umlaufbeschluss. Ein Umlaufbeschluss ist aber nur bei Einstimmigkeit wirksam.

Zitat (von ThomasRat):
Jetzt ist es so, dass die Partei wo lieber einen Akkubetrieben-Rasenmäher gern hätte, verweigert seinen Anteil selbst nach mehreren Aufforderungen zu bezahlen.


Da es keinen wirksamen Beschluss gibt, gibt es auch keine Rechtsgrundlage dafür, dass diese Partei sich an den Kosten beteiligen muss.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39621x hilfreich)

Zitat (von ThomasRat):
Jetzt ist es so, dass die Partei wo lieber einen Akkubetrieben-Rasenmäher gern hätte, verweigert seinen Anteil selbst nach mehreren Aufforderungen zu bezahlen.

Wie kommt es zu "seinen Anteil"? Hat er dennoch zugestimmt, obwohl er nicht wollte?



Zitat (von ThomasRat):
Ja, der Beschluss wurde verkündet

Nur das die, welche nicht zugestimmt haben an so einen nichtigen Beschluss nicht gebunden sind.



Zitat (von reckoner):
Warum bekommt ihr keinen?

Falls sich überhaupt einer findet der sich das antun möchte ... das zu berechnende Schmerzensgeld Entgelt für den berufsmäßigen Verwalter solcher WEG würde wohl ab 1000 EUR je Partei / Monat liegen - was viele nicht investieren möchten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.198 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen