Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
583.658
Registrierte
Nutzer

Wer darf den Garten der WEG alles nutzen?

9.6.2021 Thema abonnieren
 Von 
Zirkusboxer
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Wer darf den Garten der WEG alles nutzen?

Gegeben eine Hausgemeinschaft mit 3 Eigentümern, Garten mit Nutzungsrecht für alle Parteien.
Frage: Dürfen auch Freunde / Bekannte der jeweiligen Parteien (= Eigentümer, die die Immobilie bewohnen), in Abwesenheit der jeweiligen Eigentümer den Garten (ohne andere zu stören) nutzen, auch wenn sie selbst nicht im Haus wohnen?
Gesetzt immer den Fall, dass ein Eigentümer dies erlaubt, aber eine andere Partei eben möglicherweise dagegen ist?

Verstoß melden



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(88983 Beiträge, 35295x hilfreich)

Zitat (von Zirkusboxer):
Gesetzt immer den Fall, dass ein Eigentümer dies erlaubt,

Kommt ganz darauf an, wie sich die Nutzung konkret ausgestaltet. Wenn dies nur die Nutzung umfasst die auch dem Eigentümer zusteht, geht das.



Zitat (von Zirkusboxer):
aber eine andere Partei eben möglicherweise dagegen ist?

Das ist dann möglicherwiese erst mal einfach "Pech".


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40087 Beiträge, 14386x hilfreich)

Zitat (von Zirkusboxer):
Dürfen auch Freunde / Bekannte der jeweiligen Parteien (= Eigentümer, die die Immobilie bewohnen), in Abwesenheit der jeweiligen Eigentümer den Garten (ohne andere zu stören) nutzen, auch wenn sie selbst nicht im Haus wohnen?


Nein, jedenfalls nicht gegen den Willen der anderen Eigentümer.

Zitat (von Zirkusboxer):
Gesetzt immer den Fall, dass ein Eigentümer dies erlaubt, aber eine andere Partei eben möglicherweise dagegen ist?


Die anwesenden Eigentümer können das Hausrecht ausüben.

Wenn sich aus der Ausübung des Hausrechtes sich widersprechende Entscheidungen ergeben, dann ist über den Vorrang im Rahmen einer Interessenabwägung zu entscheiden. Da die Dritten in so einem Falle kein berechtigtes Interesse an der Nutzung haben, fällt diese Abwägung zu Lasten der Dritten aus.

Das gilt z.B. auch dann, wenn es sich um Bekannte eines abwesenden Eigentümers handelt und die beiden anwesenden Eigentümer sich nicht über die Ausübung des Hausrechtes sind. Dann erhält derjenige Vorrang, der die Dritten aus dem Garten verweist.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
aspergius
Status:
Praktikant
(699 Beiträge, 184x hilfreich)

@hh
Wenn das so richtig ist, dürfte ich meine Wohnung ja auch keinem Freund überlassen, wenn die übrigen Eigentümer etwas dagegen haben. Der Freund muss ja das Allgemeineigentum (Treppenhaus) benutzen um in die Wohnung zu gelangen.

Signatur:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Tuta
Status:
Schüler
(177 Beiträge, 36x hilfreich)

Zitat (von aspergius):
Wenn das so richtig ist, dürfte ich meine Wohnung ja auch keinem Freund überlassen, wenn die übrigen Eigentümer etwas dagegen haben

Jeder Eigentümer kann sein Sondereigentum (die Wohnung) nutzen wie er will, er kann es auch Dritten überlassen. Die notwendige Nutzung des Gemeinschaftseigentums um dort hinzukommen, kann durch die anderen Miteigentümer nicht untersagt werden.

Zitat (von Zirkusboxer):
Garten mit Nutzungsrecht für alle Parteien

Hier geht es wohl um die gemeinsame Nutzung von Gemeinschaftseigentum. Hier kann die WEG mit Mehrheit eine Nutzungsregelung beschließen, diese könnte auch enthalten, dass "Dritten" die Nutzung nicht gestattet ist oder sie der Zustimmung der anderen Eigentümer im Einzelfall bedürfen.
Solange es keine Nutzungsregelung gibt kann jeder Eigentümer sein Recht auch Dritten überlassen. Das muss aber "rücksichtsvoll" ausgeübt werden. Den örtlichen Motorradklub einzuladen dürfte zu weit gehen. Ein ruhiges Paar mit Kind zum Sonnenbaden dürfte zulässig sein.

-- Editiert von Tuta am 09.06.2021 19:26

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1138 Beiträge, 452x hilfreich)

Zitat (von Tuta):
Solange es keine Nutzungsregelung gibt kann jeder Eigentümer sein Recht auch Dritten überlassen. Das muss aber "rücksichtsvoll" ausgeübt werden. Den örtlichen Motorradklub einzuladen dürfte zu weit gehen. Ein ruhiges Paar mit Kind zum Sonnenbaden dürfte zulässig sein.


Das wird so nicht gehen...

Aus der Vorschrift:
"§ 14 Pflichten des Wohnungseigentümers
(1) Jeder Wohnungseigentümer ist gegenüber der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer verpflichtet,
...
2. ... Einwirkungen auf ... das gemeinschaftliche Eigentum zu dulden, ..., aus denen ihm über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß hinaus kein Nachteil erwächst."


wird kein Wohnungseigentümer dulden müssen, dass Dritte das Gemeinschaftseigentum nutzen. Allein die Tatsache, dass er selbst von der Nutzung zu irgendeinem Zeitpunkt ausgeschlossen ist ein Nachteil, der bei einem geordneten Zusammenleben keineswegs unvermeidlich ist. Das gilt gleichermaßen für den Motorradclub und das ruhige Paar mit Kind.
Ein Wohnungseigentümer darf selbstverständlich Gäste zu einer Gartenparty einladen, nicht aber bei eigener Abwesenheit die Gäste die Party eigenverantwortlich gestalten lassen.

-- Editiert von RMHV am 09.06.2021 23:39

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cirius32832
Status:
Bachelor
(3355 Beiträge, 941x hilfreich)

Zitat (von aspergius):
Wenn das so richtig ist, dürfte ich meine Wohnung ja auch keinem Freund überlassen, wenn die übrigen Eigentümer etwas dagegen haben. Der Freund muss ja das Allgemeineigentum (Treppenhaus) benutzen um in die Wohnung zu gelangen.


Ich denke, es kommt eben auf die konkrete Nutzung an. Es kann aus meiner Sicht nicht sein, dass die Freunde der Eigentümer dort zb. Grillen oder sich in die Sonne legen.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40087 Beiträge, 14386x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Ich denke, es kommt eben auf die konkrete Nutzung an.


An welche Art von Nutzung denkst Du denn dabei, wenn Du selbst bereits das in die Sonne legen ausschließt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(88983 Beiträge, 35295x hilfreich)

Zitat (von RMHV):
wird kein Wohnungseigentümer dulden müssen, dass Dritte das Gemeinschaftseigentum nutzen.

Aber sicher doch.
Man denke nur an den "Waschkeller" oder den Fahrradkeller oder die Tiefgarage ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40087 Beiträge, 14386x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Aber sicher doch.


Aber mit Sicherheit nicht.

Auch die Tiefgarage, der Waschkeller oder der Fahrradkeller dürfen nicht von Freunden und Bekannten eines Eigentümers genutzt werden.

An einen Wohnungsmieter oder Mitbewohner kann der Eigentümer dagegen das Nutzungsrecht übertragen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 212.763 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
88.560 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen