Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
532.282
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Abmahnung von maltesischen Unternehmen

19.11.2019 Thema abonnieren
 Von 
Fragant_1
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Abmahnung von maltesischen Unternehmen

Hallo, folgender Fall:

A betreibt eine Website, die nicht kommerzialisiert ist. A erhält eine Abmahnung, die der Konkurrent der selben Niesche (B, Sitz in Malta) durch seinen Anwalt (C, Sitz in DE) veranlasst hat. B betreibt seine Webseite kommerziell.

Inhalt der Abmahnung

A behauptet falsche Tatsachen über das Unternehmen des B: Zumal wird die Zugehörigkeit zum unserösen Unternehmen behauptet. Zuzüglich vorsätzliche Täuschung des Verbrauchers behauptet.

-A zur seiner Verteidigung: Das unseriöse Unternehmen hat nachweislich Anteile des Unternehmens von B zuvor erworben. A Formulierte seine kritische Meinung mittels Andeutung eines Auseinanderfallens von Gesagten und Gewollten seitens B, der Leistungen verspricht, die jenseits von berechenbarer Realität stehen. Auch die "Screenshots" der zufriedenen Kunden des B sind fragwürdig. Verifizierung der Echtheit ist nicht gegeben. Zudem wollte A niemand verärgern, der Beitrag muss seitens A nicht erhalten bleiben.-

B verlangt:

I. Unterlassungserklärung, die die beiden vermeintlichen Tatsachen umfasst. Künftige Vertragsstrafe liegt bei 5.001,00€

II. Leistung von Schadensersatz, welcher noch nicht beziffert werden kann: hinsichtlich der Verletzungshandlung aus I.

III.
Auskunftsgabe über die Internetpräsenz, zur Ermittlung der Dauer dieser Verletzungshandlung aus I, die zur Berechnung des Schadens dient.


Frage:
Was Würde der RA (D) dem A Raten? Was sind A's Möglichkeiten?

Die Überlegungen/Ansätze:
1. A verweigert schriftlich jegliche Annahme des Angebots.
2. Da A sowieso niemandem schaden wollte, könnter dieser die Unterlassungserklärung ohne Schuldanerkenntnis annehmen.
3. Darf Verpflichtung zum unbezifferten Schadensersatz angeboten werden? Wie ist die Berechnung in Praxis, wenn die Webseite des A nicht mehr als 100 Besucher pro Tag aufweist?
4. Mit welchen Kosten muss A rechnen, hinsichtlich der Wege, die er einleiten kann?


Mit freundlichen Grüßen

Fragant

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
The Mentalist
Status:
Praktikant
(617 Beiträge, 187x hilfreich)

Ohne genau den Inhalt zu kennen, kann da keiner was zu sagen.
Am Besten zu einem Anwalt, der sich mit diesem Thema auskennt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.148 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.842 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.