Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.394
Registrierte
Nutzer

Auftragsvergabe / Annahme

6.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
Da123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Auftragsvergabe / Annahme

Guten Tag,

Fall:
Personengesellschaft A hat sich einen Freelancer für vertriebliche Aktivitäten gesucht. Dieser wird nur vergütet bei Vertragsabschluss (Dienstleistung). Der Freelancer stellt eine Rechnung. Ist vertraglich geregelt.

Info: Der Freelancer ist früher im selben Tätigkeitsbereich unterwegs gewesen.

Vom Freelancer kommt ein Auftrag über Summe XY. Personengesellschaft A schreibt ein Angebot an den Endkunden. Es kommt keine offizielle Auftragsannahme, aber über Freelancer wird mitgeteilt, das wir den Deal wohl bekommen.
In der Zwischenzeit hat der Endkunde mit Personengesellschaft A direkt Kontakt aufgenommen und einen kleineren Auftrag abgewickelt.
Der Freelancer möchte aufgrund diverser Umstände den Auftrag nun selbst machen. Freelancer hat Personengesellschaft XY vorher mündlich unterrichtet, das der Endkunde ein Kunde des Freelancers ist. Aufgrund diverser Umstände wird der Auftrag nun selbst durch den Freelancer abgewickelt.

Ist das überhaupt möglich? Kann Personengesellschaft A nicht auf den Auftrag bestehen? Muss Personengesellschaft A etwas befürchten, wenn Sie den Auftrag trotzdem selbst machen?

Danke vorab.

Viele Grüße

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(70640 Beiträge, 32289x hilfreich)

Zitat (von Da123):
Vom Freelancer kommt ein Auftrag über Summe XY.

Wohl kaum, denn sonst wäre das
Zitat (von Da123):
Personengesellschaft A schreibt ein Angebot an den Endkunden.

sinnlos gewesen.



Zitat (von Da123):
Es kommt keine offizielle Auftragsannahme,

Ist schon mal schlecht für A.



Zitat (von Da123):
Kann Personengesellschaft A nicht auf den Auftrag bestehen?

Kommt ganz darauf an, was Freelancer und A vereinbart haben. Wenn A keine Zusicheurg hat, das der Auftrag exklusiv an A gehen soll, hat A Pech wohl gehabt.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.252 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.