Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
554.328
Registrierte
Nutzer

Irreführende Werbung?

23.8.2011 Thema abonnieren
 Von 
Tommi060709
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Irreführende Werbung?

Eine Musikschule wirbt (im Internet) in einer Anzeigenflut:

1. "Die berühmte Musikschule..."
2. "Die renommierte Musikschule am Aalto-Theater"
3. "Die Musikschule mit Niveau"

Ist das nicht wettbewerbswridige Werbung unter Herabwürdigung von Mitbewerbern?

Ausserdem will diese Musikschule mit der Aussage "am Aalto-Theater" den Anschein erwecken, durch den Standort eine besondere Stellung am Markt einzunehmen.

Kann man diese Musikschule abmahnen und auf Unterlassung klagen?

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10670 Beiträge, 3825x hilfreich)

Hallo,

quote:
Ist das nicht wettbewerbswridige Werbung unter Herabwürdigung von Mitbewerbern?
Ich kann hier nicht erkennen, dass überhaupt über Mitbewerber gesprochen wird, alle drei Punkt sind Eigenschaften dieser Schule. Grundsätzlich ist es doch fast immer so, dass man bei der Herausstellung der eigenen Vorteile indirekt sagt, die Kokurrenz hätte das nicht oder wenigstens schlechter.

Im Übrigen wäre auch vergleichende Werbung erlaubt, allerdings dann nicht mit so schwammigen und subjektiven Begriffen wie "berühmt", "renommiert" und "Niveau".

Die Aussage "am Aalto-Theater" könnte gegen die Markenrecht dieses Theaters verstoßen, dass müsste dann aber auch von dort abgemahnt werden.
Imho ist das hier nämlich keine reine Ortsbeschreibung (wie etwa "gegenüber der Deutschen Bank"), sondern es suggeriert, dass die Schule etwas mit dem Theater zu tun hat (man ist ja auch an einem Theater angagiert).

MfG Stefan

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lenina Huxley
Status:
Praktikant
(969 Beiträge, 425x hilfreich)

quote:
Kann man diese Musikschule abmahnen und auf Unterlassung klagen?

Als Mitbewerber (oder nach UKlaG befugter Verein) ja, aber wohl kaum erfolgreich.

quote:
Ist das nicht wettbewerbswridige Werbung unter Herabwürdigung von Mitbewerbern?

Nein. "Berühmt" und "renommiert" (Synonyme) besagen ja nicht, daß andere das nicht sind. Und eine Alleinstellung ("die berühmteste") wird auch nicht behauptet.

"Mit Niveau" besagt ebenfalls nicht, daß alle oder konkret bezeichnete Mitbewerber kein Niveau haben (anders: "die einzige mit Niveau" oder "mit mehr Niveau als die Baselblarb-Schule").

Also ist keine unzulässig Werbung zu erkennen.

Anders könnte es aussehen, wenn die Schule nachweislich nicht "berühmt" ist (wobei das bei dem schwammigen Begriff vermutlich schwer wird) oder kein Niveau hat.

-- Editiert Lenina Huxley am 23.08.2011 14:41

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 196.142 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.354 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.