Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.864
Registrierte
Nutzer

Ware im Ausland gekauft und in deutschland vertreiben

4. Dezember 2021 Thema abonnieren
 Von 
zylex
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ware im Ausland gekauft und in deutschland vertreiben

Hallo alle zusammen,
ich habe da mal ne Frage.
Ich habe Ware aus dem Ausland bezogen von einem deutschen Händler.
Diese war dort sehr günstig, so das ich diese hier auch günstiger vertreiben kann.
ich habe keine Beziehungen zu diesem Händler, also ich bin kein Distributor.
Nun ist meine Frage, kann es dort zu Problemen kommen, weil ich günstiger verkaufe als andere??
es wurde alles Regulär einkauft und bezahlt.
Ich vertreibe hier die Produkte mit 19% Mwst.

Ich freue mich auf eure Antworten.


-- Editiert von zylex am 04.12.2021 11:48

Abmahnung oder Probleme mit Konkurrent?

Abmahnung oder Probleme mit Konkurrent?

Ein erfahrener Anwalt im Wettbewerbsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Wettbewerbsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103911 Beiträge, 37575x hilfreich)

Zitat (von zylex):
Nun ist meine Frage, kann es dort zu Problemen kommen, weil ich günstiger verkaufe als andere??

Ja.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12363 Beiträge, 4114x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Ich habe Ware aus dem Ausland bezogen von einem deutschen Händler.
Was meinst du mit "deutscher Händler"? Betreibt er sein Unternehmen in Deutschland?

Außerdem: Handelt es sich um Markenware? (da gibt es nämlich regelmäßig mehr Probleme als bei No-Name)

Zitat:
ich habe keine Beziehungen zu diesem Händler,
Natürlich hast du eine Beziehung zu ihm, ihr seid Geschäftspartner.

Stefan

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cirius32832
Status:
Master
(4613 Beiträge, 1130x hilfreich)

Nur weil man Ware im Ausland günstiger einkaufen kann, kann man sie dann auch in Deutschland günstiger verkaufen. Du kannst mit dem Hersteller Probleme bekommen (keine Vertriebserlaubvnis) und natürlich kannst Du auch mit Kunden Probleme bekommen (Gewährleistung usw.)

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
zylex
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Nur weil man Ware im Ausland günstiger einkaufen kann, kann man sie dann auch in Deutschland günstiger verkaufen. Du kannst mit dem Hersteller Probleme bekommen (keine Vertriebserlaubvnis) und natürlich kannst Du auch mit Kunden Probleme bekommen (Gewährleistung usw.)

Signatur:

ich habe diese ware dort in dem land aus einem geschäft erworben wo der Deutsche großhändler seine ware vertreibt, dies ist ein laden wo endkunden einkaufen können.

ändert das was??

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(103911 Beiträge, 37575x hilfreich)

Zitat (von zylex):
ändert das was??

Nein.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12363 Beiträge, 4114x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
ich habe diese ware dort in dem land aus einem geschäft erworben wo der Deutsche großhändler seine ware vertreibt, dies ist ein laden wo endkunden einkaufen können.
Nochmal, was soll in diesem Zusammenhang "deutsch" bedeuten?
Und was ist das eigentlich für ein "Geschäft", bei dem offenbar ein Dritter verkaufen kann? Vielleicht sowas wie Ebay oder Amazon?
Und noch was: EU oder nicht?

Zitat:
... dies ist ein laden wo endkunden einkaufen können.
Völlig unerheblich.
Ich kann auch nach China fliegen (oder in die Türkei) und dort Plagiate kaufen. Egal ob ich das als Händler oder für den Eigenbedarf getan habe, ich darf so oder so nicht weiterverkaufen.

Zitat:
... und natürlich kannst Du auch mit Kunden Probleme bekommen (Gewährleistung usw.)
Das ist aber unabhängig davon woher die Ware stammt, den Kunden gegenüber haftet immer der Verkäufer. Wiederum den eigenen Lieferanten in Regress zu nehmen ist aber im Ausland sicher nicht einfacher.

Stefan

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
zylex
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Das ist aber unabhängig davon woher die Ware stammt, den Kunden gegenüber haftet immer der Verkäufer. Wiederum den eigenen Lieferanten in Regress zu nehmen ist aber im Ausland sicher nicht einfacher


Also die Regress Ansprüche sind kein Problem wenn etwas defekt ist tauschen wir es um. Der Großhändler/ Firma GmbH & Co.KG hat sein Sitz in Deutschland und ich habe die Sachen im Sale im Baumarkt in Dänemark eingekauft.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12363 Beiträge, 4114x hilfreich)

Hallo,

Dänemark ist ja innerhalb der EU, und dann ist es in der Regel kein Problem (vorausgesetzt, die Ware war bereits in Dänemark legal, und es handelt sich nicht im ganz besondere Dinge wie Medikamente oder etwas das in Deutschland verboten ist - bei einem Baumarkt fallen mir da etwa bestimmte Pflanzenschutzmittel ein, oder Waffen).

Zitat:
Der Großhändler/ Firma GmbH & Co.KG hat sein Sitz in Deutschland und ich habe die Sachen im Sale im Baumarkt in Dänemark eingekauft.
Dein Vertragspartner dürfte dann aber der Baumarkt sein (vermute ich mal).
Ich möchte das aber nicht als besonderes Problem bezeichnen, Regress bzw. Weiterreichung der Sachmängelhaftung ist auch innerhalb Deutschlands kein Selbstläufer (vielleicht ist es in Dänemark sogar besser, ich weiß es nicht).

Stefan

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
-Laie-
Status:
Wissender
(14504 Beiträge, 5503x hilfreich)

Zitat (von zylex):
ch habe diese ware dort in dem land aus einem geschäft erworben wo der Deutsche großhändler seine ware vertreibt,
Du hast die Ware also bei einem ausländischen Händler erworben!

Je nachdem um was für eine Ware es sich handelt kannst du durchaus Probleme bekommen aber das muss nicht sein.
BEschreib doch mal näher worum es überhaupt geht.

Zitat (von zylex):
Der Großhändler/ Firma GmbH & Co.KG hat sein Sitz in Deutschland
Nein! Der laden in dem du gekauft hast hat seinen Sitz im Ausland! Es spielt keine Rolle ob der Ladenbesitzer auch noch einen Großhandel in Deutschland besitzt. Du hast in dem Laden in Dänemark gekauft. Der dänische Laden ist dein Handelspartner.

Signatur:

Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43555 Beiträge, 15519x hilfreich)

Zitat (von zylex):
Der Großhändler/ Firma GmbH & Co.KG hat sein Sitz in Deutschland und ich habe die Sachen im Sale im Baumarkt in Dänemark eingekauft.


Ich kenne nur eine deutsche Baumarktkette, die in Dänemark aktiv ist.

Du hast die Sachen dann aber bei der B**** Danmark A/S gekauft und nicht etwa bei der B**** GmbH & Co. KG. Bei letzterer gibt es übrigens 22 verschiedene Regionalgesellschaften, die alle unter der Muttergesellschaft B**** AG organisiert sind. Daher würde man in Bayern nicht bei der gleichen B**** GmbH & Co. KG einkaufen wie in Schleswig-Holstein.

Da Dänemark Teil der EU ist und es sich um einen namhaften Händler handelt, darf man zunächst einmal davon ausgehen, dass sämtliche EU-Vorschriften bezüglich der Ware eingehalten sind.

Zu beachten sind dann jedoch noch die Vorschriften zur Produktkennzeichnung und zu Bedienungsanleitungen. Beides sollte auch in deutsch vorhanden sein. Auch so Dinge wie die Verpackungsverordnung ist bei einem Verkauf in Deutschland zu beachten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.654 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.499 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen