Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
539.054
Registrierte
Nutzer

Dispo gekündigt

 Von 
medicus83
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 3x hilfreich)
Dispo gekündigt

Hallo liebe User, hoffe ich bin hier im richtigen Bereich...

Es geht um folgendes:

Ein Bekannter sprach mich vor kurzem an, ob ich da Ahnung von hätte, wusste so aber auch keine Antwort.

Er ist 61, Pensionär.. Bis jetzt hatte er immer ein Dispo auf seinem Konto.. Die Bank hat ihm dieses jetzt gekündigt, mit der Begründung, die Pension könne nicht gepfändet werden, falls es mal zu solchen Problemen kommen sollte...

nun steht er da, hat kein Geld mehr für diesen Monat, da dass Konto im Minus war, und die Bank stellt sich stur.

Ist das rechtens? Und wenn ja, wo steht im Gesetz. dass die Pension nicht gepfändet werden kann?

Für eure Hilfe bin ich dankbar..

MfG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Bank Dispo gekündigt Konto


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1668x hilfreich)

Andersherum gefragt: wo steht im Gesetz, daß ein einmal eingeräumter Dispo nicht wieder gekündigt werden darf?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 744x hilfreich)

auf einen Dispo hat man(n) keinen gesetzlichen Anspruch. Liegt also alles im Wohlwollen der Bank.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
medicus83
Status:
Beginner
(66 Beiträge, 3x hilfreich)

Dass der gekündigt werden darf, ist klar....

Aber mir gehts um den Grund...

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5922 Beiträge, 1337x hilfreich)

Auch eine grundlose Kündigung ist möglich. Sehen Sie in den AGB über den Dispo nach.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
murgab123
Status:
Student
(2959 Beiträge, 604x hilfreich)

Die Kündigung war doch nicht grundlos. In der Tat könnte die Pension nicht gepfändet werden und somit ist eine Zurverfügungstellung eines Dispo für die Bank ein finanzielles Risiko. Eine Kündigung ist für die Bank jederzeit nach deren AGB möglich.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 421x hilfreich)

Hallo,

fast jedes Einkommen ist pfändbar, selbst eine Pension. Der Betrag muss allerdings die so genannte Pfändungsfreigrenze übersteigen.

Mir ist allerdings unverständlich bzw. unwahrscheinlich, dass die Bank *von Heute auf Morgen* sofort den Dispo zumacht.

Eher wahrscheinlich ist, dass die Bank den Herren auf die *Überziehung im Dispo* bereits angesprochen hat und um einen allmählichen Abbau der beanspruchten Überziehung gebeten hatte. Wenn das dann nicht geschieht, ja dann ist plötzlich das Konto von heute auf morgen zu. Ein Minimum zum *Überleben* müsste allerdings zugestanden werden.

Den betroffenen Herren einmal etwas genauer *auf den Zahn fühlen* und Ihnen gegenüber um eine ehrliche Auskunft bitten.

MfG

-----------------
"Der Beitrag ist keine Rechtsberatung, lediglich ein hoffentlich hilfreicher Beitrag im Laien-Forum!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.556 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.111 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.