Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
547.171
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

GmbH steht vor der Insolvenz - Geschäftsführer lässt sich sein Haus auf Kosten der GmbH sanieren

 Von 
matzefratze81
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
GmbH steht vor der Insolvenz - Geschäftsführer lässt sich sein Haus auf Kosten der GmbH sanieren

Moin,
nehmen wir einmal an, ich würde für eine GmbH arbeiten.

Die GmbH ist völlig überschuldet und die Löhne können schon seit Monaten nicht mehr bezahlt werden. Die GmbH hat einen Gesellschafter, der gleichzeitig Geschäftsführer ist.

Das Geschäftsgebäude gehört der Frau des GF und ist gemietet. Nun wird das Geschäftsgebäude Saniert - auf Kosten der GmbH. Damit steigt der Wert der Immobilie erheblich. Die Insolvenz wäre ohne die Sanierung, die auch nicht erforderlich war, zu verhindern gewesen.

Gleichzeitig führt der Geschäftsführer eine Luxussanierung seines Privathauses durch - auf Abrechnung der Firma.

Der Geschäftsführer hat sich so unbeliebt gemacht, dass die Buchhalterin fleißig plaudert. Alleine für 10.000 EUR Schieferplatten für das Dach, ein Turm für sein Haus und eine Badewanne von der Tebartz van Elst nur träumen konnte.

Nun die Frage: Der GF veruntreut ja Gelder seiner eigenen GmbH. Können damit die Mitarbeiter im Falle einer Insolvenz und Lohnausfällen den GF privat haftbar machen?

Das Privatvermögen des GF ist größer als die Verbindlichkeiten der GmbH.

Welche Möglichkeiten haben die Mitarbeiter? Viele werden vom Jobcenter bezuschusst und der Zuschuss wird noch nicht einmal ausgezahlt sondern fließt in sein Haus.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Insolvenz GmbH privat Geschäftsführer


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4372 Beiträge, 2193x hilfreich)

Zitat (von matzefratze81):
ie Löhne können schon seit Monaten nicht mehr bezahlt werden.

.

Zitat (von matzefratze81):
Welche Möglichkeiten haben die Mitarbeiter?

Lohnklage erheben, Urteil abwarten und dann ggfls. die Materialien etc. pfänden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3023x hilfreich)

Wenn keine Löhne gezahlt werden ... seit Monaten ... dann ist die Fa doch auch mit der Abgabe der Sozialbeiträge in Verzug, hier würde jede KK sofort Alarm schlagen.

Parallel zu dem was highappy schrieb, würde ich noch meine KK aufsuchen und dort auch Bericht erstatten (wie hier im Forum), die werden dann das entsprechende veranlassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3694 Beiträge, 1382x hilfreich)

Zitat (von matzefratze81):
Der Geschäftsführer hat sich so unbeliebt gemacht, dass die Buchhalterin fleißig plaudert.

Also Hörensagen, die Behauptungen einer frustrierten Mitarbeiterin, womöglich um ein paar Ecken erfahren.

Wie hiphappy schrieb, wenn Löhne nicht gezahlt wurden (auch da ist das Posting widersprüchlich), Lohnklage. Das war's.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3023x hilfreich)

Zitat (von bear):
Also Hörensagen, die Behauptungen einer frustrierten Mitarbeiterin, womöglich um ein paar Ecken erfahren.

Das zusammen mit nicht gezahlten Löhnen (wohl für die ganze Belegschaft) ergibt schon ein Bild, welches mehr als Hörensagen ist, sondern mE zumindest ein Anscheinsbeweis darstellt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(30046 Beiträge, 12153x hilfreich)

Der Anscheinsbeweis ist ein juristischer Fachbegriff, der hier nicht greift. Ob die Voraussetzungen für eine Inso vorliegen, das wissen wir nicht, können die Mitarbeiter im Zweifel auch nicht einschätzen. die Sache ist doch ganz einfach. Wie bereits geschrieben, MB beantragen, mit der Krankenkasse telefonieren und das wars.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Schlichter
(7761 Beiträge, 3495x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wie bereits geschrieben, MB beantragen, mit der Krankenkasse telefonieren und das wars.

+ Die Plaudertasche bitten, möglichst viele "Beweise" für die Veruntreuungen zu sichern.
Im Falle einer Insolvenz ist das durchaus nützlich, da der GF auch mit seinem persönlichen Vermögen haften kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(30046 Beiträge, 12153x hilfreich)

Das macht doch der Inso-Verwalter. Die Plaudertasche sollte nicht unbedingt zu kriminellen Handlungen ermutigt werden.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
spatenklopper
Status:
Schlichter
(7761 Beiträge, 3495x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Das macht doch der Inso-Verwalter.

Mal ehrlich, was soll der Insolvenzverwalter denn sichern?
Wer so agiert, sorgt auch dafür, dass belastende Unterlagen vor der Insolvenz "verschwinden"....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3023x hilfreich)

Noch gibt es doch keine Inso, oder? Deswegen halte ich ein Gespräch mit der KK für wichtig, und den Lohn selbstverständlich einklagen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5989 Beiträge, 1295x hilfreich)

Daneben ist auch ein entsprechender Hinweis (möglichst mit Belegen) an das zuständige Finanzamt interessant.
Wenn Firma und Privathaus parallel hergerichtet werden und private Aufwendungen über die Firma abgerechnet dann ist das dort immer ovn Interesse.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 191.981 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
80.832 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.