"Freund" Geld geliehen...

5. August 2014 Thema abonnieren
 Von 
David123123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
"Freund" Geld geliehen...

Hallo Leute,

hab ein kleines Problem.. hab Anfang des Jahres einem Freund immer etwas Geld geliehen. Nach 5 Monaten waren es ca. 550€. ( hab das leider ohne Vertrag gemacht ). Daraufhin hatte er mich gefragt ob er die Summe in Raten abzahlen kann. Ich war daraufhin einverstanden, da ich weiß das er nicht die volle Summe direkt bezahlen kann, da wir beide noch Azubis waren.
Nächsten Monat gab er mir 100€, also waren es "nur" noch 450€.

Dann versprach er mir die ganze Summe im Sommer zu geben, wegen dem Urlaubsgeld. Hab aber nichts bekommen..

Als ich ihn mal darauf angeschrieben habe, schrieb er nicht zurück. Auch meine Anrufe nimmt er nicht an.

Leider hab ich nur 2 Leute von dem Geld was wissen ( waren bei der Geldübergabe jetzt nicht dabei )

Chatverlauf hab ich noch wie er mich um Geld gebeten hat.

Was soll ich jetzt tun? Bin noch recht jung.. hab noch wenig Ahnung...

-----------------
""

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Zwangsvollstreckungssrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Zwangsvollstreckungssrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16155x hilfreich)

Das Wichtigste ist, ihn zunächst einmal schriftlich in Verzug zu setzen. Das heißt, ihm eine Mahnung zu schreiben, ggf. per Einschreiben und die Sendungsverfolgung ausdrucken.

Wie du das ausformulierst, ob du ihm noch mal anbietest, weitere Raten zu zahlen, bleibt im Prinzip dir überlassen. Ich würde im Schreiben die Gesamtsumme nennen und das, was er bereits bezahlt hat. Auch dass man, wenn er sich weiterhin nicht meldet, ein Gericht einschaltet. Nenne konkrete Termine (beispielsweise dass du bis XX.XX. eine weitere Rate in Höhe von XX € und dann weiterhin monatlich XX € erwartest).

Tja und dann genau das auch tun. Dann würde man Klage erheben, ggf. mit Hilfe eines Anwalts. Denke dran: Chat-Verlauf kann dir als Beweis um die Ohren fliegen, da man so etwas fälschen kann. Ob die 2 Zeugen dann weiterhelfen. Naja. Eine Garantie gibt es nicht, obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass der Richter einem das wegen den Zeugen und dem Chatverlauf glaubt, existieren...

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

-- Editiert mepeisen am 05.08.2014 18:15

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39557x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Ob die 2 Zeugen dann weiterhelfen. <hr size=1 noshade>

Es gibt keine Zeugen, nur den Chatverlauf.

Und das wäre mir persönlich nicht genug für einen Prozess ...



Ich nehmen an, das Geld wurde nicht überwiesen, sondern in bar übergeben?





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16155x hilfreich)

quote:
Es gibt keine Zeugen

Der TE schreibt was anderes. Natürlich, zwischen "Die wissen etwas" und "Der Schuldner hat vor deren Ohren zugegeben, mir etwa zu schulden" gibt es noch einmal einen Unterschied.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118366 Beiträge, 39557x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Der TE schreibt was anderes. <hr size=1 noshade>

Nein, der TE schreibt ganz exakt
quote:<hr size=1 noshade>Leider hab ich nur 2 Leute von dem Geld was wissen ( waren bei der Geldübergabe jetzt nicht dabei ) <hr size=1 noshade>


WAS also wollen sie bezeugen?
Der Kläger hat und erzählt ....
Wir haben gehört ...

Welcher Richter würde das als Zeugen ansehen?





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16155x hilfreich)

Wir brauchen hier keine Erbsenzählerei anfangen. :-) Der TE hat Zeugen für irgendetwas. Ob dieses irgendetwas brauchbar ist, kann man in Frage stellen. Aber irgendetwas ist nicht nichts.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
David123123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Die 2 "Zeugen" waren bei der Geldübergabe NICHT dabei! haben nur lediglich erfahren das der "Freund" Geld geliehen hat.

Sorry für die Frage, aber wie schreibe ich eine Mahnung? Gibt es da eine bestimmte Vorlage?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(24959 Beiträge, 16155x hilfreich)

"Mahnung! Hiermit erinnere ich an die Rückzahlung der offen stehenden Beträge. Bisher hast du von den geliehenen 550€ nur 100€ zurückgezahlt. Ich erwarte wenigstens eine Ratenzahlung von XX€ zum XX.XX.XXXX und dann jeweils monatlich weitere Zahlungen von XX€. Andernfalls werde ich einen Anwalt einschalten und ggf. vor Gericht ziehen."

So in etwa würde ich es machen. Eine echte Form gibt's nicht.

Denk dran: Wenn deine Zeugen über Umwege erfahren haben, dass er Geld schuldet, bringt das nicht viel. Gut ist, wenn dein Freund direkt gegenüber den Zeugen bestätigt hat, dir Geld zu schulden. Sprich: Wenn sie das aus erster Hand erfahren. Wenn du ihnen nur etwas erzählt hast, ist es nicht viel Wert, was die Zeugen aussagen.

Aber vielleicht ist dein Freund ja auf den Brief hin einsichtig und zahlt lieber oder versucht sich mit dir zu einigen, wenn er Anwalt und Gericht hört. Mehr kannst du nicht tun.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.344 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.970 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen