Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.147
Registrierte
Nutzer

Identitätsklau?

15.6.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Pfändung Bank
 Von 
Annabell 77
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Identitätsklau?

Hallo zusammen.Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll.Vor ungefähr 3 Monaten kam ein Anruf von der Bank das das Konto meines Mannes gesperrt wurde wegen einer Pfändung von 1000 euro.Wir also zur bank und Pfändung eingesehen.Da stand der Name meines Mannes,und eine uns unbekannte Adresse.Auf dieser Adresse haben wir nie gewohnt.Wir wohnen seit 21 Jahren auf ein und der selben Adresse.Wir mussten das natürlich beweisen,der ganze Vorgang dauerte 2 Wochen.Einen Monat später kam ein Brief, von Bill pay,obwohl wieder die falsche Adresse draufstand hat der Postbote die hier reingeschmissen.Mein Mann hinter her und dem Postbote wieder gegeben.Jetzt kommt der Hammer,gestern Abend um 22 Uhr schmiss jemand lose Blätter in den Briefkasten,wir geschockt,ein vollstreckungsbescheid wieder auf dem Name meines Mannes,und wieder die falsche Adresse,mit Termin zur Abgabe der eidesstattliche,was sollen wir jetzt machen.Von einer Anzeige gegen unbekannt manchen wir keinen Gebrauch,weil das bei der Pfändung vor 3 Monaten auch ins leere ging.Ich bin mit den Nerven am Ende.Den einzigste Beweis den wir haben ist die Meldeadresse ,wo wir seit 21 Jahren wohnen.Wer macht denn sowas,der jenige macht uns alles kaputt.Wie sollen wir uns jetzt verhalten.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Pfändung Bank


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Darween-1991
Status:
Frischling
(41 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo, etwas recht ähnliches habe ich auch durch gemacht. Ich würde euch raten trotzdem anzeige gegen Unbekannt zu stellen, und diese mit einem Widerspruch (zur Not mit Anwalt) sowie ein Wiederherstellungsverfahren in den Vorherigen Zustand gegenüber dem Zuständigen Amtsgerichtes beantragen, dann wird der Titel ungültig. Zudem würde ich eine Kopie der Anzeige an Billpay senden. Was dann noch ratsam währe (habe ich auch gemacht) eine Bereinigung der Daten aus dem Internet (Kostet zwischen 100 – 200 € ;) danach hatte ich auch für immer ruhe mit so etwas.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sir Berry
Status:
Junior-Partner
(5649 Beiträge, 2189x hilfreich)

Falls es sich bei dem ersten Vorgang (Bank) und der jetzt übersandten Kopie des Vollstreckungsbescheides um eine identische Forderung handelt, ist der Hinweis auf den Wiedereinsetzungsantrag juristischer Unsinn.

Die Pfändungsmöglichkeit hättet ihr zeitnah angreifen müssen. Nach drei Monaten ohne Reaktion von euch ist der Zug abgefahren.

Handelt es sich jedoch um einen neuen (weiteren) VB, könnt ihr gegen diesen Widerspruch einlegen. Aber auch dafür gibt es Fristen.

Zitat (von Darween-1991):
Was dann noch ratsam währe (habe ich auch gemacht) eine Bereinigung der Daten aus dem Internet (Kostet zwischen 100 – 200 €

Wie kann man Daten im Internet bereinigen?

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62883 Beiträge, 30732x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Wie kann man Daten im Internet bereinigen?

Ich wette das da gleich ein Hilfreicher Link von Darween-1991 kommt.



@Annabell 77
Vermutlich hat da wegen Namensgleicheit eine Personenvervechselung stattgefunden.

Man sollte sich an einen versierten Anwalt wenden, als juristischer Laie bekommt man das nicht hin.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen