Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.204
Registrierte
Nutzer

Kautionsrückforderung-Vollstreckungsbescheid oder Klage-Mietverbund oder Anwalt

3.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
fb524620-37
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kautionsrückforderung-Vollstreckungsbescheid oder Klage-Mietverbund oder Anwalt

Guten Tag,

ich hatte einen Mietvertrag. Bin aber vor dem im Vertrag angegeben Mietende ausgezogen. Trotzdem habe ich direkt und nachweislich einen Nachmieter gefunden. Mein Vermieter behält jetzt die Hälfte der Kaution zurück, mit der Begründung, dass ich die Kündigungsfrist , wie im Vertrag festgehalten ,nicht eingehalten habe. Was wohl stimmt, aber es ist ja kein Mietverlust enstanden, da ich einen direkten Nachmieter gefunden habe.

Ich konnte mich weder schriftlich noch mündlich mit dem Vermieter einigen und habe deshalb einen Mahnbescheid in Auftrag gegeben. Diesem wurde widersprochen. Und jetzt stehe ich vor der Frage ob ich direkt klage oder einen Vollstreckungsbezug in Auftrag geben auch wenn ich davon ausgehe, dass auch diesem widersprochen wird.

Wie stehen meine Folgen auf Erfolg bei Klage?

Meine weitere Frage ist ob es sich lohnt eher über den lokalen Mieterbund zu klagen oder über einen Rechtsanwalt? Was ist in der Regel billiger?

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(70600 Beiträge, 32277x hilfreich)

Nur weil man einen Nachmieter gefunden hat, befreit einen das nicht von der Erfüllung vertraglicher Pflichten wie Mietzahlung.
Damit hätte man sich mal als erstes beschäftigen sollen ...



Zitat (von fb524620-37):
Vollstreckungsbezug in Auftrag geben

Was soll ein Vollstreckungsbezug sein?



Zitat (von fb524620-37):
Was ist in der Regel billiger?

Keines von beiden, denn die Kosten sind gesetzlich festgelegt.

Eventuell enthält die Mitgliedschaft im lokalen Mieterbund eine Kostenzuschuß bzw. Kostenersatz, da müsste man mal in den vertraglichen Vereinbarungen schauen.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(34942 Beiträge, 12514x hilfreich)

Wenn dem Mahnbescheid widersprochen wurde, dann bleibt nur die Klage. Einen Vollstreckungsbescheid kann man dann nicht beantragen.

Sofern der Nachmieter tatsächlich eingezogen ist, entfällt ab dessen Einzug die Pflicht zur Mietzahlung für Dich (§ 537 BGB )

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(28535 Beiträge, 11813x hilfreich)

Die Klage ist doch schon da. Bleibt jetzt nur die Klagebegründung seitens des Antragstellers/Klägers.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.142 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.094 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.