Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
536.294
Registrierte
Nutzer

Lohnpfändung 2019

 Von 
Blömsche
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Lohnpfändung 2019

Guten Tag zusammen,

ich bräuchte bitte mal euren Rat.
Ich wurde heute schriftlich benachrichtigt, dass mein Lohn gepfändet wird durch den Gerichtsvollzieher.
Es handelt sich um eine um eine Zahlung aus der Vergangenheit... Jugendlicher Leichtsinn...
Nun wurde ich heute darüber benachrichtigt, aber wurde vorher nicht mal angeschrieben bzw kontaktiert. Ich hätte ja eine Ratenzahlung eingehen können.
Meine Fragen nun..

1. Kann ich die Lohnpfändung noch irgendwie verhindern? Der gelbe Brief wurde mir zugestellt und meinem Arbeitgeber wohlmöglich heute auch schon..
(Habe eben schon eine E-Mail abgeschickt, mit dem Vorschlag eine Ratenzahlung einzugehen. Auch habe ich geschrieben, dass ich am kommenden Montag vor Arbeitsbeginn mich noch telefonisch melden werde).

2. Ist diese Pfändung ein Grund zur Kündigung? Bin jetzt knapp 6 Monate angestellt.

3. Es ist knapp ein Betrag von 600 Euros.. Ich arbeite in Teilzeit.. Als Quereinsteigerin.. Habe ein monatliches Einkommen von knapp 1.100€
Gibt es da nicht ein Schutz? Muss ja auch Miete, Strom usw zählen..
Bin weder verheiratet noch Mutter..

Lieben Dank für das Lesen und eventuell für Antworten

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Pfändung Lohnpfändung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
AltesHaus
Status:
Gelehrter
(11207 Beiträge, 2925x hilfreich)

Zitat (von Blömsche):
Nun wurde ich heute darüber benachrichtigt, aber wurde vorher nicht mal angeschrieben bzw kontaktiert. Ich hätte ja eine Ratenzahlung eingehen können.

Es ist keine Pflicht den Schuldner vorher anzuschreiben, Sie wussten doch um die Schulden, Sie hätten sich drum kümmern können (müssen).

Zitat (von Blömsche):
1. Kann ich die Lohnpfändung noch irgendwie verhindern? Der gelbe Brief wurde mir zugestellt und meinem Arbeitgeber wohlmöglich heute auch schon..

Nein das Ding ist durch, aber Sie können durch sofortige Zahlung die Pfändung aufheben lassen (dauert ein paar Tage)

Zitat (von Blömsche):
2. Ist diese Pfändung ein Grund zur Kündigung? Bin jetzt knapp 6 Monate angestellt.

Nein, aber sprechen Sie am Montag direkt bei Arbeitsbeginn mit Ihrem Chef drüber.

Zitat (von Blömsche):
3. Es ist knapp ein Betrag von 600 Euros.. Ich arbeite in Teilzeit.. Als Quereinsteigerin.. Habe ein monatliches Einkommen von knapp 1.100€
Gibt es da nicht ein Schutz? Muss ja auch Miete, Strom usw zählen..

Dann liegt Ihr Lohn unterhalb der Pfändungsfreigrenze, als nächstes wird Ihr Konto wohl dran sein :( ... nehmen Sie doch unverzüglich Ratenzahlung auf, damit vermeiden Sie weitere Anstrengungen des Gläubigers und weitere Kosten.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Blömsche
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für ihre Antwort.

Das ich meine Schulden bezahlen muss, ist mir mehr als klar.
Ich habe keinerlei andere Schulden. Ich zahle alles und bin auch froh das ich dies kann.. nur das ist in Vergessenheit geraten.

Okay die Pfändung ist wohl nicht mehr zu verhindern .. wahrscheinlich.

Den Betrag kann ich leider nicht auf einmal begleichen, sonst würde ich nicht fragen. ;)

Ich kann aber auch nicht einfach Raten überweisen, dä keine Vereinbarung vorliegt. Habe heute keinen mehr im Büro erreicht. Muss bis Montag abwarten.

Mit meinem Chef werde ich natürlich sofort am Montag reden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(73278 Beiträge, 32732x hilfreich)

Zitat (von Blömsche):
Ich kann aber auch nicht einfach Raten überweisen,

Doch, das kann man. Einfach machen, wenn man was hat.

Die Vereinbarung kann man auch später treffen und es macht sich immer gut, wenn man da schon mal guten Willen bewiesen hat.



Zitat (von Blömsche):
Der gelbe Brief wurde mir zugestellt und meinem Arbeitgeber wohlmöglich heute auch schon..

Der Drittschuldner erhält den in der Regel vor dem Schuldner. So soll verhindert werden, das plötzlich nichts pfändbares mehr vorhanden ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
AR0710
Status:
Schüler
(244 Beiträge, 54x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):

Der Drittschuldner erhält den in der Regel vor dem Schuldner. So soll verhindert werden, das plötzlich nichts pfändbares mehr vorhanden ist.

Richtig! § 834 ZPO !

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 186.015 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.558 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.