Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.260
Registrierte
Nutzer

Vollstreckbares Urteil - Schuldner zahlt nicht, unklare Vermögensverhältnisse

10.5.2022 Thema abonnieren
 Von 
tintenfüller
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Vollstreckbares Urteil - Schuldner zahlt nicht, unklare Vermögensverhältnisse

Hallo Forum,

nachdem ich in einem fiktiven Fall mittels Zivilklage ohne Anwalt eine Geldforderung gegen einen Schuldner von einem ordentlichen Gericht zugesprochen bekommen habe, liegt mir nun also ein vollstreckbares Urteil (Hauptforderung) und eine vollstreckbare Ausfertigung des Kostenfestsetzungsbeschlusses (Nebenkosten/Verfahrenskosten) vor.
Leider zahlt der Schuldner trotzdem nicht.

Wie gehe ich nun günstigenfalls weiter vor? Es handelt sich um eine Summe < 300 Euro, die ich ja jetzt schon ausgelegt habe und die Tatsache, dass der Schuldner trotz Urteils und Vollstreckungspotential nicht bezahlt, macht wenig Hoffnung.

Sämtliche Korrespondenz (auch vom Gericht) ist an die auch mir bekannte Adresse des Schuldner zugestellt worden, so dass ich wohl davon ausgehen kann, dass der Schuldner auch dort wohnt/dort ladungsfähig ist.

Die Vermögensverhältnisse des Schuldners sind mir unbekannt.
Ob Erwerbseinkommen erzielt wird, ist mir unbekannt.
Ob ein P-Konto vorliegt, ist mir unbekannt.
Ob bereits Vermögensauskunft schuldnerseits gegeben wurde, ist mir unbekannt.
Einblick ins öffentliche Schuldnerverzeichnis habe ich noch nicht genommen.

Was wäre nun sinnvoll zu tun? Vielen Dank für eine Hilfestellung hierzu!



-- Editiert von tintenfüller am 10.05.2022 18:15

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Zwangsvollstreckungssrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Zwangsvollstreckungssrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(100148 Beiträge, 37035x hilfreich)

Wenn ich das so lese, treibt mich die Frage um, we ist denn der aktuelle Status, also was konkret man den schon gemacht hat - außer die Titel "auszupacken"?

Denn die wenigsten Schuldner zahlen einfach, nur weil es einen Titel gibt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
tintenfüller
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Wenn ich das so lese, treibt mich die Frage um, we ist denn der aktuelle Status, also was konkret man den schon gemacht hat - außer die Titel "auszupacken"?

Denn die wenigsten Schuldner zahlen einfach, nur weil es einen Titel gibt.


Der Schuldner erhielt eine Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung unter Hinweis auf das ergangene Urteil & Beschluss (die ihm ja auch vorliegen).

-- Editiert von tintenfüller am 10.05.2022 22:07

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
AR377
Status:
Schüler
(255 Beiträge, 65x hilfreich)

Zitat (von tintenfüller):
Was wäre nun sinnvoll zu tun?
Insoweit entsprechende Aufträge an den zuständigen Gerichtsvollzieher erteilen:
Zitat (von tintenfüller):
Die Vermögensverhältnisse des Schuldners sind mir unbekannt.
Ob Erwerbseinkommen erzielt wird, ist mir unbekannt.
Ob ein P-Konto vorliegt, ist mir unbekannt.
Ob bereits Vermögensauskunft schuldnerseits gegeben wurde, ist mir unbekannt.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Wurstsemmel
Status:
Schüler
(340 Beiträge, 46x hilfreich)

Ich würde als Erstes bei www.vollstreckungsportal.de einen Einblick ins Schuldnerverzeichnis nehmen.

Wenn gerade erst eine frische EV abgegeben wurde, muss ich schlechtem Geld nicht noch Gutes hinterherwerfen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
CarstenF
Status:
Beginner
(111 Beiträge, 21x hilfreich)

Zitat (von tintenfüller):
Der Schuldner erhielt eine Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung unter Hinweis auf das ergangene Urteil & Beschluss (die ihm ja auch vorliegen)


Sehr optimistisch, dass dann das Geld fließt, die Klage hat ihn ja anscheinend auch nicht beeindruckt. Eventuell mal einen Gerichtsvollzieher beauftragen und losschicken, vielleicht findet der mit Glück noch ein paar Euro.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Lehrling
(1739 Beiträge, 552x hilfreich)

Bevor man gutes Geld schlechtem hinterher wirft und den GV wegen dieser relativ geringen Summe losschickt, würde ich dem Schuldner vielleicht eine Ratenzahlung (30-50 EUR) anbieten. Vielleicht zahlt er ja.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.335 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.540 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen