Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
558.409
Registrierte
Nutzer

Vollstreckungsbescheid - Titel nur einmalige Sache ?

 Von 
guest-12317.03.2019 19:42:56
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)
Vollstreckungsbescheid - Titel nur einmalige Sache ?

Hallo an Alle,

heute teilte mir eine Gerichtsvollzieherin mit, dass ein zivilrechtlicher vollstreckbaren Titel nur 1x verwendbar ist.
In der Praxis muss man angeblich jedesmal das Mahngericht anschreiben, Gebühren zahlen und dann kann der Gerichtsvollzieher seine Arbeit machen.
Hat jemand andere Erfahrung? Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Titel als "1 Gang" Titel verwendbar ist.
z.B. 4x pro Jahr Gerichtsvollzieher = 4x gerichtliche Mahnverfahrenkosten ???

-- Editiert von Paul2019 am 04.03.2019 09:14

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Titel Gerichtsvollzieher Jahr


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3044x hilfreich)

Das haben Sie missverstanden.

Der Titel ist 30 Jahre gültig, oder bis zur Tilgung der Schuld.

Jedoch muss jeder Vollstreckungs"akt" einzeln bezahlt werden. Es macht keinen Sinn den Gerichtsvollzieher 4 x loszuschicken, wenn beim ersten Mal schon feststeht, dass beim Schuldner nix zu holen ist.

Gerichtskosten zahlen Sie lediglich bei Aufträgen wie: Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, Antrag auf Abgabe der Vermögensauskunft etc. , für den puren Vollstreckungsauftrag zahlen Sie keine Gerichtkosten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12317.03.2019 19:42:56
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

danke, ich habe einen Titel/Vollstreckungsbescheid schon zu Hause./ Gültigkeit 30 Jahre/ Der Gerichtsvollzieher war 2009 bei dem Schuldner - erfolgslos. Inzwischen sind 9 Jahre vergangen. Jetzt wollte ich den Gerichtsvollzieher wieder losschicken, leider kann er nichts machen, da er einen neuen Titel benötigt.
Wie soll man sich dann in der Praxis verhalten. Die PKH brauche ich nämlich auch.
Bitte um Tipps.

-- Editiert von Paul2019 am 04.03.2019 12:41

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3044x hilfreich)

Zitat (von Paul2019):
Inzwischen sind 9 Jahre vergangen. Jetzt wollte ich den Gerichtsvollzieher wieder losschicken, leider kann er nichts machen, da er einen neuen Titel benötigt.

Nö das kann nicht sein, es sei denn der Ihnen zur Verfügung stehende Titel hätte Verfallsdatum überschritten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12317.03.2019 19:42:56
Status:
Frischling
(15 Beiträge, 0x hilfreich)

Keine Ahnung, Vollstreckungsbescheid mit 30 Jahre Zwangsvollstreckung habe zu Hause. Nur die Obergerichtsvollzieherin macht gar nichts, bevor ich Mahngericht anschreibe. Angeblich haben sich Gesetze geändert.


-- Editiert von Paul2019 am 04.03.2019 15:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3044x hilfreich)

Welcher Art ist denn der Titel?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11859 Beiträge, 3044x hilfreich)

Natürlich müssen Sie einen Vollstreckungsauftrag schreiben, den geben Sie zur Gerichtsvollzieherverteilungsstelle und diese gibt ihn weiter an den/die zuständigen Gerichtsvollzieherin, ohne Auftrag bewegen die sich nicht. Hat die Dame Ihnen das geschrieben oder gesagt?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
salkavalka
Status:
Lehrling
(1324 Beiträge, 877x hilfreich)

Hat sich vielleicht ihr Name oder der des Schuldners geändert? Oder Titel "geerbt" ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 198.213 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.