Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
586.891
Registrierte
Nutzer

wie Verzugs-Zinsen berechnen bei Vollstreckungsbescheid aus 1998 ?

11.7.2021 Thema abonnieren
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)
wie Verzugs-Zinsen berechnen bei Vollstreckungsbescheid aus 1998 ?

Ich habe einen Vollstreckungsbescheid aus dem Jahr 1998.

Ich weiß nicht genau, wie ich die Verzugs-Zinsen berechnen muss.
Kann ich den Vollstreckungsbescheid (anonymisiert) hier hochladen und ihr sagt mir, wie man die Zinsen ausrechnet?

Danke

Verstoß melden



28 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Artikel26/Resolution217A(III)
Status:
Beginner
(145 Beiträge, 19x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
hier hochladen
Kann man immer machen. Hilft oftmals zur Klärung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40375 Beiträge, 14495x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
Kann ich den Vollstreckungsbescheid (anonymisiert) hier hochladen und ihr sagt mir, wie man die Zinsen ausrechnet?


Ist Dir bewusst, dass die Verzugszinsen bis einschließlich 2017 verjährt sind?

Da die Verzugszinsen seit dem 01.07.2016 konstant 4,12% betragen, ist die Berechnung einfach.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

wo ist denn hier die Schaltfläche für "hochladen"??
Wo muss ich drauf klicken?

Verjährung ist hier egal.
Die Einrede der Verjährung muss der Gegner erheben. Wenn er es versäumt, kann ich auch Zinsen vor 2017 beanspruchen.

Außerdem verjähren die Zinsen nicht, wenn man alle 3 Jahre eine Zwangsvollstreckung macht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90321 Beiträge, 35518x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
wo ist denn hier die Schaltfläche für "hochladen"??
Wo muss ich drauf klicken?

Personenbezogene Daten, Firmennamen Aktenzeichen etc. bitte unkenntlich machen.

Mit einem der Bilderdienste wie z.B. https://imgbb.com/ oder https://imgur.com/upload das Foto ins Internet stellen.

Den Link dann einfach hier posten oder aus der Symbolleiste das Dritte Symbol von rechts auswählen und den Link dort eintragen.

Bitte darauf achten, das man nicht den Thumbnail- / Vorschau-Link postet.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

hier:
https://ibb.co/mBKH5kF

Ich freue mich auf eure Antworten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

-Wie hoch sind die Zinsen, die ich auf die 4.044,77 DM berechnen muss? (wie viel %)
-Diese Zinsen fallen ab dem 11.02.1998 an, richtig? (Erlass des Mahnbescheides)


Zur Zeit sind es ja 5% über dem Basiszinssatz. Aber im Jahr 1998 waren es ja keine 5% über dem Basiszinssatz. Weiß jemand wie viel % das damals waren?

2) Hinzu kommen ja noch die 4% Zinsen auf die 153,93 DM ab dem 11.02.1998, richtig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

Zitat:
Wie hoch sind die Zinsen, die ich auf die 4.044,77 DM berechnen muss?


Wo steht in dem Vollstreckungsbescheid denn dass 4044,77 DM zu verzinsen sind ?

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Da steht 4044,77 DM zuzüglich der laufenden Zinsen.

Hat jemand eine Antwort?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

Zitat:
Da steht 4044,77 DM zuzüglich der laufenden Zinsen.

Die 4044,77 ist die Hauptforderung aber welche Summe davon zu verzinsen ist steht DA nicht !

Schau mal nach wo die Summe steht, für diie Zinsen zu zahlen sind.
Diese Summen stehen doch extra im Vollstreckungsbescheid.
Schon hinter dem ersten Teil mit 3300 DM steht in der nächsten Reihe nur
Nebenforderung vom 25.11.96 mit DM 321,75
also ohne vorher "und" oder "sowie".
Ob und wie viel % Zinsen für die 321,75 DM zu zahlen sind, fraglich.

Und in der Reihe vor der Unterschrift stehen 153,93 DM weitere Kosten die mit 4% ab Erlaß des Vollstreckungsbescheides zu verzinsen sind.
Sogar die Summen mit den 321,75 nämlich 3300,00 + 321,75 +153,93 ergeben nicht 4044,77 DM
sondern nur 3775.70 DM.





-- Editiert von Spezi-2 am 12.07.2021 14:47

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich kann dazu nix sagen.
In dem Vollstreckungsbescheid steht nur das, was ich hier hochgeladen habe.
In dem Text, den ich rausgelöscht habe, stand dazu nichts drin.

Ich habe nur das, was ich hier hochgeladen habe.

Ich vermute, dass auf die 4.044,77 DM 4% Zinsen anfallen, weil ja da steht, dass auf die Kosten des Verfahrens 4% Zinsen anfallen. Es ist ja eigentlich immer ein einheitlicher Verzugszinssatz. (Genau wie es heute einheitlich 5% über dem Basiszinssatz sind).

Muss ich dann ab 1998 mit 4% rechnen und ab wann genau dann mit 5% über dem Basiszinssatz weiterrechnen?

Was meint ihr?

@hh: Was meinst du dazu?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

Dann wurde mein Beitrag offenbar nicht verstanden. Schade.
Schaui den Vollstreckungsbescheid nochmal genau an. Ich habe das schon detailiert geschrieben.
Es gibt zu den Zinsen in dem Vollstreckungsbescheid MEHRER %sätze.

Hinter dem Kästchen Hauptforderung 3300,00 DM steht erstmal gedruckt:
Zinsen, Bezeichnung der Nebenforderung
in der gleichen Zeile ist eingetragen: 0,000000 (für mich völlig unklar)
dann steht da: 7,76000 % aus 3.300 DM vom 5.11.96

Es sieht so aus, dass der Antragsteller das Formular nicht richtig ausgefüllt hat.
Es muss ja auch die Kopie des Mahnbescheides geben.
Der Mahnbescheid ist ja die Grundlage für den Antrag auf Erteiluing des Vollstreckungsbefehls.
Vielleicht klärt die auf, wie die Eintragungen zu verstehen sind.

-- Editiert von Spezi-2 am 12.07.2021 15:53

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

danke.

Ich habe aber keine Kopie von dem Vollstreckungsbescheid.
Was soll ich jetzt machen?

@Spezi-2:
Welcher Betrag kann auf jeden Fall vollstreckt werden?
(Also der Minimum-Betrag, wo du meinst, dass der vollstreckt werden kann)?

Die 4.044,77 DM + 153,93 DM. Und was noch? (welcher Zinsbetrag kann auf jeden Fall vollstreckt werden?)
[Verjährung man ignoriert]

-- Editiert von mistral1 am 12.07.2021 16:01

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

Zitat:
Die 4.044,77 DM + 153,93 DM. Und was noch? (welcher Zinsbetrag kann auf jeden Fall vollstreckt werden?)
[Verjährung man ignoriert]



Die 4.044,77 DM + 153,93 DM. Und alsZinsen die 4% auf die 153,93 DM für die Zeit ab dem 26.6.00 (Datum des Vollstgreckungsbefehls)

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke.

Aber die 4% auf die 153,93 DM werden doch ab Erlass des Mahnbescheides berechnet (und nicht ab Zustellung des Vollstreckungsbescheides.
Der Mahnbescheid wurde doch am 11.02.1998 erlassen.

Oder liege ich da falsch?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

Zitat:
Aber die 4% auf die 153,93 DM werden doch ab Erlass des Mahnbescheides berechnet (und nicht ab Zustellung des Vollstreckungsbescheides.


Ach, mich wundert gar nichts mehr. Man muss schon richtig hinschauen und lesen können.
Wo stehen denn die 4% ??
Ich lese da in der letzten unteren Spalte da wo die 153,93 DM stehen am Schluss in dem Kästchen mit Kreuz deutlich:

Die Kosten des Verfahrens sind ab Erlaß dieses Bescheides mit 4 % zu verzinsen.
Mehr schreib ich jetzt nicht mehr.



-- Editiert von Spezi-2 am 12.07.2021 19:37

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, man sollte schon richtig lesen können. Kannst du es?

Da steht:
"Die Kosten des Verfahrens sind ab Erlaß dieses Bescheides mit 4 % zu verzinsen."

Welcher Bescheid ist denn gemeint?
-Der Mahnbescheid ?
oder
-Der Vollstreckungsbescheid?

Der Mahnbescheid wurde ja schon viel früher erlassen (1998).

Wenn ich heute einen neuen Mahnbescheid beantrage, dann werden die Zinsen doch auch ab Erlass des Mahnbescheides berechnet und nicht erst ab Erlass des Vollstreckungsbescheides!!

@hh:
Was meinst du dazu?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(90321 Beiträge, 35518x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
-Der Mahnbescheid ?
oder
-Der Vollstreckungsbescheid?

Denknotwendigerweise der Vollstreckungsbescheid.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

Ausnahme, wegen Satz 6 und folgende..

Was kann denn "dieses Verfahrens" wohl sein ?
Das Verfahren "Erlass des Mahnbescheides" ?
Der war doch schon erlassen.
In welchem Verfahren wurde jetzt der Vollstreckungsbefehl erteilt ?
Was sagt uns das Wort "dieses " ?

Eine Kopie des Antrages auf Erlasse des Mahnbescheides gibt es ja anscheinend nicht.
Vieileicht sollte man doch diese aus der Gerichtsakte erbitten.
Dann würde man nämlich sehen, dass der Antrag genauso oberflächlich wie der Antrag auf Erteilung des Vollstreckungsbescheides war und dass dort keine Verzinsung der Kosten des Verfahrens beantragt wurde.

Der Antrag kam dann wohl erst mit dem.Antrag auf Erteilung des Vollstreckungsbescheides.
Also gibt es auch die Verzinsung erst ab Erlass des Vollstreckungsbescheides.



-- Editiert von Spezi-2 am 12.07.2021 21:45

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Blacky81
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

So ich löse die Frage mal auf. Das Rumgerate hier ist ja gruselig.

folgendes ist tituliert:

3300 DM zuzüglich 7,76 % Zinsen aus 3300 DM seit dem 05.11.1996

weiter 321,75 DM Nebenforderung unverzinslich

Kosten des Verfahrens 423,02 DM + 153,93 DM (gesamt 576,95 DM) zuzüglich 4% Zinsen aus 576,95 DM seit 26.06.2000 ( Erlass des VB)

Noch Fragen ? Einfach ausrechnen und fertig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40375 Beiträge, 14495x hilfreich)

Zitat (von Blacky81):
Einfach ausrechnen und fertig.


Und dafür gibt es Verzugszinsenrechner im Internet, mit denen man das einfach machen kann.

Verzugszinsen sind nur auf die Hauptforderung von 3.300 DM fällig.

Außerdem werden die Kosten des Verfahrens mit 4% verzinst

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Super danke.

@Blacky81:
Bist du der Meinung, dass bei der Beantragung des Mahnbescheides Fehler gemacht wurden?
(Nur damit ich die gleichen Fehler nicht nochmal mache).

Zitat:"
Eine Kopie des Antrages auf Erlasse des Mahnbescheides gibt es ja anscheinend nicht.
Vieileicht sollte man doch diese aus der Gerichtsakte erbitten.
Dann würde man nämlich sehen, dass der Antrag genauso oberflächlich wie der Antrag auf Erteilung des Vollstreckungsbescheides war und dass dort keine Verzinsung der Kosten des Verfahrens beantragt wurde. "


Also würde es nichts bringen, wenn ich mir die Gerichtsakte hole? Der Fall ist jetzt aufgelöst?
Ich weiß auch nicht, was die Gerichtsakte jetzt noch bringen soll. Weil der Gerichtsvollzieher interessiert sich bei der Pfändung auch nicht für das, was in der Gerichtsakte steht, sondern nur für das, was im Vollstreckungsbescheid steht.

2) Die Zinsrechner die man bei Google findet, können alle keine 7,76% Zinsen seit 05.11.1996 berechnen. Habt ihr einen gefunden?



-- Editiert von mistral1 am 13.07.2021 14:49

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40375 Beiträge, 14495x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
Die Zinsrechner die man bei Google findet, können alle keine 7,76% Zinsen seit 05.11.1996 berechnen.


Wieso seit dem 05.11.1996? Berechnet werden müssen die Zinsen seit dem 11.02.1998, da die Zinsen aus dem Zeitraum davor bereits tituliert sind.

Zitat (von mistral1):
Habt ihr einen gefunden?


Ja, gleich der erste Treffer in meinen Suchergebnissen kann das:
https://basiszinssatz.de/zinsrechner/

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Wieso seit dem 05.11.1996? Berechnet werden müssen die Zinsen seit dem 11.02.1998, da die Zinsen aus dem Zeitraum davor bereits tituliert sind.


Blacky81 hat aber auch geschrieben, dass man die Zinsen seit dem 05.11.1996 berechnen muss. Steht ja auch so im Vollstreckungsbescheid.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40375 Beiträge, 14495x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
Blacky81 hat aber auch geschrieben, dass man die Zinsen seit dem 05.11.1996 berechnen muss. Steht ja auch so im Vollstreckungsbescheid.


Du solltest schon zwischen titulierten und nicht titulierten Zinsen unterscheiden.

Die Zinsen bis 11.02.1998 sind schon tituliert und mit Betrag angegeben. Die darfst Du doch nicht nochmal berechnen.

Daher müssen nur noch die Zinsen ab dem 11.02.1998 berechnet werden.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Blacky81
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

@HH die Zinsen bis zum 10.02.1998 finde ich nicht im VB. Sodass meines Erachtens die Zinsen seit 1996 zu berechnen sind.

Die Nebenforderungen sind es nicht. Das sind in der Regel Mahnkosten oder vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
mistral1
Status:
Frischling
(27 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Blacky81):
@HH die Zinsen bis zum 10.02.1998 finde ich nicht im VB. Sodass meines Erachtens die Zinsen seit 1996 zu berechnen sind.

Die Nebenforderungen sind es nicht. Das sind in der Regel Mahnkosten oder vorgerichtlichen Rechtsanwaltskosten.


richtig.

Ich glaube hier liegt hh falsch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Spezi-2
Status:
Junior-Partner
(5047 Beiträge, 2134x hilfreich)

lm Vollstreckungsbescheid steht:

Zitat:
3300 DM zuzüglich 7,76 % Zinsen aus 3300 DM seit dem 05.11.1996


Was soll denn "aus" heißen ? Tippfehler und soll "auf" heißen ??
Kann man so einfach umtaufen ??

-- Editiert von Spezi-2 am 14.07.2021 11:40

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(40375 Beiträge, 14495x hilfreich)

Zitat (von mistral1):
Ich glaube hier liegt hh falsch.


Ja, es könnte sein, dass die Nebenforderung in Höhe von 321,75€ nur zufällig passt zu 7,76% Zinsen für 15 Monate.

Zitat (von Spezi-2):
Was soll denn "aus" heißen ? Tippfehler und soll "auf" heißen ??
Kann man so einfach umtaufen ??


Wieso? Das Wort "aus" ist doch richtig.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 214.919 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
89.333 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen