• Hallo Leute,

    der Umgangston in einigen Foren, z.B. im Strafrecht, scheint merklich rauher geworden zu sein. Mehr lesen.

    Wir würden uns freuen, wenn Threadstarter insbesondere im Strafrecht weniger lächerlich gemacht oder moralisch verurteilt werden. Eine sachliche Hilfe oder Einordnung ist unserer Meinung nach meist besser angebracht. Wir wollen niemandem seine Meinung und auch deutliche Worte verbieten, allerdings macht der Ton die Musik. Die meisten sind juristisch einfach unerfahren und unwissend, haben Fehler gemacht und Angst. Shitstorms und Empörungen gibt es im Internet schon genug. Lasst uns versuchen, es anders zu machen!

    Wir freuen uns über Euer Feedback in diesem Thread.

    Euer 123recht.de Team
  • hot 12 Antworten | letzte am 19.9.2021 von Zuckerberg

    Hallo, folgender Sachverhalt, den ich etwas abgewandelt darstellen muss: ich habe Klage gegen einen Bekannten wegen Herausgabe von einem 6-stelligen Betrag stellen müssen. Ich hatte ihm das Geld geliehen (Darlehen) und kann das auch durch zig Mails eindeutig belegen. Einen Vertrag gab es nich ...

  • 3 Antworten | letzte am 12.3.2021 von Harry van Sell

    Wenn Person A ein Rechtsanwalt aufsucht und bewusst falsche wissentlich Sachverhalt vorträgt aber der Rechtsanwalt das die Tatsachen Behauptung nicht stimmen ist dies doch versuchter Prozessbetrug, oder? Inwieweit kann Person A zu Rechenschaft gezogen werden und wie geht man gegen Person A vor? ...

    Person
  • 9 Antworten | letzte am 24.7.2020 von !!Streetworker!!

    Hallo, wie geht man am besten vor wenn man den Verdacht hat dass sich in einem Zivilprozess Beklagter und Zeuge in einigen Punkten abgesprochen haben zu lügen da sie beide gleichermaßen in der Haftung hängen? Im Detail wurde vom Beklagten bestritten dass es überhaupt eine bestimmte Absprache gab ...

    Betrug
  • Prozessbetrug + Beihilfe des Anwalts

    von go526264-84 | am 22.9.2019

    hot 19 Antworten | letzte am 3.2.2020 von DeusExMachina

    Hallo, ist von einem (versuchten) Prozessbetrug auszugehen wenn der Anwalt der Gegenseite trotz vorliegender Beweise (Lichtbilder aus den vergangenen Jahren auf denen die Grenzmarke sichtbar ist sowie aktuellen Fotos, auf denen logischerweise keine Grenzmarkierung mehr vorhanden ist) wahrheitswi ...

    Betrug
  • zu 5 Antworten | letzte am 30.1.2020 von Harry van Sell

    B ist Beklagter in einer Räumungsklage, es werden ihm insgesamt 10 ausgedachte Vertragsverstöße vorgeworfen. Die Vermieterin möchte B loswerden, und auch die 2 WG-Mitbewohner M1 und M2 möchten das Haus für sich alleine haben, da diese ein Pärchen sind, deshalb sprechen sie sich ab, die Vermieterin e ...

    Anzeige
  • 6 Antworten | letzte am 18.1.2020 von Albarion

    Vermieterin V leitet Räumungsklage gegen Mieter M ein. Es wird u.a. behauptet, dass M jeden Tag seit zwei Jahren in der Nacht Ruhestörung begeht. Desweiteren wird behauptet: 1. M würde die Toiletten im Haus nicht benutzen und seine Exkremente im Vorgarten ablegen, und es würde Gesundheitsgefahr b ...

    Strafanzeige
  • 3 Antworten | letzte am 18.12.2017 von !!Streetworker!!

    Hallo zusammen, wenn eine Strafanzeige wegen Prozessbetruges bei der Staatsanwaltschaft eingereicht wurde, welche an demselben Landgericht ansässig ist, bei dem auch der Zivilprozess verhandelt wurde: Welchen Grund kann es haben, dass nach mehren Wochen die Staatsanwaltschaft den Fall zuständi ...

    Anwalt
  • zu 0 Antworten | erstellt am 18.12.2017

    Hallo zusammen, ich habe eine Frage zur Erfüllung des Tatbestandes des (versuchten) Prozessbetruges. In Laien-Sprache habe ich die Voraussetzung derart verstanden: Für einen Prozessbetrug muss der durch die Täuschung verursachte Vermögensanspruch objektiv unrechtmäßig sein. Ist der Anspruc ...

    Frage
  • 0 Antworten | erstellt am 15.11.2017

    Hallo zusammen, zum Hintergrund: Angenommen ein Kläger K klagt gegen seine Bank B vor dem LG. B macht im gesamten Prozessverlauf objektiv nachprüfbar falsche Angaben, welche aber durch geschickte Formulierungen ("dies ist aber unerheblich") relativiert werden. Schriftliche Aussagen v ...

    Frage
  • hot 21 Antworten | letzte am 31.8.2017 von mgrasek100

    Eine einstweilige Anordnung (EA) verlor ich, weil meine Ex frau sowie keins der Kinder zum Termin erschienen sind. Der RA der gegenseite (exFrau) der allein kam, sagte, - die Kindesmuter und alle Kinder seien im Ausland und kämen erst dann und dann mit dem Gebuchten Flugticket zurück Dem Verfa ...

    Frage
  • zu 1 Antwort | letzte am 29.1.2017 von AltesHaus

    Ich war letztes Jahr im Dezember bei Gericht wo es um zu viel gezahlten Unterhalt ging. Meine Ex Frau sagte das mein Sohn ab August eine Ausbildung begonnen hatte und diese 14 Tage später wieder beendet habe. Mir war bekannt das mein Sohn dort im July ein Praktikum gemacht hat,doch die Kindesmutt ...

    Gericht
  • 6 Antworten | letzte am 28.7.2016 von AltesHaus

    A besitzt eine Vermietungs GmbH, A ist einziger Gesellschafter. A hat 2 Geschäftsführer B und C eingesetzt. D ist Mieter. Im Januar erhält D einen Anruf von der GmbH, die Miete wäre nicht bezahlt seit 11/2015. D ist nicht berufstätig. Die MIete wird direkt vom JC überwiesen. D geht zum JC fragt n ...

  • hot 21 Antworten | letzte am 7.12.2015 von JenAn

    Hallo, ein Rechtsanwalt erhob Räumungsklage. Der Beklagte hat sich einen Monat vor Klageerhebung bereits umfangreich mit Schriftsatz (Einschreiben) dazu eingelassen. Der Rechtsanwalt legte diesen Schriftsatz entgegen § 138 ZPO nicht der Klage bei, ignorierte den Vortrag und schrieb: " ...

    Anwalt
  • Sta fällt auf Prozessbetrug rein

    von Lifeguard | am 7.11.2015

    2 Antworten | letzte am 9.11.2015 von !!Streetworker!!

    Angenommen K kauft ein Auto von Autohändler A. A sagt, dies sei im Auftrag des B. B hat wohl die Papiere des Autos verloren, neue beantragt und dann wieder gefunden. Mit den neu beantragten hat er einen Kredit besichert. Und die alten sind samt Fahrzeug irgendwie bei A gelandet. Beim Anmelden stell ...

    Auto
  • zu 3 Antworten | letzte am 16.10.2015 von RitterDavid

    Hallo, ich weiß nicht so ganz, was ich davon halten soll. Bitte um Hilfe: Die 1. Instanz haben wir gewonnen und es wurde festgestellt, dass ich die Marke nicht bösgläubig angemeldet habe. 1. Der Kläger behauptet in der 2. Instanz mittels neuem Vortrag, dass ich aus einem gewissen Grund di ...

    Gericht
123