• Hallo Leute,

    der Umgangston in einigen Foren, z.B. im Strafrecht, scheint merklich rauher geworden zu sein. Mehr lesen.

    Wir würden uns freuen, wenn Threadstarter insbesondere im Strafrecht weniger lächerlich gemacht oder moralisch verurteilt werden. Eine sachliche Hilfe oder Einordnung ist unserer Meinung nach meist besser angebracht. Wir wollen niemandem seine Meinung und auch deutliche Worte verbieten, allerdings macht der Ton die Musik. Die meisten sind juristisch einfach unerfahren und unwissend, haben Fehler gemacht und Angst. Shitstorms und Empörungen gibt es im Internet schon genug. Lasst uns versuchen, es anders zu machen!

    Wir freuen uns über Euer Feedback in diesem Thread.

    Euer 123recht.de Team
  • 2 Antworten | letzte am 4.7.2024 von metttwurstkneckebrot

    Hallo, ich weiß nicht, ob man mir weiterhelfen kann, es geht nicht um eine reale Sache, sondern um einen fiktiven Sachverhalt in einem Roman, den ich gerade schreibe, der aber durchaus in der Realität vorkommen könnte und juristisch möglichst realistisch gelöst werden sollte, damit Leser, die sich ...

  • hot 13 Antworten | letzte am 4.7.2024 von Anami

    Hallo zusammen, ich bin deutsche Staatsangehörige. Mein Mann, Familiennachzug, befristeten Aufenthaltstitel, hat das Zertifikat B1 gekauft. Ausländerbehörde hat das herausgefunden, er hat nun ein Verfahren am Hals. Was könnten die Konsequenzen sein? Wird er abgeschoben? Und darf er nie nach ...

  • hot 25 Antworten | letzte am 24.6.2024 von Harry van Sell

    Hallo, wie reagiert man am besten auf eine Anzeige wegen übler Nachrede wegen einer Internet Bewertung? Ich soll jetzt Stellung auf Anzeige nehmen, also Tat zugeben, nicht äußern oder ablehnen. Hintergrund war Streitigkeit nach Internetbestellung, nachweisliche Falschlieferung für deren Rücksendung ...

  • 3 Antworten | letzte am 20.6.2024 von muemmel

    Hallo, ich habe vor kurzem eine Vorladung bekommen, weil ich angeblich etwas gestohlen haben soll. Wo und was genau weiß ich nicht. Der Tatort soll irgendein riesiges Kaufhaus sein. An dem Tag war ich nicht einmal in diesem Kaufhaus und zu der Uhrzeit erst recht nicht. Genau am Tatzeitpunkt habe i ...

  • 2 Antworten | letzte am 20.6.2024 von cirius32832

    Hallo. Ich habe eine ziemlich dumme Sache gemacht. Ich wollte eine Kleinigkeit (Essen) aus einem Laden mitgehen lassen. Ich hatte es schon in meinem Rucksack, aber habe mich eines besseren besonnen und es wieder rausgenommen und auch wieder zurückgelegt. Im Laden kam dann der Ladendetektiv au ...

  • hot 19 Antworten | letzte am 4.6.2024 von Harry van Sell

    Hallo vor einem Jahr hat eine Person mit der ich unterwegs war in einem Parkhaus die Höhenbeschrenkung im Suff aus der Verankerung gerissen. Jetzt wurde er wegen Sachbeschädigung verurteilt und muss für den Schaden aufkommen , das Ding ist jetzt wollen sie das er für eine neue höhenbeschräkung zahl ...

  • hot 16 Antworten | letzte am 3.6.2024 von Dirrly

    Die Sache ist folgende: Im letzten November geriet ich mit einer anderen Person auf Facebook aneinander. Thema "Gaza". Ich weiß, ist kontrovers, ich mochte mit meiner Meinung da aber auch nicht hinter dem Berg halten. Jemand bekam meine Aussagen völlig in den falschen Hals (oder wollte ...

  • hot 16 Antworten | letzte am 31.5.2024 von Harry van Sell

    Ich wurde beim Ladendiebstahl bei Aldi erwischt, als ich Donuts und Milchprodukte im Wert von 5 Euro stahl. Der Sicherheitsbeamte nahm meinen Namen und meinen Ausweis auf. Ich zahlte 50 Euro Strafe für die zivilrechtliche Bestrafung. Ich bin als internationaler Student in Deutschland und möchte mein ...

  • hot 19 Antworten | letzte am 22.5.2024 von Cousupp

    Hallo, heute bekam ich folgenden Brief von der örtlichen Polizei: Sehr geehrter Herr ... gegen Sie wird folgendes Ermittlungsverfahren geführt: Tatvorwurf: Volksverhetzung (§ 130 StGB) Tatzeit: 11.07.2023, 21:19 Uhr Tatort/Örtlichkeit: (meine Anschrift) zum Nachteil von: - Kurzsachve ...

  • 2 Antworten | letzte am 21.5.2024 von Anami

    Herrn X wurde eine Straftat vorgeworfen, nichts Gravierendes, sondern Beleidigung. Herr X hat die Tat bestritten, da er sie nicht begangen hat, jedenfalls nicht so, wie es das "Opfer" behauptet hat. Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren nach 153 STPO eingestellt. Herr X hat ein paa ...

  • Freund hat panische angst

    von NickyM25 | am 17.5.2024

    hot 19 Antworten | letzte am 19.5.2024 von Cousupp

    Hallo Mein Freund, war auf erotikmarkt.de unterwegs. Er hat mit paar auf WhatsApp geschrieben. Sie haben ihm immer ein Angebot gemacht. Doch nun hat eine mit ihm ein Angebot gemacht, und hat die Nachrichten wieder gelöscht. 2tage später schreibt er mir dass sein Konto von whatsapp gesperrt wurd ...

  • hot 14 Antworten | letzte am 19.5.2024 von justice005

    Hallo, ich bin vor kurzem Opfer einer Straftat (sexuelle Belästigung) geworden. Da ich erwerbsunfähig bin und meine Rente zu gering ist, um davon leben zu können, beziehe ich Sozialhilfe. D. h. ich kann mir keinen Anwalt leisten. Nun muss ich einen Antrag auf Beiordnung und Prozesskostenhilfe st ...

  • Falschverdächtigung

    von InaWest | am 17.5.2024

    8 Antworten | letzte am 18.5.2024 von Harry van Sell

    Hallo, innerhalb der letzten vier Monate habe ich bereits 3 skurrile Briefe mit falschen Tatvorwürfen erhalten. Erstmalig kam im Januar 2024 eine Strafanzeige von der Kreispolizeibehörde aus einem Stadtteil, der ca. 60km von meinem Wohnort entfernt liegt. Als Tatort war die Klinik eines regio ...

  • 4 Antworten | letzte am 15.5.2024 von Samsina1

    Hallo, ich habe ein ziemliches ungewöhnliches Anliegen, jedenfalls sehe ich das so. Ich war knappe 8 Jahre mit einem Mann, ich nenne ihn jetzt mal M, befreundet. Keine richtige Beziehung aber wir haben manchmal Zeit verbracht. M ist sehr krank geworden und depressiv. Niemand hat es wirklich gemerkt ...

  • § 164 STGB wann anzeigen?

    von Mauseschnuffel | am 9.5.2024

    hot 21 Antworten | letzte am 10.5.2024 von Harry van Sell

    Wir wurden von einer Betreuerin angezeigt, weil wir das Bürgergeld, dass wir für zwei minderjährige Mädchen verwaltet haben, unterschlagen haben sollen. Dabei ging die Betreuerin davon aus, dass der Saldo des Sonderkontos (801 €) den Kindern zustehen würde. Ihr lagen die Kontoauszüge vor und ...