• 9 Antworten | letzte am 22.3.2004 von gelöschtem Nutzer

    Kann man als Ehefrau dem Ehemann eine Schenkung machen und somit den Pflichterbeteil umgehen?

    Pflichtteil
  • 5 Antworten | letzte am 24.3.2003 von gelöschtem Nutzer

    Eine Schenkung eines Hauses isst mehr als 10 Jahre vergangen, als er Erbfall eintritt. Diese Schenkung / Überschreibung wurde an ein Kind vorgenommen und zwei andere Kinder gingen ohne Grund leer aus. Die Schenkung wurde aus Wut auf die anderen Kinder von dem Vater vorgenommen. Die Schenkung wur ...

    Schenkung
  • Auskunftsanspruch als Miterbe?

    von Isa | am 28.8.2002

    2 Antworten | letzte am 29.8.2002 von gelöschtem Nutzer

    Hallo, auch ich habe noch eine Frage: habe ich auch als Miterbe einen Auskunftsanspruch, oder betrifft dies nur Pflichtteilsberechtigte? In meinem Fall wohnt einer meiner Miterben im Haus des Erblassers, der andere in der Nachbarschaft, und die Grundstücke und Mietwohnungen werden von ihnen ...

    Pflichtteil
  • Erbanspruch?

    von Staudt | am 23.8.2002

    2 Antworten | letzte am 23.8.2002 von gelöschtem Nutzer

    Hallo! Die Eltern meines Mannes haben sich vor 3 Jahren scheiden lassen. Der Vater meines Mannes brachte 2 Häuser und einen Bauplatz in die Ehe mit, welche er selbst geerbt hatte. Bei der Scheidung wurde ein Haus zur Schuldendeckung verkauft und der Mutter meines Mannes wurde eine Wohnung i ...

    Erbe
  • Dringend hilfe benötigt

    von Patricia | am 11.6.2002

    0 Antworten | erstellt am 11.6.2002

    Guten Tag. Ich brauche dringend Hilfe. Ich weiß, es ist ein wahnsinnig langer Text aber das ist meine letzte Chance. Meine Eltern haben sich im Jahre 1995 nach 20 Jahren Ehe scheiden lassen. Wir hatten immer ein super Verhältnis, standen uns wahnsinnig nahe. Ihre Vermögensangelegenh ...

    Vater
  • Ehegatten

    von juergen-stei... | am 22.5.2002

    2 Antworten | letzte am 23.5.2002 von gelöschtem Nutzer

    Ein Ehepaar lebt in zugewinn-gemeinschaft er hat 3 Kinder aus erster Sie hat 3Kinder aus erster Ehe wie ist die gesetzliche Erbfolge bzw. Beide machen ein berliner-Testament und setzen den Sohn aus erster Ehe zum Nacherben ein

    Testament
  • 3 Antworten | letzte am 6.4.2002 von gelöschtem Nutzer

    Hallo, wenn innerhalb einer Erbengemeinschaft ein Erbe auf die Pflichtteilsquote gesetzt ist, mit den Miterben verfeindet ist, und im Gegensatz zu ihnen nicht die Immobilien bewohnt, die zum Erbe gehören, ist es sicher alles andere als eine gute Ausgangssituation. Gibt es trotzdem Mögli ...

    Erbe
  • 2 Antworten | letzte am 5.4.2002 von gelöschtem Nutzer

    Eine Person stirbt. Es besteht ein Testament, in dem man selbst (Sohn des Verstorbenen) als Erbe nicht aufgeführt ist. Es besteht Unklarheit darüber, ob in dem Testamtent das gesamte Vermögen verteilt wurde(Übersicht des vorhandenen Vermögens besteht nicht). Daraus result ...

    Erbe
  • Pflichtteil-Auslegung

    von Isa | am 2.3.2002

    2 Antworten | letzte am 13.3.2002 von gelöschtem Nutzer

    Hallo, mir ist in einem notariellen Testament ausdrücklich mein Pflichtteil zugewandt worden. Als ich jedoch PKH beantragt habe, um den Pflichtteil gerichtlich zu fordern, wurde dies mit der Begründung abgelehnt, ich sei nicht pflichtteilsberechtigt, sondern Erbin in Höhe der Pflic ...

    Pflichtteil
  • Schenkung und Erbschaft

    von Frank V. | am 1.11.2001

    2 Antworten | letzte am 25.11.2001 von gelöschtem Nutzer

    Guten Tag, folgendes Problem stellt sich mir seit ein paar Tagen. Ein Erbgut welches ich vor 2 Jahren geerbt habe (1/8 eines Hauses) möchte ich aus diversen Gründen an meinen Bruder, oder an meine Mutter verschenken. Kann ich dies, oder muss ich aus rechtlichen Rücksicht auf meine Ki ...

    Mutter
1·25·50·75·100·125·150·173174175