• 5 Antworten | letzte am 27.4.2006 von Otkopus

    Ich bin der Meinung ich hätte kürzlich gelesen, daß bei einem Erbfall (welcher nun leider eingetreten ist) die Prämienzahlungen der letzten 10 Jahre von Lebensversicherungen zu Erbmasse hinzugerechnet werden, da dieses als Schenkung gegenüber dem Begünstigten anzusehen ...

    Pflichtteil
  • Geldgeschenk

    von Alexa76 | am 13.4.2005

    hot 12 Antworten | letzte am 17.1.2006 von BIBU25

    Hallo! Meine Großmutter hat zwei Kinder mit denen sie seit Jahren nicht gerade viel zu tun hat. Ihr Mann ist bereits verstorben. Sie besitzt ein Haus und Geld auf der Bank. Da ich mich seit Jahren um meine Oma kümmere, war es ihr Wille mir einen Betrag von ihrem Konto zu schenken. Da ...

    Mutter
  • 6 Antworten | letzte am 10.12.2005 von Enkelin

    Als meine mutter im Nov. 2004 verstarb, hatte ich absolut keinen Kontakt zu ihr zu dem Zeitpunkt und schon Jahre vorher nicht. Die Beerdigung wurde organisiert durch die drei Söhne und den Ehemann. Ich erhielt ein Einschreiben meiner 3 Brüder, dass meine Teilnahme an den Trauerfeierlichkei ...

    Erbe
  • 6 Antworten | letzte am 21.12.2004 von gelöschtem Nutzer

    In diesem Jahr verstarb mein Vater. Ich bin sein uneheliches Kind. Vom Amtsgericht habe ich eine Kopie deren 1989 abgeschlossenen Erbvertrags erhalten. Weiterhin teilt mir das Amtsgericht in diesem Schreiben mit, dass ich aufgrund dessen nichts erben werde. Meine Frage nun: Besagt nicht das neu ...

    Pflichtteil
  • Ausschlagung und Anwachsung

    von Libi | am 5.10.2004

    0 Antworten | erstellt am 5.10.2004

    Hallo, bräuchte einen Rat. Folgendes liegt vor: Zwei in einem Testament bedachte Erben, eingesetzt sind X zu 3/5 und und Y zu 2/5. Y schlägt aus. X ist Vorerbe. Y ist auch gesetzlicher Erbe. Der Nacherbe ein nicht pflichtteilsberechtigter Dritter. Auch X ist gesetzlicher Erbe ...

    Erbe
  • Ausschlagung und Anwachsung

    von Libi | am 5.10.2004

    0 Antworten | erstellt am 5.10.2004

    Hallo, bräuchte einen Rat. Folgendes liegt vor: Zwei in einem Testament bedachte Erben, eingesetzt sind X zu 3/5 und und Y zu 2/5. Y schlägt aus. X ist Vorerbe. Y ist auch gesetzlicher Erbe. Der Nacherbe ein nicht pflichtteilsberechtigter Dritter. Auch X ist gesetzlicher Erbe ...

    Erbe
  • 1 Antwort | letzte am 9.9.2004 von gelöschtem Nutzer

    Meine Stiefoma ist verstorben. Ihr Mann lebt auch schon seit Jahren nicht mehr. Sie hat zwei eheliche Söhne und einen Stiefsohn aus der 1. Ehe Ihres Mannes. Die Eheleute haben einen Erbvertrag geschlossen, in welchem alle Brüder gleich behandelt werden sollen, so als seien sie alle Kinder ...

    Erbe
  • 1 Antwort | letzte am 13.7.2004 von gelöschtem Nutzer

    Ich habe eine Frage zum obigen Thema: Meine Mutter ist verstorben und hinterläßt 2 Kinder und Ehemann. In einem notariellen Testament vermacht Sie ihr gesamtes Vermögen meiner Schwester. Ihr Ehemann ( mein Vater ) und ich werden nicht erwähnt. Als Pflichtteilsberechtigter möchte ich nun ...

    Erbe
  • hot 20 Antworten | letzte am 13.4.2004 von gelöschtem Nutzer

    Hallo, ich bin Vater eines nichtehelichen Kindes. Ich liebe meinen Sohn , aber nicht die Muter..!! Wie ist die Erbfolge , wenn ich ablebe...?? Mein Sohn ist 3 Jahre alt...! Ich habe ein handschriftliches Tesatment gemacht , das meine Eltern die Erben sind. Was bekommt mein Sohn ...?? Wie ...

    Pflichtteil
  • 5 Antworten | letzte am 19.12.2003 von gelöschtem Nutzer

    Wenn in einem Testament steht: "Mein Barvermögen beträgt zu Zeit xxx Euro. Als Erben setze ich ein: A zu 2/8, B zu 2/8. Meine Tochter C soll nach Abzug sämtlicher Kosten die Restsumme erhalten." Wie muß ich das dann verstehen? Ist C auch Erbe oder nicht? Wenn ...

    Pflichtteil
  • 0 Antworten | erstellt am 28.11.2003

    ...mal angenommen ein Pflichtteilsberechtigter wird in einer Nachlassache "vergessen" - besser: der Erbe gibt beim Nachlassgericht an, dass es keine weiteren Erben seines Wissen gäbe und wird so zum alleinigen Erben. Vererbt wird z.B. eine Immobilie, mit einem Einheitswert von 64.000 ...

    Erbe
  • 2 Antworten | letzte am 18.11.2003 von gelöschtem Nutzer

    Hallo! Hier ist mal die Kehrseite eines häufigen Problems. Pflichtteilsergänzungsansprüche werden mir gegenüber gelten gemacht. Folgender Fall: Mein Großvater ist letztes Jahr verstorben und hinterlässt seine Ehefrau sowie 3 Söhne. Er hat seine Ehefrau als Al ...

    Pflichtteil
  • 2 Antworten | letzte am 27.7.2003 von gelöschtem Nutzer

    Gibt es irgendwelche Gründe oder Argumente, wodurch eine Grundstücksübertragung (Erblasser verstorben) angefochten werden kann? Danke -----------------"silberfee"

    Testament
  • 0 Antworten | erstellt am 1.1.2003

    Hallo, nach dem Tod beider Elternteile ist mein Bruder der alleinige Erbe, ich bin nun Pflichtteilsberechtigter. Frage 1: Hat mein Bruder -neben dem Erbteil- auch zusätzlich noch Anspruch auf seinen Pflichtteil? Frage 2: Mein Bruder hatte damals (vor 30 Jahren) den elterlichen Bauernhof ...

    Erbe
  • 0 Antworten | erstellt am 2.10.2002

    Welche Möglichkeiten hat ein eigentlich Pflichtteilberechtigter von dem Erben Auskunft darüber zu erhalten, ob er 1) die Pflichtanteiansprüche anerkennt und 2) auf welcher Höhe die gesammte Erbmasse beläuft?

    Erbe
1·5·111213