Was bedeutet der Kündigungsschutz im Arbeitsrecht?

Eine Kündigung ist die einseitige Beendigung eines Arbeitsverhältnisses. Die ordentliche Kündigung ist an bestimmte Fristen gebunden, während die außerordentliche Kündigung das Recht einräumt, das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu beenden. Der Schutz des Arbeitnehmers vor einer Kündigung richtet sich primär nach der Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG).

Wie machen Arbeitnehmer Kündigungsschutz im Arbeitsrecht geltend?

Für Arbeitnehmer ist es bei der Kündigung durch den Arbeitgeber zur Sicherung ihrer Rechte und Ansprüche von überragender Bedeutung, innerhalb von drei Wochen vor dem Arbeitsgericht eine Kündigungsschutzklage zu erheben. Ansonsten kann auch eine eigentlich unwirksame Kündigung wirksam werden.

Topthemen im Forum Arbeitsrecht Kündigungsschutz
Kündigungsschutzklage weitere Themen »
123·5·10·15