Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
513.502
Registrierte
Nutzer

gmx Online Kündigung

 Von 
rio
Status:
Frischling
(33 Beiträge, 1x hilfreich)
gmx Online Kündigung

Hallo,
ich habe vor Jahren mal GMX Pro oder so abgeschlossen, es genutzt und dann vor einem halben Jahr online gekündigt... Ich sollte dann nochmals die Kündigungsbestätigung per Fax/Brief schicken, damit man ganz ganz sicher sein kann, dass ich auch wirklich gekündigt habe... Daraufhin hab ich gmx geantwortet, dass es ja nicht sien kann, dass ich den Vertrag mit 2 Clicks schließen kann, diesen aber mit einem viel größerem Aufwand wieder kündigen könnte und für mich die Sache gekündigt sei...
Daraufhin hat mit gmx geantwortet:

"Sehr geehrter Herr Rio,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Der Vertrag GMX ProMail wurde online am xx.12.2006 über Ihr FreeMail
Postfach xxx@gmx.de abgeschlossen.
Da nur Sie über Ihr Passwort zu Ihrem Postfach zugriffsberechtigt und
zugriffsbefähigt sind, kann die Bestellung nur von Ihnen getätigt worden
sein.
Ein schriftlicher Vertragsschluss ist bei online geschlossenen Verträgen
nicht erforderlich, weshalb Ihnen auch kein entsprechender Vertrag
zugesendet werden kann.

Die erste Vertragslaufzeit für GMX ProMail beträgt dreißig Tage. Danach
verlängert sich der Vertrag um weitere zwölf Monate, wenn die Testphase
nicht fristgerecht beendet wird.

Festverträge mit der Laufzeit von 12 Monaten können Sie ausschließlich
per Brief oder Fax mit Unterschrift beenden.
Der Beitrag für den 12-Monatsvertrag beträgt 35,88 Euro inklusive MwSt.,
bei einer halbjährlichen Rechnungsstellung in Höhe von 17,94 Euro.
Die erhobene Gebühr richtet sich nicht nach der Häufigkeit der Nutzung.
...

Ist dies wirklich so? Für Vertragsabschluss vertraut man darauf das ich nur meinen Zugangkenne, samt Passwort, dh ich kanns nur gewesen sein. Aber bei der Kündigung reicht dies nicht aus?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kündigung gekündigt Vertrag online


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(961 Beiträge, 422x hilfreich)

> Ist dies wirklich so? Für Vertragsabschluss vertraut man darauf das ich nur meinen Zugangkenne, samt Passwort, dh ich kanns nur gewesen sein. Aber bei der Kündigung reicht dies nicht aus?

Das ist letztlich eine reine Theoriefrage.

In der Praxis wirst du kaum beweisen können, daß deine "2-Klick-Kündigung" der Gegenseite zugegangen ist, deswegen empfiehlt sich eine beweisbare schriftliche Kündigung (Einschreiben/Rückschein) schon aus reinem Selbstschutz.

Aber zur Theorie: grundsätzlich ist es zulässig, Willenserklärungen vertraglich bestimmten Formerfordernissen (hier: Schriftform) zu unterwerfen, solange nichts strengeres als die Schriftform verlangt wird.
Gesetzlich ist nicht verlangt, daß die Kündigung genau so "einfach" sein müsse wie der Vertragsschluß.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
koppklatsch
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 158x hilfreich)

quote:
Daraufhin hab ich gmx geantwortet, dass es ja nicht sien kann, dass ich den Vertrag mit 2 Clicks schließen kann, diesen aber mit einem viel größerem Aufwand wieder kündigen könnte und für mich die Sache gekündigt sei...

Du kannst auch Verträge per Telefon abschliessen und musst diese dann trotzdem schriftlich kündigen. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
go271746-47
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe in meinem Blog genau das gleiche Problem beschrieben.

http://www.allesblog.de/blog/2011/01/10/gmx-kuendigen/

Nach der dritten eMail hatte ich den Kundendienst dann so weit, dass sie auch ein unterschriebenes PDF per eMail akzeptieren!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen