Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
513.192
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

BR blockt Urlaub

 Von 
Miag
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
BR blockt Urlaub

Hallo

Folgende Ausgangssituation:
Ich arbeite in einer Firma mit ca 30 angestellten und einem Betriebsrat von 3 Mitarbeitern.

Da ich in meinem Urlaub gern als Backpacker unterwegs bin, nehme ich für gewöhnlich meinen kompletten Jahresurlaub auf einmal und bin dann für 5 - 6 Wochen weg. Meine Tätigkeit wird während meiner Abwesenheit von Zeitarbeitern ausgeübt, was in den letzten zwei Jahren auch kein Problem dar stellte.
Nun war im November letztes Jahr wieder die Frist gekommen um den Urlaub für 2014 einzureichen. Ich beantragte den gleichen Zeitraum wie immer (Dez - Jan) für 5 Wochen. Mein Chef hat damit auch kein Problem. Nur dieses mal stellt sich der Betriebsrat dagegen und sagt es wäre zu lang. Leider habe ich im Betriebsrat ein bis zwei Kollegen, mit denen ich mich nicht sonderlich gut verstehe. Kann also durchaus auch etwas persönliches sein.

Folgende Fragen:

In wie fern ist die Begründung "Zu lang" zulässig, wenn die Firma selbst kein Problem damit hat bzw in den letzten Jahren hatte ?

Wenn ich nun meine Urlaubspläne ändern muss, bleiben mir nur noch die Reste, wo eben kein anderer oder nur wenige Frei haben. (Zum Beispiel 2 Wochen im Oktober) da die Urlaubsanträge meiner Kollegen nun alle schon durchgewunken wurden. In wie fern steht es mir zu, das ich auch in den Sommerferien frei bekomme? Ich habe einen Schulpflichtigen Sohn der nicht bei mir lebt.

Da ich in den letzten Jahren schon meinen Urlaub am Stück genommen hatte, hätte der Betriebsrat mich meiner Meinung nach vorher informieren können, das dies nicht mehr möglich sein wird und ich meinen Urlaubsanspruch entsprechend der Abgabefrist direkt aufgeteilt hätte. Dann wäre der Sommer nun wohl kein Problem.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Betriebsrat Problem Urlaub


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1222x hilfreich)

Urlaub zu gewähren, gehört überhaupt nicht zu den Aufgaben des Betriebsrates - er hat da überhaupt nichts mitzureden, es sei denn, wenn allgemeine Regeln für die Urlaubsplanung aufgestellt werden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Miag
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo

Danke für den Hinweis. Wo kann ichbdaa nachlesen welche Rechte ein BR hat? Vielleicht überschreiten sie bei mehr Punkten ihre Befugnisse.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1222x hilfreich)

http://www.brwahl.de/de/aufgaben-rechte-und-pflichten-eines-betriebsrat.html?gclid=CLX0gqvt_7wCFSn4wgodxU8A8Q

http://acdnerft.verdi.de/besondere-dienste.hessen/service_fuer_betriebsraete/betriebsraete/aufgaben_des_betriebsrates

oder im Wortlaut: Betriebsverfassungsgesetz - bitte googeln

... es gibt aber keinen Zweifel daran, dass der BR keine Gegen- oder Alternativ-Geschäftsführung betreibt. Urlaubsgwährung ist Sache des AG. Punkt. Mitzureden hat der BR bei Ordnungen im Betrieb, also wenn Regeln aufgestellt werden, wie die Urlaubsgewährung geordnet ablaufen soll. Die konkrete Entscheidung über den Antrag obliegt aber immer dem Chef.



-----------------
""

-- Editiert :blaubär: am 07.03.2014 08:07

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
HeHe
Status:
Schlichter
(7090 Beiträge, 3111x hilfreich)


Schließe mich :blaubär an:

Der BR hätte nur dann evtl. mitzureden, wenn der AG dich in deinen Urlaubswünschen gegenüber anderen AN bevorteilen würde, aber das scheint hier ja nicht der Fall zu sein.



§ 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs


(1) Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16985 Beiträge, 7448x hilfreich)

Es ist gesetzlich vorgesehen, dass ein Arbeitnehmer seinen Jahresurlaub am Stück nehmen darf.

Bundesurlaubsgesetz
§ 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs
.....
(2) Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, daß dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Kann der Urlaub aus diesen Gründen nicht zusammenhängend gewährt werden, und hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub von mehr als zwölf Werktagen, so muß einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
TheCat
Status:
Lehrling
(1031 Beiträge, 739x hilfreich)

quote:
Der BR hätte nur dann evtl. mitzureden, wenn der AG dich in deinen Urlaubswünschen gegenüber anderen AN bevorteilen würde

Auch dann könnte er allenfalls eine Gleichbehandlung der anderen MA fordern, aber keine Änderung für den TE zu dessen Nachteil durchsetzen.

Der BR nimmt die Rechte der Mitarbeiter wahr und ist nicht dafür da, Mitarbeitern Rechte zu beschneiden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
stromjacovic
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen. Dies ist ganz klar gesetzlich geregelt. Nur sollte immer auch beachtet werden, dass man bei jeder Regelung sich auch der Stellung im Unternehmen und seines Arbeitsplatzes sicher fühlen sollte

BAG: Voraussetzung für die gerichtliche Ersetzung der Zustimmung des Betriebsrats nach § 99 Abs. 4 BetrVG sowie für den Eintritt der gesetzlichen Fiktion des § 99 Abs. 3 Satz 2 BetrVG...mehr lesen mehr lesen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Miag
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bedanke mich für eure Hilfe.
Mal sehen, was ich damit erreichen kann. :-)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen