Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
590.175
Registrierte
Nutzer

Zähne ausgeschlagen, Kosten sitzen auf uns?

10.7.2014 Thema abonnieren Zum Thema: Kosten Anwalt
 Von 
nadosa
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 30x hilfreich)
Zähne ausgeschlagen, Kosten sitzen auf uns?

Guten Tag liebe Community,
nun ist dieser Vorfall schon 3-4 Monate her und ich mache mir ziemliche Gedanken. Erstmal zum Vorfall:
Bei einem Faschingsumzug im März kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen meinem Bruder und einem anderen Jungen (Albaner, 16 Jahre alt, mein Bruder ist nun 18 Jahre alt) . Das fing so an: Wir, mein Bruder, ich und weitere Zeugen feierten also an diesem Samstag ganz gemütlich, als plötzlich der Täter (die ganze Familie ist schon bekannt und hat einen gewissen asozialen Ruf) auf meinen Bruder losgegangen ist und schrie, dass er was mit seiner Freundin gehabt hätte (was natürlich nicht stimmte!) Die Freundin saß auch einfach daneben und sagte nichts, außer zu meinem Bruder, als er sie fragte, was sie ihrem Freund erzählt habe. Sie sagte zu ihm, dass sie niemals jeglichen Kontakt hatten, aber ging nicht dazwischen!? (Später hat sie dann auch gegen ihren jetzt Ex-Freund ausgesagt) Naja jetzt zurück zum eigentlichen Geschehen: Mein Bruder hat versucht ihn zu beruhigen und ihn von sich fernzuhalten. Der Täter wurde dann von ein paar Kollegen weggezogen. So nun dachten wir alles wäre wieder in Butter, als dann aber der Täter nochmals auf meinen Bruder losstürmte und ihn mit der Faust ins Gesicht schlug. Völlig unerwartet. Mein Bruder ließ sich zum Glück auf keine Schlägerei ein. Kurz danach sind wir zum Krankenwagen, der in der Nähe stand. 2 Zähne plus Wurzel sind ausgefallen. Es gab auch Zeugen. Meinen Bruder kann keine Schuld treffen, denn er hatte rein gar nichts mit diesen Leuten zu tun.

So nachdem wir Anzeige erstattet haben, rückte auch schon die Gerichtsverhandlung näher. Er kam mit seinem Vater, mein Bruder hatte, mit mir, 4 Zeugen. Jedoch wissen wir bis heute nicht das Gerichtsurteil. Deswegen wurde uns gesagt, einen Anwalt zu fragen, der dann in die Akten schauen würde. Aber wir warten immer noch.

Diese Woche wurden uns nun die Rechnungen zugeschickt:

1. Zahnarztrechnung für die Implantate: 2500€
2. Zahnarztrechnung: 1800€
3. Müssen wir den Anwalt selbst bezahlen, da der Lohn von meinem Bruder zu hoch sei..

Was soll ich dazu sagen? Ich sehe den Täter jede Woche auf der Straße fröhlich rumstolzieren. Er lacht uns nur frech an und beleidigt, so wie er halt ist.
Ich denke, mehr als ein paar Sozialstunden und eine kleine Geldstrafe wird er demnach wohl nicht erhalten haben.

Schmerzensgeld würde wohl auch nichts bringen, denn es ist ja anscheinend nichts zu holen bei dieser Familie..
Wie sieht es denn mit den Zahnarztkosten aus? Müssten wir die nicht zu unserer Krankenkasse schicken, welche wiederum die Kosten an die Familie leitet?
Das kann doch nicht sein, dass wir als Opfer alles zahlen müssen, was er angerichtet hat!

LG Philipp



-----------------
""

-- Editiert nadosa am 10.07.2014 19:40

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kosten Anwalt


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(29748 Beiträge, 16146x hilfreich)

Wie sieht es denn mit den Zahnarztkosten aus? Müssten wir die nicht zu unserer Krankenkasse schicken, welche wiederum die Kosten an die Familie leitet? Soweit es den Teil betrifft, der üblicherweise von der Kasse übernommen wird - ja. Der von Ihnen zu tragende Teil ist nicht Sache der Kasse.
Das kann doch nicht sein, dass wir als Opfer alles zahlen müssen, was er angerichtet hat! Es ist aber so - zumindest praktisch, denn theoretisch muß der Täter ja sehr wohl zahlen.
Ich denke, mehr als ein paar Sozialstunden und eine kleine Geldstrafe wird er demnach wohl nicht erhalten haben. Dann sollte Ihr Bruder mal nachfragen. Dafür braucht man keinen Anwalt. Immerhin kann der auch im Jugendarrest gewesen sein oder eine Bewährungsstrafe erhalten haben. Geldstrafen hingegen gibt es im Jugendstrafrecht gar nicht.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(29748 Beiträge, 16146x hilfreich)

Wie sieht es denn mit den Zahnarztkosten aus? Müssten wir die nicht zu unserer Krankenkasse schicken, welche wiederum die Kosten an die Familie leitet? Soweit es den Teil betrifft, der üblicherweise von der Kasse übernommen wird - ja. Der von Ihnen zu tragende Teil ist nicht Sache der Kasse.
Das kann doch nicht sein, dass wir als Opfer alles zahlen müssen, was er angerichtet hat! Es ist aber so - zumindest praktisch, denn theoretisch muß der Täter ja sehr wohl zahlen.
Ich denke, mehr als ein paar Sozialstunden und eine kleine Geldstrafe wird er demnach wohl nicht erhalten haben. Dann sollte Ihr Bruder mal nachfragen. Dafür braucht man keinen Anwalt. Immerhin kann der auch im Jugendarrest gewesen sein oder eine Bewährungsstrafe erhalten haben. Geldstrafen hingegen gibt es im Jugendstrafrecht gar nicht.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
nadosa
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 30x hilfreich)

Das heißt, dass jedoch das Meiste auf uns sitzen bleibt? Uns wurde noch am gleichen Tag gesagt, nur durch die Akteneinsicht vom Anwalt, können wir wissen, wie das Urteil war.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(29748 Beiträge, 16146x hilfreich)

Uns wurde noch am gleichen Tag gesagt, nur durch die Akteneinsicht vom Anwalt, können wir wissen, wie das Urteil war. Von wem denn? Wenn Sie mal einen Blick in § 406d(1) StPO werfen, werden Sie feststellen, daß das falsch ist.
Das heißt, dass jedoch das Meiste auf uns sitzen bleibt? Ich kenne den künftigen Werdegang des Täters nicht, da es mir dann doch an der Gabe der Prophetie mangelt. Und darum weiß ich genauso wenig wie Sie, ob der mal so viel Geld haben wird, daß sich eine Pfändung lohnt, oder ob der auf Alg-2-Niveau bleibt oder abgeschoben wird oder was auch immer. Und daher kann Ihnen das auch keiner beantworten.
Ansonsten wäre noch zu prüfen, ob Ansprüche nach dem Opferentschädigungsgesetz bestehen: https://www.weisser-ring.de/index.php?id=8389

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
nadosa
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 30x hilfreich)

Er könnte ja, wenn er das Geld nicht besitzt, dafür arbeiten gehen, oder?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(91586 Beiträge, 35730x hilfreich)

Klar könnte er das, aber will/kann/darf er auch?

Außerdem müsste er dann nicht nur arbeiten gehen, sondern auch bereit sein Dir das Geld dann freiwillige zu geben, die Pfändungsfreigrenzen sind da recht hoch ...



Aus einem Titel kann man zwar mindestens 30 Jahre vollstrecken, nur weis keiner wie sich die Zukunft des Täters entwickelt.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Tommok
Status:
Praktikant
(574 Beiträge, 310x hilfreich)

Also, ich würde das Geld erstmal bei ihm einfordern. Wenn er nicht zahlt, Mahnbescheid, wenn er widerspricht (was er möglicherweise vergisst), Zivilklage, das ergibt dann immerhin einen Titel, aus dem man 30 Jahre lang vollstrecken kann. Vielleicht kommt er ja irgendwann zu Geld.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(29748 Beiträge, 16146x hilfreich)

Vielleicht kommt er ja irgendwann zu Geld. Genau - dann muß man nur noch wissen, wo es zu pfänden ist, d. h., wer ist sein Arbeitgeber, bei welcher Bank hat er sein Konto etc. Das ist alles nicht so einfach.

-----------------
" Lebenslänglich sind NICHT 25 Jahre!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
nadosa
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 30x hilfreich)

Vielen Dank erstmal..

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
nadosa
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 30x hilfreich)

Heute ein Brief von der Krankenkasse. 700€ übernehmen sie. Ein Witz..Und da mein Bruder nun volljährig ist, bekommt meine Mutter automatisch weniger Gehalt, so wie ich sie verstanden habe.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 217.204 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
90.111 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen