Fehlende Einkaufsbelege, Differenzbesteuerung

29. Dezember 2014 Thema abonnieren
 Von 
SarahRatlos
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Fehlende Einkaufsbelege, Differenzbesteuerung

Hallo,

ich handle seit ca. 5 Monaten mit Gebrauchtwaren und die Geschäfte laufen sehr gut (die 17.500 Euro-Grenze reicht mir bei weitem nicht). Ich kaufe die Waren zu 95% über Online-Kleinanzeigen an. Dabei überweise ich das Geld in der Regel, woraufhin die Ware zu mir geschickt wird. Die anderen 5% sind Abholungen, bei denen ich Bar bezahle. Ich möchte die Differenzbesteuerung nutzen. Das heißt höhere Ausgaben senken meine Umsatzsteuerabgaben. Nun habe ich folgende Fragen und vor allem Probleme:

1.) Ich habe keine Belege für meine bisherigen Einkäufe und habe nun Angst, dass ich Ärger mit dem Finanzamt bekomme. Ich habe jedoch den Großteil meiner Käufe per Überweisung bezahlt. Genügt die Angabe der Überweisungstransaktion als Einkaufsbeleg-Ersatz? Das bereitet mir momentan die meisten und sehr große Sorgen.

2.) Was ist mit den privaten und baren Ankäufen, für die ich keine Belege habe?

3.) Ich kann bei diesen privaten Ankäufen keine Rechnung von den Verkäufern verlangen. Oft sind es Schnäppchen, die sehr schnell vergriffen sind. D. h. ich mache diese Schnäppchen häufig, weil ich sehr schnell bin. Wenn ich anfangen würde einen Einkaufsbeleg zu verlangen, dann würden die Verkäufer an jemand anderen verkaufen. Des Weiteren würden mir viele sicherlich einen Vogel zeigen, wenn ich einen Beleg für den jeweiligen Einkauf möchte.

4.) Es interessiert mich noch, ob ich gesetzlich dazu verpflichtet bin mich vor privaten Käufern als Händlerin auszuweisen.


Ich danke Euch schon im Voraus vielmals für Eure Bemühungen und Ihr würdet mir ungemein Helfen, wenn Ihr auf diese Fragen eingeht.

Liebe Grüße von Sarah.

-----------------
""

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsmacher
Status:
Lehrling
(1528 Beiträge, 354x hilfreich)

quote:
4.) Es interessiert mich noch, ob ich gesetzlich dazu verpflichtet bin mich vor privaten Käufern als Händlerin auszuweisen.


Nö.

quote:
2.) Was ist mit den privaten und baren Ankäufen, für die ich keine Belege habe?
3.) Ich kann bei diesen privaten Ankäufen keine Rechnung von den Verkäufern verlangen.


Können Sie nicht, das sind keine Unternehmer die Ihnen keine Rechnung schon gar keine mit ausgewiesener Ust. stellen dürfen. Gegen eine Quittung spricht nichts. Diese reicht auch als Nachweis für die Einkäufe.

quote:
1.) Ich habe keine Belege für meine bisherigen Einkäufe und habe nun Angst, dass ich Ärger mit dem Finanzamt bekomme. Ich habe jedoch den Großteil meiner Käufe per Überweisung bezahlt. Genügt die Angabe der Überweisungstransaktion als Einkaufsbeleg-Ersatz?


Vermutlich gerade so. Zumindest wenn klar ist wofür das Geld wohin geflossen ist. Allerdings sollten Sie da für die Zukunft sorgfältige Aufzeichnungen führen. Vielleicht lassen Sie sich da mal von einem Steuerberater beraten.


-----------------
"MFG
Rechtsmacher PvDE-Mitte

Wer Rechtschreibfehler findet kann Sie behalten. "

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120420 Beiträge, 39889x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>2.) Was ist mit den privaten und baren Ankäufen, für die ich keine Belege habe? <hr size=1 noshade>

Da sollte man sich mal mit den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung beschäftigen.

Im Falle einer Prüfung kann das für richtig Ärger sorgen.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
SarahRatlos
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo und vielen Dank für Eure Antworten. Dokumentiert habe ich alles, das heißt ich weiß wann und wo und für wie viel ich die Waren persönlich abgeholt habe. Allerdings habe ich dafür keinen Beleg.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Yogalehrer
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Und wie ist es ausgegangen?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.456 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.484 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.