Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
506.923
Registrierte
Nutzer

Krankengeld teilweise einbehalten

 Von 
luna87
Status:
Beginner
(83 Beiträge, 14x hilfreich)
Krankengeld teilweise einbehalten

Hallo,

Person A erhält ALGII aufstockend zum Krankengeld.

Alleinerziehend.

Das Krankengeld besteht aus der Hälfte des gesamten Einkommens.

Nun war wohl noch eine Krankenhausrechnung aus 2017 offen,Betrag 280€.

Auf einen vor einiger Zeit gestellten Ratenantrag wurde nicht reagiert.

Jetzt wurde das Krankengeld um die 280€ gekürzt und einbehalten.

Sprich 280€ zu wenig in der Bedarfsgemeinschaft bestehend aus 5 jährigem Kind und der Mutter.

Ist es möglich,die Krankenkasse aufzufordern das Geld auszubezahlen,gemildert um eine Ratenzahlung,die dann vereinbart wird?

Danke

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Krankengeld ALGII alleinerziehend


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fb367463-2
Status:
Master
(4845 Beiträge, 2350x hilfreich)

Zwischen 2017 und jetzt liegt immerhin ein ganzes Jahr... Gesetzt den Fall, dass es sich um Ende 2017 handelte.

Wann genau wurde die Rechnung produziert, wann genau haben Sie um eine Ratenzahlung ersucht und warum vor allem haben Sie nichts getan, als keine Antwort kam? Haben Sie gedacht sie müssten das Geld nicht zahlen? Das rächt sich jetzt halt.

Zitat (von luna87):
Ist es möglich,die Krankenkasse aufzufordern das Geld auszubezahlen,gemildert um eine Ratenzahlung,die dann vereinbart wird?
Versuchen Sie's halt.... (auf)fordern können Sie alles und jeden, die Frage ist halt ob auf Ihre Aufforderung eingegangen wird.

Es gibt kein Recht auf Ratenzahlung, das ganz grundsätzlich .... Und die Krankenkasse hat das Geld jetzt erst mal. Kann Ihnen keiner das Geld leihen?

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anami
Status:
Lehrling
(1610 Beiträge, 610x hilfreich)

Zitat (von luna87):
Jetzt wurde das Krankengeld um die 280€ gekürzt und einbehalten.
Bisher keine Zahlungserinnerung? Keine Mahnung?
Die Krankenhausrechnung soll man doch ans Krankenhaus bezahlen. Pro Tag 10,- und max. 280,-
Hat dich das Krankenhaus seit 2017 nicht angeschrieben und gemahnt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen