Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
511.448
Registrierte
Nutzer

nicht ausgezahlter Urlaub (Aushilfe - 450€ Basis)

 Von 
norbert1995
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
nicht ausgezahlter Urlaub (Aushilfe - 450€ Basis)

Hallo zusammen,

Im Oktober 2017 habe ich eine Aushilfestelle in einem Logistikunternehmen auf 450 Euro Basis angenommen.
Seit Februar 2019 bin ich dort kein Angesteller mehr. Nach meiner zuletzt erhaltenen Abrechnung im Februar bin ich davon ausgegangen, dass ich den nicht genommenen Urlaub mit der Abrechnung im März ausgezahlt bekommen werde. Dem war aber nicht so.

Schon mehrere Monate vor meiner Kündigung habe ich eine Zusammenstellung meiner nicht bezahlten Urlaubstage per Mail an die Buchhaltung geschickt und auch bestätigt bekommen, dass meine Berechnung richtig sei und ich sie ausgezahlt bekommen werde. Ich wollte einfach sichergehen, dass die Urlaubstage nicht untergehen.
Nun wird es etwas komplizierter. Das Unternehmen wurde kurz nach meiner Kündigung komplett aufgekauft.
Die Buchhaltung wird nicht mehr intern sondern außerhalb in einer Zentrale geregelt. Die ehemalige Kollegin bei der Buchhaltung, mit der ich über dieses Thema kommuniziert habe und die Bestätigung meiner noch ausstehenden Urlaubstage bekommen habe, wurde gekündigt.

Am 20.02 diesen Jahres habe ich beim Unternehmen angerufen um sicherzugehen, dass mit der nächsten Abrechnung auch mein restlicher Urlaub überwiesen wird. Ich habe eine Kopie meiner Mail mit der Bestätigung der ehemaligen Buchhaltung an das Unternehmen geschickt. So hatten wir es am Telefon besprochen.
Es wurde mir gesagt, dass sich die neue Zentrale darum kümmern wird.

Jetzt ist es fast Mitte März und die Abrechnungsbelege sind schon, wie ich durch einen ehemaligen Arbeitskollegen mitbekommen habe, rausgeschickt worden. Ich habe nichts erhalten.
Meine Reaktion darauf war eine Mail, in der ich mit einem Anwalt gedroht habe. Diese habe ich heute verschickt.

Ich habe über den gesammten Zeitraum des Arbeitsverhältnisses nie Urlaub genommen. Ich hatte es öfter vorgehabt, aber es war immer viel zu tun und ich habe mich erbarmt durchzuarbeiten. Habe ich Urlaubsanspruch für die gesammte Zeit, sprich seit meiner Einstellung ? Oder ist es schon verjährt ?
Soweit ich weiß, darf man erst nach 6 Monaten Arbeitszeit bezahlten Urlaub nehmen. Also heißt das, seit März 2018 hätte ich bezahlt Urlaub nehmen dürfen. Das ist jetzt ein Jahr her. Der Urlaub muss bis März ausgezahlt werden, sonst verjährt er. Wie sieht die Regelung unter diesen Umständen aus ?

Wie stehen meine Chancen, falls es zu einem Gerichtsverfahren kommen würde ?

Danke für alle Antworten schon mal im Voraus !





-- Editiert von norbert1995 am 13.03.2019 14:41

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Urlaub Urlaubsanspruch Urlaubstage Abrechnung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(25309 Beiträge, 13918x hilfreich)
Signatur:Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Spejbl
Status:
Schüler
(298 Beiträge, 28x hilfreich)

Dann muß der Urlaub ausbezahlt werden. Notfalls muß die Zahlung per Klage erwirkt werden.Beispiel:

http://www.arbeitsrecht.de/documents/vorlagen/klage-arbeitsverguetung.pdf

Wobei in deinem Falle statt Arbeitsvergütung, Urlaubsagbeltung stehen muß:

Dabei muß genau aufgelistet werden, um welche Urlaubsansprüche es sich in welchem Arbeitsverhältnis handelt.


Hintergrund ist der § 7 Abs. 4 BUrlG.
https://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__7.html

Die Urlaubsabgeltung kommt nur in Betracht, wenn das Arbeitsverhältnis beendet ist und der Urlaub wegen der Beendigung nicht mehr in Natura genommen werden kann. Er entsteht also als Ersatz für die nicht mehr mögliche Befreiung von der Arbeitspflicht (§ 7 Abs. 4 BUrlG).

-- Editiert von Spejbl am 13.03.2019 14:54

-- Editiert von Spejbl am 13.03.2019 14:58

Signatur:Jeder für sich allein, ist nichts. Zusammen aber, sind wir ein unschlagbares Team!
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen