Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
526.171
Registrierte
Nutzer

Schaden am Firmenfahrzeug

11.9.2019 Thema abonnieren
 Von 
tarrex
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Schaden am Firmenfahrzeug

Guten Morgen,

ich hab da einen Fall und weiß nicht so ganz, wie nun vorzugehen ist.

Mein Partner hat vor zig Monaten, auf jeden Fall vor Juni, eines der Firmenfahrzeuge kaputt gemacht. Er hat den Kofferraum auf der Arbeit geschlossen, das wohl etwas zu doll, und dann war an der Heckklappe was kaputt.

Vorgestern kam von seinem Noch-Chef (mein Partner hat zu Ende September gekündigt, diverse Gründe) ein Brief, er solle doch den Rechnungsbetrag in Höhe von fast 300 Euro überweisen, sollte er das nicht tun, zieht er das Geld von seinem Gehalt ab (abgesehen davon bezieht mein Partner seit einer Weile Krankengeld...)
Anbei war die Rechnung von dem Karosseriebauer, datiert auf den 28.08.2019.

Muss er das nun zahlen?

Man muss dazu sagen, dass sein Chef uns das Leben seit einigen Wochen schwer macht und er sich gefühlt immer was neues einfallen lässt.

Vielen Dank für jegliche Antworten!

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9609 Beiträge, 4247x hilfreich)

Da wären zwei Dinge zu klären
a) gibt es im AV eine Ausschlussfrist. Wenn Ja, wird die 3 oder 6 Monate betragen und der AG käme mit seiner Forderung zu spät. Formale Ausschlussgründe haben den Vorteil, dass man nicht mehr argumentieren muss.
b) wenn nicht, ist der Grad der Fahrlässigkeit zu klären. Google Mal Arbeitnehmerhaftung. Die Schilderung des Vorfalls lässt nicht wirklich auf grobe Fahrlässigkeit schließen. Bei einfacher Fahrlässigkeit entfällt in aller Regel die AN-Haftung.

Wenn AG seine Ankündigung wahr macht und Lohn einbehält, bleibt nur die Lohnklage vor dem Arbeitsgericht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
spatenklopper
Status:
Senior-Partner
(6600 Beiträge, 3220x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Wenn AG seine Ankündigung wahr macht und Lohn einbehält, bleibt nur die Lohnklage vor dem Arbeitsgericht.

Da der Partner des / der TE seit geraumer Zeit Krankengeld bezieht, dürfte die Drohung des AG ins Leere laufen. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 181.164 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.738 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.