Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
528.012
Registrierte
Nutzer

Ein zweites Mal Elternzeit beantragen

10.10.2019 Thema abonnieren Zum Thema: Krankenkasse Antrag
 Von 
Tatjana236
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ein zweites Mal Elternzeit beantragen

Hallo zusammen,

ich habe im September 2017 entbunden und hatte Elternheit bis September 2019.
Leider hab ich mich schon im Januar 2019 breitschlagen lassen, wieder mit einigen Stunden anzufangen, allerdings mit der Info, das wir noch ein zweites Kind haben möchten und der Vertrag meiner Schwangerschaftsvertretung wurde daraufhin verlängert. Wir arbeiten also gerade beide, mit Teilzeitstellen.
Ds Jahr war jetzt wesentlich härter, als geplant. Ich hatte zwei Fehlgeburten und es kamen noch einige andere Probleme dazu, die für sehr viel Stress gesorgt haben und ich bin momentan EXTREM angeschlagen.
Im Januar beginnt der Kindergarten für uns und ich würde gerne ab November bis Februar noch einmal Elternzeit beantragen. Das ich in der Zeit kein Geld verdiene oder Elterngeld bekomme, weiss ich, aber ich glaube, wenn ich mir diese Zeit nicht nehme, wird mein Körper mich früher oder später dazu zwingen.
Jetzt meine Frage: ist es rechtens jetzt nochmal eine Elternzeit zu beantragen oder muss ich da auf den guten Willen meines Arbeitgebers hoffen. Und falls es rechtens ist, wie muss ich vorgehen? Beim AG einen Antrag stellen? Die Krankenkasse informieren oder wer muss überhaupt darüber Bescheid wissen?

Es wäre toll wenn mir hier jemand Auskunft geben könnte

Viele Grüße
Tatjana

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Krankenkasse Antrag


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tatjana236
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Kann niemand hier helfen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
dummfragerin
Status:
Schüler
(417 Beiträge, 262x hilfreich)

Du musstest dich bei der Geburt nur für die ersten beiden Lebensjahre festlegen. Daher kannst du nun auch das übrige Jahr Elternzeit planen. Allerdings musste du deinen Antrag mind. sieben Wochen vorher stellen, mit November wird es also knapp.

Wichtig wäre auch zu wissen, ob du derzeit wirklich nicht in Elternzeit bist. Du schreibst, dass du Teilzeit arbeitest. Hast du also mit deinem Arbeitgeber für die Zeit nach der Elternzeit eine Teilzeit-Vereinbarung getroffen? Oder habt ihr ein drittes Jahr Elternzeit mit Teilzeitarbeit vereinbart? Oder ist die derzeitige Teilzeit deine Arbeitszeit, die du auch schon vor der Geburt hattest?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9699 Beiträge, 4281x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Tatjana236
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo und danke für eure Antworten.
Ich hab mit Arbeitsbeginn einen komplett neuen Arbeitsvertrag bekommen, also dürfte das ja eigentlich nicht als Elternzeit gelten.
Muss ich dann auch einen Antrag an die Krankenkasse schicken oder bekommt die automatisch Bescheid?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
dummfragerin
Status:
Schüler
(417 Beiträge, 262x hilfreich)

Bei der Krankenkasse solltest du nachfragen, das weiß ich nicht. Das sollte aber kein Problem sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Anami
Status:
Schlichter
(7210 Beiträge, 1304x hilfreich)

Zitat (von Tatjana236):
oder bekommt die automatisch Bescheid?
Von wem denn? Wir haben Datenschutz!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 182.059 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.076 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.