Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.276
Registrierte
Nutzer

Onlinehandel reagiert nicht auf Reklamation

6.11.2019 Thema abonnieren
 Von 
Susanne123456
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 0x hilfreich)
Onlinehandel reagiert nicht auf Reklamation

Hallo Zusammen,

ich brauche wieder einmal eure Hilfe.

Ich habe bei einer großen Firma für Beautyprodukte einiges bestellt u. mit PayPal gezahlt.

U.a. habe ich auch einen Lockenstab bestellt.
Die Knöpfe der Temperatureingabe sind sehr ungünstig plaziert, dass man jedesmal an diese Knöpfe kommt und ohne es zu merken eine höhere Temperatur eingestellt hat.
Das Gerät habe ich an mir ausprobiert und an einer Freundin und jedes mal kommt man an diese Knöpfe.

Und an dem Gerät befindet sich eine Art Sensor, wo die Haare dran hängen bleiben! Das darf einfach nicht sein.

Das habe ich dem Herstellers mitgeteilt, die mir ein anderes Gerät, welches ich auch gewollt hätte, eingetauscht hätten. Aber wenn ich das Geld zurück haben möchte, sollte ich mich an den Händler wenden..Das tat ich.

Seitdem 22.10. Schreibe ich dem Onlinegeschäft und es kommt keine Antwort dazu.

Da ich über PayPal bezahlt habe, habe ich mich auch an die gewendet, aber die wollen irgendwie den Fall nicht verstehen, aber da bin ich noch dabei das zu klären.

Ich möchte mein Geld zurück haben. Ein Ersatzprodukt kommt nicht infrage, da das Produkt an sich Fehler aufweist, die nicht zu beheben wären, da es so konzipiert wurde.

Was.kann.ich tun?


-- Editiert von Susanne123456 am 06.11.2019 15:59

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71501 Beiträge, 32437x hilfreich)

Zitat (von Susanne123456):
Seitdem 22.10. Schreibe ich dem Onlinegeschäft und es kommt keine Antwort dazu.

Was genau schreibt man denn?
Und wann genau sind die Mitteilungen dem Verkäufer zugegangen?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
radfahrer999
Status:
Schlichter
(7560 Beiträge, 4483x hilfreich)

Mir ist jetzt nicht klar, ob es sich hierbei um einen Mangel (Konstruktionsfehler) handelt. Aber die Widerrufsfrist dürfte verstrichen sein.

-- Editiert von radfahrer999 am 06.11.2019 16:15

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Susanne123456
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Wie meinst du mit"was schreibt man denn"?

Dem Verkäufer sind die Mitteilungen zugegangen. Man bekommt ja eine Bestätigungsnachricht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Schlichter
(7149 Beiträge, 3746x hilfreich)

Hallo

Zitat:
Seitdem 22.10. Schreibe ich dem Onlinegeschäft und es kommt keine Antwort dazu.
Kein Wunder, denn du hast denen nie etwas geschrieben und die haben nie etwas bekommen. Gerade letzteres BEWEISE doch erstmal bitte ;) Wirst du aber nicht können, daher sendet man sowas als Einschreiben.

Zitat:
Da ich über PayPal bezahlt habe, habe ich mich auch an die gewendet, aber die wollen irgendwie den Fall nicht verstehen, aber da bin ich noch dabei das zu klären.
Dies solltest du im eigenen Interesse so benden, dass dem VK von DIR kein geld gestohlen wird! Wenn du dir über PP Geld zurückholst, kannst du dir wenn es schlecht für dich läuft kostenpflichtig von einem Richter erklären lassen, wieso du das nicht hättest machen dürfen.

Zitat:
Aber die Widerrufsfrist dürfte verstrichen sein.
Es gibt durchaus auch Händler die mehr als 2 Wochen anbieten ;)

Zitat:
Was.kann.ich tun?
Wiso sendet du eigentlich besagtes Produckt nicht zurück und legst einen Schrieb mit Wiederruf bei?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Susanne123456
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe dem Verkäufer seitdem 22.10. Mehrfach geschrieben.
Normalerweise reagiert der Verkäufer auf eine Reklamation und sagt was zu tun ist. Meistens ist es auch so, dass dann ein Retourenschein zugesendet wird.

Das Gerät hat 40 € gekostet.
Jetzt soll ich eigenständig und auf meine eigenen Kosten den Versand bezahlen?
Bedeutet 8 €.
Dann vermute ich, die werden mir ein neues Gerät schicken und das Gerät wird wieder diese Mängel haben.
Dann schicke ich das Gerät wieder auf meine eigenen Kosten zurück für 8 €.

Ich kann. a.nichts dafür das die Knöpfe der Temperatur so schlecht platziert sind, das man ständig da dran kommt und dadurch die Haare verbrannt werden.

Achso, das mit PayPal habe ich dann falsch gemacht.



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71501 Beiträge, 32437x hilfreich)

Zitat (von Susanne123456):
Dann vermute ich, die werden mir ein neues Gerät schicken

Da könnte man die Annahme verweigern...



Zitat (von Susanne123456):
Ich kann. a.nichts dafür das die Knöpfe der Temperatur so schlecht platziert sind, das man ständig da dran kommt

Gibt es darüber Beschwerden von anderen im Internet?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Susanne123456
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe ich nicht recherchiert, kann ich aber mal machen.

Ich hatte ja den Herstellers kontaktiert, die würden mir das Gerät eintauschen.

Der Verkäufer muss doch reagieren oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Schlichter
(7149 Beiträge, 3746x hilfreich)

Zitat:
Meistens ist es auch so, dass dann ein Retourenschein zugesendet wird.
Das ist dann aber ein Extraservice, manche bieten das halt an, manche nicht.

Zitat:
Jetzt soll ich eigenständig und auf meine eigenen Kosten den Versand bezahlen?
Steht in der Rückgabebelehrung, wer die Kosten zu tragen hat. meisst aber der Käufer, also Du! Aber wieso überrascht dich das jetzt?

Zitat:
Dann vermute ich, die werden mir ein neues Gerät schicken und das Gerät wird wieder diese Mängel haben.
Wenn man seinen Rücktritt vom Kauf ordentlich deklariert, dann sicher nicht...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(71501 Beiträge, 32437x hilfreich)

Zitat (von Susanne123456):
Der Verkäufer muss doch reagieren oder?

Nein, muss er nicht.

Wenn man gerichtsfest reklamiert hat, könnte man ihn aber per Gericht zum handeln zwingen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Susanne123456
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe dem Onlinehandel wieder mal geschrieben.
Hatte mir dazu mal deren Seite mal genau durchgelesen bzgl. Mängel und Reklamation.

Siehe da, die haben geantwortet und ich habe sofort den Retourenschein erhalten.

Ich denke es wird jetzt vorwärts gehen.

Danke euch nochmal für eure Mühe

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.619 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.672 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.