Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
533.643
Registrierte
Nutzer

Lohnt Heirat bei Beamtin und Angestelltem

 Von 
str516605-53
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Lohnt Heirat bei Beamtin und Angestelltem

Hallo,
meine Partnerin ist Beamtin und verdient 2300 Brutto bei 50% Teilzeit. Verheirateten Zuschlag bekommt sie auch ohne Ehe. Wir haben einen Sohn 2,5Jahre alt.
Ich verdiene 4666Brutto - mit Bonus 4950.
Lohnt sich eine Heirat finanziell für uns?
Wieviel hätten wir pro Monat/Jahr mehr?
Welche Steuerklasse wäre die beste?
Wenn wir noch 2019 heiraten würden wir das volle Jahr "rückerstattet" bekommen?

Danke für eure Hilfe.
Viele Grüße

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Steuerklasse Heirat Jahr verdient


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35453 Beiträge, 12719x hilfreich)

Zitat:
Wieviel hätten wir pro Monat/Jahr mehr?

ca. 60€/Monat

Zitat:
Welche Steuerklasse wäre die beste?

Kommt drauf an, wie man das sieht.

Bei 3/5 spart Ihr zunächst ca. 120€/Monat, müsst dann aber entsprechend nachzahlen.

Dann gibt es noch 4-Faktor, bei der die Lohnsteuer vom Gehalt ungefähr der Einkommensteuer nach Steuererklärung entspricht.

Zitat:
Wenn wir noch 2019 heiraten würden wir das volle Jahr "rückerstattet" bekommen?

Ja

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
str516605-53
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo HH,
vielen Dank für Ihre Antwort.

D. H. Pro Jahr würden wir nach Abgabe der Steuererklärung nur
60x12= 720 Euro sparen?

Warum ist die Ersparnis so gering? Brutto verdiene Ich ja das doppelte.
Sie profitiert natürlich von sehr wenigen Abzügen.

Danke und Grüße.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35453 Beiträge, 12719x hilfreich)

Zitat:
D. H. Pro Jahr würden wir nach Abgabe der Steuererklärung nur
60x12= 720 Euro sparen?

Der Steuervorteil der Heirat bei einer Doppelverdienerehe wird häufig überschätzt. Gerade, wenn beide Ehegatten ein Einkommen haben, das bereits in der zweiten Progressionsstufe oder höher liegt, fällt der Steuervorteil nicht besonders hoch aus. Die zweite Progressionsstufe beginnt bereits bei einem Bruttoeinkommen von ca. 19.000€/Jahr.

Zitat:
Sie profitiert natürlich von sehr wenigen Abzügen.

Damit hat das nichts zu tun.

Wenn beide sehr hohe Einkommen haben, dann kann der Steuervorteil trotz großer Einkommensdifferenzen sogar auf 0 sinken. Beipiel:
Ehegatten 1: 260.000€/ Jahr, Ehegatte 2: 65.000€/Jahr

Obwohl Ehegatte 1 das 4-fache Einkommen von Ehegatte 2 hat, beträgt der Steuervorteil durch eine Heirat 0€. Das liegt daran, dass auch Ehegatte 2 mit seinem Einkommen bereits im Spitzensteuersatz liegt.

-- Editiert von hh am 04.12.2019 11:31

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 184.713 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.054 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.