Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
539.824
Registrierte
Nutzer

Inkassoverfahren Infoscore/H&M

13.2.2020 Thema abonnieren
 Von 
Pin*Sel
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkassoverfahren Infoscore/H&M

Guten Abend,

Am 15.09.19 habe ich bei H&M etwas online bestellt, Zahlungsart "Rechnung im Folgemonat" ist seit langem eingestellt. Es war meine erste Bestellung seit langer Zeit, daher habe ich auf die Schnelle nur die Lieferadresse geändert, nicht aber die Rechnungsadresse, da dies über die App nicht geht (war mir bis dato nicht bewusst). Am 26.10.2019 ist meine Rücksendung bei H&M dann eingegangen, darüber wurde ich per E-Mail informiert. Ich habe dann auf eine Rechnung gewartet, um die offene Forderung zu begleichen, habe aber nie eine erhalten.

Sicher wurde die Rechnung an meine (alte) Rechnungsadresse geschickt, ob der Postbote sie dort eingeworfen hat, weiß ich leider nicht, da wir keinen Kontakt zu den Nachtmietern pflegen.

Hinzu kommt, dass mein Kundenkonto bei H&M irgendwann gesperrt war, ich konnte mich nicht mehr einloggen. Auch konnte ich über „Passwort vergessen" kein neues anfordern, es kamen schlicht keine Mails bei mir an.

Am 10.02.2020 erhielt ich per Mail Info von Infoscore, dass H&M ein Inkassoverfahren eingeleitet hat und ich nun den offenen Rechnungsbetrag plus 2x Mahngebüren von H&M sowie die Kosten für das Inkassoverfahren begleichen soll - insgesamt 201,08 € (offener Rechnungsbetrag ist 123,92 €).

Ich habe dann bei H&M angerufen, es wurde dann mein Konto wieder freigeschaltet, aber weitere Auskünfte zu meinem Saldo konnte man mir nicht geben, da der Fall abgegeben wurde an Infoscore. Ich schilderte den Fall dann einmal per Mail an Infoscore und bekam folgende Rückmeldung:

„ Anbei übersenden wir Ihnen nochmals die Mahnungen. Eine Zustellung der Ware konnte demnach erfolgen.

Sie haben versäumt, unserer Auftraggeberin Ihre neue Rechnungsanschrift mitzuteilen.

Im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflicht müssen Sie diese Information unverzüglich an unsere Auftraggeberin weitergeben.

Bei der Bestellung wurde hier lediglich eine abweichende Lieferanschrift hinterlegt. Ein Abänderung der Rechnungsanschrift kann jedoch nur direkt durch die Auftraggeberin erfolgen."

Ich habe dann noch einmal geantwortet, dass ich keinen Zugriff auf mein Kundenkonto hatte und somit meinen Saldo nicht einsehen konnte und auch die Adresse nicht anpassen konnte. Darauf kam noch die folgende Antwort:

„ Aufgrund Ihres Zahlungsverzuges wurden wir beauftragt, das Inkassoverfahren gegen Sie durchzuführen. Mit unserer Beauftragung sind die Ihnen bereits mitgeteilten Inkassokosten entstanden. Diese sind gemäß §§ 280, 286 BGB von Ihnen als Verzugsschaden zu erstatten.

Sie haben versäumt, unserer Auftraggeberin Ihre neue Rechnungsanschrift mitzuteilen.

Im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflicht müssen Sie diese Information unverzüglich an unsere Auftraggeberin weitergeben.

Auch weisen wir Sie daraufhin, dass eine Abänderung der Rechnungsanschrift online nicht möglich ist, da diese direkt von der Auftraggeberin im System geändert wird."

Ich möchte nun natürlich kein Gerichtsverfahren riskieren, aber die Kosten für das Inkassoverfahren nicht zahlen. Gibt es da eine Möglichkeit?

Mit freundlichen Grüßen

Verstoß melden



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Unsterblich
(23259 Beiträge, 15267x hilfreich)

Ich würde das Inkasso ignorieren. Du hast deine Haltung mitgeteilt. Die 123€, sofern noch nicht bezahlt, jetzt umgehend bezahlen. Sowie auch 1€ oder so für Briefporto und ggf. nochmal 1€ oder so für Zinsen. Das wars.

Dem Inkasso würde ich schreiben, dass man abschließend deren Gebührenirrsinn zurückweist. Zum einen, weil man die Adresse geändert hatte und wenn H&M das falsch programmiert und nur die Lieferadresse statt der Rechnungsadresse geändert wird, ist das nicht der Fehler von dir. Zum zweiten erbringt Infoscore sowieso keine Rechtsdienstleistung und der BGH hat geurteilt, dass bei echtem/unechtem Factoring keine Gebühren entstehen.

Signatur:Mitglied im AK Inkassowatch. Anfragen per PM. Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Siche
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.884 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.