Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.947
Registrierte
Nutzer

Hartz 4 - Einkommen Kind

 Von 
Konfuzius2000
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Hartz 4 - Einkommen Kind

Guten Abend,

meine Tochter (unter 25 Jahren) lebt mit mir (AG II Bezieher) in einer Bedarfsgemeinschaft. Meine Tocher studiert, ist studentisch Kranken- und Pflegeversichert und bezieht ca. 580€ Bafög monatlich. Ich selber übe einen Minijob auf 450€ Basis aus.


Es hat sich die Möglichkeit ergeben, dass meine Tocher im nächsten Monat eine Werkstudententätigkeit (ca. 600€ Brutto pro Monat) ausüben kann. Ihr monatliches Einkommen würde somit bei 1180€ liegen.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

1) Ist das Einkommen hoch genug, damit sie die Bedarfsgemeinschaft verlassen kann?

2) Wird das Arbeitsamt ihre Zahlung an mich verringern? Falls ja: Weiß jemand von euch, um wie viel der Beitrag verringert wird?


Viele Grüße

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Einkommen Arbeitsamt Bedarfsgemeinschaft jetzt


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Wissender
(14993 Beiträge, 2248x hilfreich)

Zitat (von Konfuzius2000):
1) Ist das Einkommen hoch genug, damit sie die Bedarfsgemeinschaft verlassen kann?
Als Studentin zählt sie in der BG doch eh mit 0,00 €. Oder was steht im Berechnungsbogen zum Bescheid?
Das ändert sich nicht mit höherem Einkommen.
Zitat (von Konfuzius2000):
Wird das Arbeitsamt ihre Zahlung an mich verringern?
Das Arbeitsamt nicht, das Jobcenter ist hier dein Leistungsträger.
Also. Das JC wird dir weiterhin gleiche Leistungen zahlen. Deine Tochter muss weiterhin ihren halben Mietanteil und ihren Lebensunterhalt selbst zahlen. Sie hat dann einfach mehr übrig ---für sich---.

Kinder müssen nach SGB II nicht für ihre Eltern Unterhalt leisten.

Signatur:auch ich verweise auf § 675 (2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82458 Beiträge, 34174x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Als Studentin zählt sie in der BG doch eh mit 0,00 €.

Wann wurden die Gesetze denn geändert?



Zitat (von Konfuzius2000):
1) Ist das Einkommen hoch genug, damit sie die Bedarfsgemeinschaft verlassen kann?

Kinder, die ihren Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen oder Vermögen bestreiten können, zählen nicht zur Bedarfsgemeinschaft.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 200.206 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.853 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen