Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.931
Registrierte
Nutzer

Amazon Verkäufer möchte mich wegen Betruges anzeigen.

7.1.2021 Thema abonnieren Zum Thema: Händler Amazon
 Von 
fb568237-54
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Amazon Verkäufer möchte mich wegen Betruges anzeigen.

Hallo zusammen,

Ich bräuchte einmal eure Hilfe. Ich habe bei Amazon ein Autoradio bestellt, dies war am 26. Oktober 2019. Nach einen Umbau des Autoradios ging dieses nicht mehr an. Ich reklamierte dies beim Händler. Dieser Bot mir an, das Radio auf meine Kosten einzusenden, was ich auch getan habe.

Man antwortete mir, die Kabel wären beschädigt (waren lediglich umgeklippst wegen VW, ist aber auch egal) und man könne mir das Radio reparieren, verlangte jedoch 69 Euro für die Reperatur eines (!) Kabels sowie eine Technikergebühr.

Dies sah ich nicht ein und kontaktierte Amazon erneut und schilderte denen meine Situation und informierte sie ebenfalls über die E-Mail und das Angebot des Verkäufers. Man empfohl mir dort, ich solle das Radio vom Händler zurückfordern und es direkt an Amazon zurücksenden, ich bekomme dann einen Retourenschein und eine vollständige Erstattung. Also Radio vom Händler zurückgefordert, Portokosten natürlich wieder selber bezahlt und nach Anweisung zurück zu Amazon damit, um die Erstattung zu erhalten. Dies geschah auch.

Heute erhielt ich folgende E-Mail:

Guten Tag, wir haben jetzt festgestellt, dass Sie das Radio direkt an Amazon reklamiert haben und den Betrag 30.12.2020 zurück bekommen haben.

Da es sich um einen Betrug handelt, werden wir einen Widerspruch bei Amazon anlegen und gegen Sie rechtlich Schritte einleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Herr XXXXX XXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Habe ich Betrug begannen, obwohl ich Amazon über alles informiert habe und hat der Kläger, insofern es soweit dazu kommt, gute Chancen einen Prozess zu gewinnen.

Herzlichen Dank,

Dennis

-- Editiert von Moderator am 07.01.2021 20:42

-- Thema wurde verschoben am 07.01.2021 20:42

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Händler Amazon


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2908 Beiträge, 859x hilfreich)

Abwarten und Tee trinken. Kann heisse Luft sein, was der VK da geschrieben hat. Von daher: Nicht antworten und abwarten.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4751 Beiträge, 2271x hilfreich)

Zumindest wirst du wohl zahlen müssen.

Je nachdem, welche Angaben du bei Amazon gemacht hast, kommt auch noch der Betrug dazu.
Mir ist nämlich unklar, wieso die über ein Jahr nach Kauf einfach so erstatten.

Für die Inanspruchnahme der Sachmängelhaftung müsstest du nachweisen, dass das Gerät schon beim Kauf nicht in Ordnung war.
Außerdem ist es in der Tat dein Problem, wenn du an den Kabeln manipuliert hast.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Schlichter
(7791 Beiträge, 3880x hilfreich)

Hallo,

also ich kann mich der Antwort von meinem Vorschreiber nicht so direkt anschliessen.

Zitat:
(waren lediglich umgeklippst wegen VW, ist aber auch egal)
Statt egal würde ich sagen, hierrin liegt die wohl wichtigste Info an der ganzen Sache überhaupt!!! Jedoch ist die Info noch nicht komplett von Dir!

Das VW "Problem" ist bekannt, mit vertauschtem Zünd und Dauerplus!

Was jedoch meinst du mit umgeklipst genauer? Die Meissten Radios haben deswegen direkt Kabelstecker um dies zu verdrehen!
Hast du das anderweitig gemacht? Wenn ja, hast du einen Bautechnischen Eingriff in das Radio vorgenommen! Du hast dann ein Radio zurückgesendet, welches von dir bautechnisch verändert wurde und das ist so absolut NICHT in Ordnung!

Diese bautechnische Veränderung wäre dann dein Problem und ich würde durchaus rechtliche Folgen für dich dabei rumkommen sehen ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb568237-54
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von lesen-denken-handeln):
Hallo,

also ich kann mich der Antwort von meinem Vorschreiber nicht so direkt anschliessen.

Zitat:
(waren lediglich umgeklippst wegen VW, ist aber auch egal)
Statt egal würde ich sagen, hierrin liegt die wohl wichtigste Info an der ganzen Sache überhaupt!!! Jedoch ist die Info noch nicht komplett von Dir!

Das VW "Problem" ist bekannt, mit vertauschtem Zünd und Dauerplus!

Was jedoch meinst du mit umgeklipst genauer? Die Meissten Radios haben deswegen direkt Kabelstecker um dies zu verdrehen!
Hast du das anderweitig gemacht? Wenn ja, hast du einen Bautechnischen Eingriff in das Radio vorgenommen! Du hast dann ein Radio zurückgesendet, welches von dir bautechnisch verändert wurde und das ist so absolut NICHT in Ordnung!

Diese bautechnische Veränderung wäre dann dein Problem und ich würde durchaus rechtliche Folgen für dich dabei rumkommen sehen ...

Es ging laut deren E-Mail um das Rote Stromkabel, welches von mir nicht angefasst wurde. Es ist wohl geschmorrt oder sonstiges, dieses wurde jedoch nie von mir manipuliert oder sonst wie angefasst.

https://ibb.co/XbBNfmH

Ich habe Amazon das so mitgeteilt und das ich es daher nicht einsehe, es auf meine Kosten zu reparieren. Amazons empfohlene Schritte waren 1. Fordere das Radio vom Händler zurück. 2. Melde dich danach bei uns und 3. Schicke es direkt an uns zurück.

Bei den freiliegenden Kabeln ist lediglich die Schutzkappe an (Waren glaube für Boxen hinten oder sonstiges)

Ich habe also lediglich nach Amazons Anweisungen gehandelt, nichts untergraben oder sonstiges. Der Vorschlag es zurückzusenden kam von Amazon. Ansonsten hätte ich das Gerät sowieso nicht ohne weiteres nach 1 Jahr einsenden können.

Danke für die Antworten.

-- Editiert von fb568237-54 am 07.01.2021 22:01

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84959 Beiträge, 34598x hilfreich)

Zitat (von fb568237-54):
Nach einen Umbau des Autoradios ging dieses nicht mehr an.
Zitat (von fb568237-54):
Es ging laut deren E-Mail um das Rote Stromkabel, welches von mir nicht angefasst wurde. Es ist wohl geschmorrt

Und dennoch kann Dein Umbau daran schuld sein, insofern könnte da tatsächlich Betrug vorliegen.



Zitat (von cirius32832):
Abwarten und Tee trinken. Kann heisse Luft sein, was der VK da geschrieben hat. Von daher: Nicht antworten und abwarten.

Den Rat halte ich derzeit für am sinnvollsten.

Der Händler wird wohl bei amazon eine Widerspruch einlegen, ob er auch Anzeige erstattet muss man abwarten.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
GMB
Status:
Schüler
(390 Beiträge, 106x hilfreich)

Wo soll jetzt genau der Betrug liegen? Wo hat er denn vorsätzlich das Radio beschädigt? Er hat doch probiert, es in Betrieb zu nehmen, dabei möglicherweise einen Fehler gemacht und es war hinüber. Er geht davon aus, dass das Gerät defekt ist, der Verkäufer geht davon aus, dass die Änderung an der äußeren Beschaltung ursächlich für den Defekt ist. Dann wäre ja jeder Versuch, ein defektes Gerät zu reklamieren, ein Betrugsversuch?! Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen! Hier fehlt doch komplett der Vorsatz! Er hat ja nicht gesagt "So, ich mach das Radio mal kaputt, schicke es zurück und behaupte, das wäre einfach so passiert".

Und es ist die Frage, ob die Leitungen zum Anschluss des Radios an den Kabelbaum des PKW mit beim Radio dabei waren, oder ob diese separat erworben wurden?

Davon abgesehen hat er das Radio dann ja zur Reklamation bei Amazon eingeschickt und Amazon hat bei der Rückgabe erkannt, dass ein Defekt vorliegt. Wenn Amazon das so entscheidet, warum soll der TE dann ein Betrüger sein?! Wenn der Verkäufer anderer Meinung ist, muss er sich mit Amazon auseinandersetzen, warum die das Gerät für "defekt" hielten, obwohl der Verkäufer meint, es sei in Ordnung und nur durch das Verschulden des TE nicht mehr funktionsfähig.



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13058 Beiträge, 5236x hilfreich)

Zitat (von fb568237-54):
Ich habe Amazon das so mitgeteilt und das ich es daher nicht einsehe, es auf meine Kosten zu reparieren.
Nun, da bereits mehr als 6 Monate seit dem Kauf vergangen waren, war das Vorgehen vom Händler korrekt! Damit der Händler, für dich kostenfrei, hätte reparieren müssen, hättest du nachweisen müssen, dass das Gerät bereits beim Kauf einen Defekt hatte.
Deine Vorgehensweise war völlig falsch, du schuldest dem Händler das Geld. Geht man davon aus, dass die bekannt war, dass der Händler dir nichts schuldet und du einfach nur eine Möglichkeit gesucht hast das Geld wieder zu erlangen, könnte man hier einen Betrug konstruieren. Das allerdings würde die Gegenseite nachweisen müssen.
Es bleibt also: Deine Vorgehensweise war völlig falsch
Zitat (von GMB):
Wenn Amazon das so entscheidet, warum soll der TE dann ein Betrüger sein?!
Weil sich der Fragesteller Amazon als Gehilfen genommen hätte um rechtswidrig an das Geld des Händlers zu gelangen.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.644 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.506 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen