Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.931
Registrierte
Nutzer

DSL Vertrag - mögliches Schlupfloch für Kündigung?

 Von 
Heinzgetwellvet
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
DSL Vertrag - mögliches Schlupfloch für Kündigung?

Hallo,
wir sind Kunde bei Vodafone und hatten bis vor Kurzem noch einen Kabel-Internet-Vertrag.
Allerdings hat diese Technologie unzählbare Macken, was in einem 10-tägigen Totalausfall durch eine Rückwegstörung um Neujahr endete.
Nachdem die Störung behoben war, wandte ich mich an den Kundenservice und fragte, ob es möglich sei, zu DSL zu wechseln, um so einen Ausfall zu vermeiden.
Wichtig war, dass wir beim Wechsel eine nahtlose Versorgung mit Internet haben.
Anscheinend schien das alles zu funktionieren und der Vertrag wurde am 04.01.20 abgeschlossen.
Leider wurde uns die Kündigung (wegen Umzugs) für Kabel Internet von Vodafone am 08.01.20 zugestellt und gleichzeitig das Internet abgestellt ohne dass die neue Hardware für DSL zugeschickt wurde.
So stehen wir nun seit Tagen wieder ohne Internet da.

Nun meine Frage:
Kann ich meinen neuen DSL Vertrag mit einer 14-tägigen Kündigungsfrist kündigen, wenn der alte Kabel Internet-Vertrag bereits gekündigt wurde, um vollständig von Vodafone wegzukommen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vertrag kündigen DSL Internet


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84959 Beiträge, 34598x hilfreich)

Zitat (von Heinzgetwellvet ):
Kann ich meinen neuen DSL Vertrag mit einer 14-tägigen Kündigungsfrist kündigen,

Da sollte man dann mal in die uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen schauen, was genau sich dort zum Thema "Kündigung" findet.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8399 Beiträge, 3412x hilfreich)

Gibt es denn einen Fixtermin für DSL? Wartezeiten von 2-4 Wochen sind normal.
Zuerst wäre zu ergründen ob es eine Vertrags-Fortsetzung über DSL oder einen Neuvertrag ist. Daraus ergeben sind rechtliche Möglichkeiten wie Widerruf oder in-Verzug-Setzung wg. Nicht-Erfüllung. Es könnte dann der Kabel-Vertrag wieder aufleben. Das wäre ohnehin der schnellste Weg um wieder Internet zu bekommen.

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Heinzgetwellvet
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Mir wurde telefonisch eine Bearbeitungsdauer von 3 Werktagen zugesagt.
Da wir sowieso schonmal bei uns im Haus DSL hatten, ist das einzige, was ich brauche, der Router und die Zugangsdaten.
Genau das ist der Knackpunkt:
Wie bekomme ich heraus, ob es ein Neuvertrag ist? Ich will sehr ungerne zurück zu Kabel Internet.

-- Editiert von Heinzgetwellvet am 12.01.2021 05:50

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Sunrabbit
Status:
Schüler
(373 Beiträge, 66x hilfreich)

Zitat (von Heinzgetwellvet ):
Anscheinend schien das alles zu funktionieren und der Vertrag wurde am 04.01.20 abgeschlossen.

Wie wurde der den abgeschlossen? Telefon, Mail, Glaskugel, Besuch im Kundencenter?

Und haben wir wirklich keinerlei Information zu ihrem neuen Vertrag erhalten? Keine Auftragsbestätigung? Keine Vertragsunterlagen? Welchen Tarif werden sie nutzen?

Wenn sie noch gar nichts erhalten haben, liegt nahe das bisher der DSL-Antrag noch gar nicht bearbeitet wurde.

Zitat (von Heinzgetwellvet ):
Da wir sowieso schonmal bei uns im Haus DSL hatten, ist das einzige, was ich brauche, der Router und die Zugangsdaten.

Die Annahme ist leider falsch. Nicht mehr verwendete DSL-Ports werden gerne im Laufe der Zeit vollständig abgeschaltet. Es ist also gut möglich, das erst wieder jemand in der Vermittlungsstation Kabel stecken muss, bevor an dem Anschluss irgendwass geht.

Ich würde den Kundenservice kontaktieren und um eine Reaktivierung des Kabel-Internet-Anschlusses bitten bis die Nutzung der DSL-Leitung sicher gestellt ist.

Ob die DSL-Leitung dann stabiler als die Kabel-Internet-Leitung wird sich zeigen. Aus meiner Sicht ist Kabel-Internet technologisch wesentlich stabiler und leistungsfähiger und die DSL Leitung wesentlich empfindlicher auf Störungen. Schlussendlich sind es eben auch oft ganz andere Probleme beim Internetprovider, die für Ausfälle sorfen. Und da wird sich kaum was ändern, wenn man beim gleichen Provider geblieben ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8399 Beiträge, 3412x hilfreich)

Zitat (von Heinzgetwellvet ):
Wie bekomme ich heraus, ob es ein Neuvertrag ist? Ich will sehr ungerne zurück zu Kabel Internet.
Selbst wenn nichts per Mail kam - im Kundenportal sollten alle Informationen stehen, wenn da überhaupt was bearbeitet wurde.
Dann bleibt nur einer der Punkte
1. mind. 2 Wochen warten
2. zeitweise zurück zu Kabel (binnen 1 Tag)
3. Ersatzlösung über LTE
4. oder Rückabwicklung DSL und Vertrag weiter über Kabel erfüllen

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Heinzgetwellvet
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Also ich habe eine Kündigung meines alten Kabel Internet Vertrags (Kündigung wegen Umzug). Wahrscheinlich einfach als anderer Ausdruck für Kulanz.

Einen DSL Vertrag habe ich bereits auch. Der besagt, dass ich eine Kündigungsfrist von zwei Wochen habe.

Zurück zu Kabel als Überbrückung geht laut technischem Kundendienst nicht so einfach.

Mir geht es darum, dass ich direkt aus allen Vodafone Verträgen rauskomme und zu einem anderen Provider wechsel, der mich hoffentlich nicht permanent verarscht.

Aber anscheinend kann man das nicht so einfach sagen, ob mein alter Vertrag mit Kabel automatisch reaktiviert wird, wenn ich den neuen DSL Vertrag kündige.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8399 Beiträge, 3412x hilfreich)

Antworte doch erst mal auf unsere Fragen. Siehe auch Beitrag #4 !!!!!

Zitat:
Der besagt, dass ich eine Kündigungsfrist von zwei Wochen habe.
2 Wochen zum Monatsende oder 2 Wochen zum Ende einer 24-Monats-Periode oder???
Kannst Du einen nahtlosen Übergang durch Vertragsunterlagen beweisen oder war das eine mündliche Vereinbarung (nicht beweisbar)? Du kannst VF natürlich jetzt versuchen in Verzug zu versetzen mit Einschreiben und der Forderung " ... Sie hatten nahtlosen Übergang zu DSL versichert ... letzte Frist 14 Tage zur Erfüllung ..". Dabei ist das vermutlich ohnehin der Zeitraum bis zur Schaltung und nützt Dir wenig. Dann prüfe eine ordentliche Kündigung, wenn das so kurzfristig gehen würde.
Wenn Du zum DSL-Auftrag eine Widerrufsbelehrung erhalten hast, dann könntest Du es damit versuchen. Fragt sich nur ob dann VF den Vertrag mit Kabel fortsetzen will oder andere merkwürdigen Ideen hat.

-- Editiert von Mr.Cool am 12.01.2021 13:17

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Heinzgetwellvet
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Das Problem hat sich nun erledigt.
Ich habe bei Vodafone angerufen und nach dem Status gefragt.
Daraufhin wurde mir mitgeteilt, dass die gebuchten 200Mbit/s laut Telekom an unserem Anschluss nicht zu leisten sind (hatte ich auch am Telefon gesagt, Vodafone war da anderer Meinung). Ich hätte am 08.01.21 auch eine Email bekommen, dass ich mich diesbezüglich melden soll (Email kam nicht bei mir an), um den Vertrag zu ändern.
Daraufhin habe ich den Vertrag storniert und im Anschluss bei Vodafone Kabel gefragt, ob nun der alte Vertrag aufgrund der Stornierung reaktiviert wird. Wird er nicht.
Nun bin ich raus bei Vodafone und kann einen neuen Provider auswählen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Mr.Cool
Status:
Richter
(8399 Beiträge, 3412x hilfreich)

Glückwunsch! Noch mal gut ausgegangen. :)

Signatur:Vernunft ist wichtiger als Paragraphen
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.644 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.506 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen