Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.591
Registrierte
Nutzer

Fahrtkosten als Selstständige*r in Fahrgemeinschaften

2. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
lagoa
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Fahrtkosten als Selstständige*r in Fahrgemeinschaften

Hallo,

ich bin selbstständiger Monteur und bei Jobs meistens für mehrere Tage bis Wochen unterwegs. Bislang habe ich Fahrtkosten nur in der Steuererklärung mit 0,30€/km angegeben, wenn ich mit dem eigenen Auto gefahren bin. Nun habe ich mehrfach gehört, dass dies auch möglich sei, wenn ich mit Kolleg*innen eine Fahrgemeinschaft bilde. Leider finde ich über den speziellen Fall "Fahrgemeinschaften als Selbstständige" kaum Informationen.

- kann ich auch als Mitfahrer einer Fahrgemeinschaft Fahrtkosten geltend machen?
-- wenn ja, auch in Fällen, wo ich mich nicht an den tatsächlichen Kosten beteilige?
-- wenn ja, gelten hier konstant 0,30€/km oder gilt ab dem 21. km 0,38€?

Grüße

-- Editiert von lagoa am 02.08.2022 17:07

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2481 Beiträge, 365x hilfreich)

Zitat (von lagoa):
Nun habe ich mehrfach gehört, dass dies auch möglich sei, wenn ich mit Kolleg*innen eine Fahrgemeinschaft bilde.
Da hat man wohl was falsches gehört.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43207 Beiträge, 15410x hilfreich)

Die Fahrtkosten bei Monteuren sind Reisekosten. Da geht das nicht.

Die Pendlerpauschale zu einem festen Arbeitsplatz kann man dagegen auch als Beifahrer in einer Fahrgemeinschaft angeben.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Bachelor
(3619 Beiträge, 850x hilfreich)

Nur bei Fahrten zur zwischen Wohnung und Betriebsstätte ist das Beförderungsmittel irrelevant. Allerdings ist da auch nur die EINFACHE Entfernung maßgeblich.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."
Bert Rürup

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
reckoner
Status:
Philosoph
(12245 Beiträge, 4091x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
- kann ich auch als Mitfahrer einer Fahrgemeinschaft Fahrtkosten geltend machen?
Natürlich.

Zitat:
-- wenn ja, auch in Fällen, wo ich mich nicht an den tatsächlichen Kosten beteilige?
Dann natürlich nicht.

Absetzen kannst du grundsätzlich nur wirkliche Kosten (die Entfernungspauschale für Arbeitnehmer ist da eine große Ausnahme). Auch die 30 Cent sind wirkliche Kosten, die nur der Einfachheit halber pauschal angesetzt werden können. Aber eben nur von dem der die aufwändig zu ermittelnden Kosten hatte, also nicht von dir (deine Kosten stehen ja fest, eben das was du dem Fahrer zahlst).

Stefan

Signatur:

Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2481 Beiträge, 365x hilfreich)

Zitat (von Cybert.):
Nur bei Fahrten zur zwischen Wohnung und Betriebsstätte ist das Beförderungsmittel irrelevant. Allerdings ist da auch nur die EINFACHE Entfernung maßgeblich.
Der TE ist aber selbstständig tätig ... damit wäre dann aich die Rückfahrt relevant.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Cybert.
Status:
Bachelor
(3619 Beiträge, 850x hilfreich)

§ 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 i. V. m. § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Sätze 4 bis 6 EStG.

Signatur:

"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb."
Bert Rürup

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.975 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.842 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen