Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs

23. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
leeza79
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs

Hallo zusammen!

Mir wurde eine "Nachgenehmigung von Lagerfläche" zugestellt. Dies bezieht sich darauf, dass direkt neben meinem Wohnhaus eine Metallbaufirma besteht, die sich nicht an gewisse Auflagen hält was z. B. den "Lärmpegel" angeht. Somit habe ich gegen die Nachgenehmigung Einwendungen erhoben und wurde im Zuge dessen nun informiert, dass die Genehmigung dennoch erteilt wurde. Ich kann gegen den Bescheid innerhalb eines Monats Einspruch einlegen. Sollte ich dabei etwas beachten oder reicht ein "einfacher" Satz?
Und dann steht es mir frei, im Falle eines Widerspruchs einen Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs zu stellen. Leider ist mir nicht ganz klar, was damit gemeint ist. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

Vielen Dank für Eure Antwort(en) im voraus!

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Zuckerberg
Status:
Lehrling
(1650 Beiträge, 1082x hilfreich)

Es handelt sich um eine juristisch komplizierte Angelegenheit. Sie sollten einen Rechtsanwalt mit der Prüfung beauftragen. Alleine bekommen Sie das vermutlich nicht hin bzw. droht hier die Gefahr, dass Sie ein unnötigerweise ein teures Verfahren anstrengen und dann verlieren.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
leeza79
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Zuckerberg):
eine juristisch komplizierte Angelegenheit


Ist Deine Antwort auf den Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs bezogen oder auch schon auf den Widerspruch?

-- Editiert von User am 23. Januar 2023 16:23

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(36028 Beiträge, 13468x hilfreich)

Beides ist kompliziert. Jedenfalls wird es nicht weiterführen, einen "einfachen Satz" zu schreiben. Also etwa: es belästigt mich und ich bin dagegen. Man wird darlegen müssen, dass der Bescheid rechtswidrig ist und dann noch dazu, dass wegen der Aussicht auf Erfolg des Widerspruchs eine sofortige Umsetzung des Bescheids letztlich rechtsmissbräuchlich wäre. Das alles in einem Satz?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
amz621718-85
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 8x hilfreich)

Ihre ersten Einwendungen wurden nicht gehört, ob das jetzt mit nur einem Satz getan ist, können Sie sich wohl selber beantworten

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
leeza79
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von amz621718-85):
können Sie sich wohl selber beantworten


Wenn ich von diesen rechtlichen Dingen Ahnung hätte und mir somit selbst beantworten könnte, wie ein Widerspruch aussehen sollte, hätte ich hier nicht um Rat gefragt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.674 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.808 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen