Angst vor Kündigung während der Ausbildung

24. Januar 2023 Thema abonnieren
 Von 
go625582-36
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Angst vor Kündigung während der Ausbildung

Ich (32) mache derzeite eine Ausbildung (Fachinformatiker). Ich habe im Leben zuvor immer nur gejobbt, ist also meine erste Ausbildung.

Derzeit bin ich im 2. Lehrjahr und habe bereits 60 Krankheitstage.
Etwa die Hälfte davon geht auf Corona zurück, ich bin 2x an Corona erkrankt und 2x wegen den Impfungen je eine Woche ausgefallen (hab das iwie nicht gut vertragen).
Der rest geht auf "normale" Krankheiten wie Grippe, Magen-Darm-Infekt und etwa 10 Tage auf meine Psyche zurück. Ich war vor der Ausbildung 3 Jahre in Therapeutischer Behandlung (Schwere Depressionen) und hatte während der Zeit nicht gearbeitet und am Anfang meiner Ausbildung war ich psychisch noch nicht sehr stabil und bin da manchmal ausgefallen.

Ich will das garnicht beschönigen, ich finds sch..e aber nun muss ich mit der Situation klarkommen.

Im Internet hab ich gelesen dass der AG kündigen kann wenn ich innerhalb von 2 Jahren 45-60 Krankheitstage habe. Die hab ich ja bereits zusammen. Auch ist mir bewusst das es sein kann das ich nicht zur Prüfung zugelassen werde.

Ich habe ca. 4 Monate bevor die Ausbildung begonnen hat bereits Kontakt zu meinem jetzigen Teamleiter gehabt und mich in verschiedene Bereiche vorab eingearbeitet. Zudem hatte ich während meiner Therapie-Zeit (2018-2021) einen Softwareentwickler-Kurs mitgemacht beidem ich bereits viele Grundlagen kennengelernt habe.

Um den verpassten Stoff nachzuholen habe ich mir bei uform ein Lernpaket gekauft das ich täglich ca. 1 Stunde verwende um mich auf die 1. Prüfung vorzubereiten. Zudem habe ich bei meinem Ausbilder Nachhilfeunterricht genommen und teilweise auch mit Mitschülern verpassten Stoff nachgelernt.

Ich habe auch Kontakt zur IHK aufgenommen und meine Situation geschildert, aber bislang noch keine Rückmeldung bekommen.

Ich weiß der Eindruck ist klar da das ich keine Lust auf die Ausbildung habe, bei so vielen Krankheitstagen. Aber ich möchte diese Ausbildung unbedingt abschließen. Ich lerne und programmiere auch in meiner Freizeit viel.

Was noch gegen mich spricht: Ich hatte bzw. habe nebst Depressionen eine Soziale Phobie. In den Jahren 2018-2021 hatte ich vorallem Therapie für die Depressionen bekommen, seit 2021 auch für die Soziale Phobie. Die ist besser geworden, aber noch lange nicht perfekt und ein Teil der Ausbildung ist ja auch das soziale Verhalten, indem ich sicher keine Pluspunkte mache.

Nächste Woche steht ein Gespräch mit der Personalabteilung an, wegen der vielen Fehlzeiten.

Jetzt wo Ihr meine Situation kennt würde ich mich über Tipps und eine Bewertung der Situation sehr freuen, vielleicht hat auch der eine oder andere Ratschläge was ich tun kann.

Damit ich in Zukunft seltener Krank werde habe ich mich beim Arzt durchchecken lassen, Blutwerte untersicht, Ernährung umgestellt und nehme zudem noch Nahrungsergänzungstabletten um Vitamin C + Zink zu verbessern.

Ich danke euch schon mal für eure Meinung!

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15310 Beiträge, 5876x hilfreich)

Zitat (von go625582-36):
was ich tun kann

... vor allen Dingen: lass die Dinge offen und möglichst optimistisch auf dich zukommen. Sich den Kopf darüber zermartern, was passieren könnte, versaut dir a) den Tag und die Tage bis dahin und wird b) dich im Gespräch nicht besser aussehen lassen.
... zuhören, zuhören und nochmals zuhören - und verstehen; nachfragen ja, aber bloß nicht in Rechtfertigungen verfallen,
... nix adhoc zusagen, nix unterschreiben - ggf. Bedenkzeit erbitten
... wenn möglich, mit einer Person deines Vertrauens in das Gespräch gehen, natürlich vorher nachfragen bzw. um Erlaubnis bitten.

Und:
... spar die die Nahrungsergänzungsmittel, nach allen mir bekannten Untersuchungen bringen die nix, solange nicht ein spezifischer Mangel an dem Wirkstoff bei dir nachgewiesen ist.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.756 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.807 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen