Domina und heikles Thema

14. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
go636660-72
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Domina und heikles Thema

Guten Tag zusammen,
ich habe folgendes Anliegen und zwar arbeite ich seit einigen Monaten als Domina Geld Domina und Cam Girl und zwar selbständig.

Da gibt es natürlich die ausgefallensten Kunden. So schrieb uns auch einen Mann mit der Bitte das war bei ihm vorbeikommen und ihn erniedrigen sollten.

Nun wollte er aber auch dass wir ihn mit der Kamera aufzeichnen er uns Bild und tonrecht Name und Datum gibt usw und er uns was gestehen wird.und er wollte damit erpresst werden.

Gesagt getan... Nun gestand dieser. Perverse sich jedoch an Kindern vergriffen zu haben. Und da hört jegliche Dienstleistung, spass. Oder fetish auf.

Natürlich werden wir Ihnen direkt der Polizei melden wollten so eine Mensch natürlich aber noch in irgendeiner Art Schaden zufügen und haben Geld verlangt dazu hat er uns per Kamera die Erlaubnis gegeben genau wie Bild und Tonrecht.

Nun wurde ihm das anscheinend zu heiss und er will uns nun angeblich anzeigen wegen Erpressung.

Meine Frage nun ist es. Erpressung wenn er vorher explizit darum gebeten hat und uns Ton und bildrechte gegeben hat sowie geäußert hat das. Er bei klarem Bewusstsein ist usw.

Uns ist egal ob wir. Dafür eine Anzeige bekommen. Das ist es uns wert wenn so jemand hinter gittern kommt.

Trotzdem fragen wir mal nach Und ja es Ist ein sehr heikles Thema und es ist heute passiert. Wir werden ihn gleich noch Anzeigen.

Danke für jede Hilfe und Antwort

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6918 Beiträge, 1459x hilfreich)

Zitat (von go636660-72):
Nun wurde ihm das anscheinend zu heiss und er will uns nun angeblich anzeigen wegen Erpressung.


Abwarten .... und auf jeden Fall das

Zitat (von go636660-72):
Natürlich werden wir Ihnen direkt der Polizei melden wollten so eine Mensch natürlich aber noch in irgendeiner Art Schaden zufügen


machen

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1204 Beiträge, 189x hilfreich)

Hast du das schriftlich, dass der Erpressungswunsch von ihm selbst kam? Auf alle Fälle als Beweis sichern

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
go636660-72
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Schalkefan):
Hast du das schriftlich, dass der Erpressungswunsch von ihm selbst kam? Auf alle Fälle als Beweis sichern


Yep. Schriftlich und auch auf Video sowie die Einverständniserklärung für Bild und Videomaterial

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(887 Beiträge, 157x hilfreich)

Die Anzeige von Straftaten bei der Polizei wäre ja auch so oder so keine Erpressung. Die Person möchte euch eben davon abhalten, den Sachverhalt zur Anzeige zu bringen.

Da die Person mit den Bild- und Tonaufnahmen einverstanden war, liegt hier auch keine Straftat vor.


-- Editiert von User am 14. November 2023 17:44

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 272x hilfreich)

Angesichts dessen, dass die Vorredner übereinstimmender Meinung zu sein scheinen gehe ich davon aus, nach den bisherigen Schilderungen etwas noch nicht verstanden zu haben. Meine Fragen wären zunächst:

Zitat (von go636660-72):
Nun gestand dieser. Perverse sich jedoch an Kindern vergriffen zu haben.
Man ist aber weitestgehend davon überzeugt, dass es sich dabei um keine bloßen Fantasien im Rahmen des geschilderten, konstruierten Rollenspiels handelte?

Zitat (von go636660-72):
wollten so eine Mensch natürlich aber noch in irgendeiner Art Schaden zufügen und haben Geld verlangt
Wie muss man sich das genau vorstellen? I.S.v. "Gib uns Geld oder wir zeigen Dich an!"? Das war dann aber nicht mehr Teil des vereinbarten Rollenspiels?

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2233 Beiträge, 348x hilfreich)

Zitat (von DeusExMachina):
Wie muss man sich das genau vorstellen? I.S.v. "Gib uns Geld oder wir zeigen Dich an!"? Das war dann aber nicht mehr Teil des vereinbarten Rollenspiels?

Ich würde mal hoffen, da fehlt ein "kein"...
Ansonsten könnte es tatsächlich eine Erpressung sein, die aber genaugenommen durch den Kunden ja auch nicht anders beauftragt war.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31582 Beiträge, 5575x hilfreich)

Zitat (von go636660-72):
und zwar arbeite ich seit einigen Monaten als Domina Geld Domina und Cam Girl und zwar selbständig.
Interessant. Vor allem im Zusammenhang mit deinem Problem aus Juni 23.
---------------------
Zitat (von go636660-72):
So schrieb uns auch einen Mann mit der Bitte das war bei ihm vorbeikommen und ihn erniedrigen sollten.
Ja, soll vorkommen, wenn man in solcher Branche arbeitet und sich derart anbietet.
Zitat (von go636660-72):
Natürlich werden wir Ihnen direkt der Polizei melden
Nun, dann tut das doch. Das nennt sich Anzeige.
Zitat (von go636660-72):
und er will uns nun angeblich anzeigen wegen Erpressung.
Angeblich ...
Abwarten, ob er das tut. Das erfahrt ihr dann schon.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Daskalos
Status:
Praktikant
(987 Beiträge, 176x hilfreich)

Zitat (von DeusExMachina):
Zitat (von go636660-72):
(Nun gestand dieser. Perverse sich jedoch an Kindern vergriffen zu haben.)
Man ist aber weitestgehend davon überzeugt, dass es sich dabei um keine bloßen Fantasien im Rahmen des geschilderten, konstruierten Rollenspiels handelte?


Das heraus zu finden ist Aufgabe der Polizei. Nicht der Domina.
Allerdings: Selbst wenn es erfunden ist; ein Täter hat solche Gedanken nicht nur einmal und schon gar nicht zm Spass.

Zitat (von go636660-72):
Nun wurde ihm das anscheinend zu heiss und er will uns nun angeblich anzeigen wegen Erpressung.


Spricht schon einmal dafür, dass seine "Fantasie" echt ist!

Zitat (von go636660-72):
Natürlich werden wir Ihnen direkt der Polizei melden wollten so eine Mensch natürlich aber noch in irgendeiner Art Schaden zufügen und haben Geld verlangt dazu hat er uns per Kamera die Erlaubnis gegeben genau wie Bild und Tonrecht.


Kann zwar auch als Erpressung durch die Domina gelten, als auch zu dem "Spiel" gehören, oder unüberlegt von der Domina gewesen sein.
Momentan hat aber der Kunde die schlechteren Karten.

Alles in allem: Zu eine Anzeige ist auf jeden Fall zu raten!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31582 Beiträge, 5575x hilfreich)

Zitat (von Daskalos):
Das heraus zu finden ist Aufgabe der Polizei. Nicht der Domina.
Aufgabe der Polizei? Was soll die tun? Die hat weder eine Anzeige des Auftraggebers/Kunde noch eine Anzeige des Auftragnehmers/ Domina oder Camgirl.
Zitat (von Daskalos):
Momentan hat aber der Kunde die schlechteren Karten.
Inwiefern?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
DeusExMachina
Status:
Lehrling
(1358 Beiträge, 272x hilfreich)

Also ich bin ja beinahe erleichtert, dass @Anami meine Unentschlossenheit in Anbetracht des ansonsten, offensichtlichen Konsens in der Sache teilt. Und da die gestellten Nachfragen weiterhin unbeantwortet bleiben, kann ich lediglich an jener Stelle ansetzen, bis zu der ich das Thema verstehe.

Tatsächlich durfte ich durchaus schon Verfahren begleiten, in denen moralisch, ethisch oder gesellschaftlich - dem Großteil der Bevölkerung unbekannte oder zumindest - schwer nachvollziehbare Lebenskonzepte oder eben Tatumstände eine erhebliche Rolle spielten. Dass es mir hier - im Gegensatz zu dem Gros der Vorredner - nach wie vor an Vortrag mangelt, kann ich mir nur entweder durch meine eigene Senilität erklären oder aber durch die subjektiv moralische Färbung des Themas. Beides wäre an diesem Punkt m.E. noch nicht befriedigend.

Zunächst einmal ist eine Domina, die physische Dienstleistungen anbietet (allen übrigen, denkbaren Berufungen voran) diejenige Anlaufstelle, an die sich Menschen wie der erwähnte Kunde wenden würden. Nachrangig könnte natürlich das Ausleben durch Aussprechen von (in der tatsächlichen Umsetzung strafbaren) Fantasien in Betracht kommen, was ich nach den bisherigen Schilderungen allerdings nicht vermute. Erfahrungsgemäß ist in diesem Bereich ein Bedürfnis nach Kompensation treibende Kraft: Beruflich erfolgreiche Menschen, denen ehrerbietig jeder Wunsch auch im privaten Umfeld von den Lippen abgelesen wird, Narzissten, Einzelkinder einer exorbitant aufopferungsvollen Mutter, Misogynisten usw. Rein praktisch können die Ursachen für ein Bedürfnis nach Erniedrigung vielfältig sein und die TEin könnte dazu wahrscheinlich wesentlich trefflicher ausführen als ich.

In diesem Sinne rekapituliere ich den vorliegenden Fall wie folgt: Der Kunde vereinbart (vertraglich einvernehmlich) erpresst zu werden mit einem willentlich aufgezeichneten Video seines Geständnisses, das im Rahmen des vereinbarten Rollenspieles vereinbart wurde. Nach meiner bescheidenen Lebenserfahrung scheint es auch nicht unbedingt unüblich zu sein, dass anrüchige, grenzwertige oder eben auch eindeutig strafbare Fantasien (im Falle ihrer Verwirklichung) im Rahmen eines hier geschilderten Arrangements thematisiert werden.

Zitat (von Daskalos):
Allerdings: Selbst wenn es erfunden ist; ein Täter hat solche Gedanken nicht nur einmal und schon gar nicht zm Spass.
Cicero hat einmal gesagt : "Liberae sunt nostrae cogitationes" und m.W. gilt dies bis heute. Könnte ich für jeden meiner Gedanken strafbar gemacht werden, so würde ich hier nicht schreiben.

Zitat (von Daskalos):
Spricht schon einmal dafür, dass seine "Fantasie" echt ist!
Das ergibt mir nach den bisherigen Schilderungen - mit Verlaub - keinen Sinn. So hätte der Täter - sofern er denn ein tatsächliches Geschehen schildern wollte - sich ja ohne große Anbahnung und Aufwände selbst anzeigen können und wäre daraufhin entsprechend für eine lange Zeit zwangsläufig erniedrigt worden. Die Forderung nach Bild- und Tonaufnahme spricht m.E. logisch völlig dagegen. Bislang liegt mir die Vermutung nahe, dass die Dienstleisterin das Rollenspiel vorzeitig verlassen hat und den Kunden nun in der Realität mit einer Strafanzeige zu erpressen versucht.

Signatur:

Wahrheit ist Verhandlungssache.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31582 Beiträge, 5575x hilfreich)

Ich gebe gern zu, in dieser *Branche*, die vermutlich ihre Daseinsberechtigung hat, solange sie nachgefragt wird, überhaupt keine Erfahrung zu haben. Weder als Auftraggeber noch als Auftragnehmer.

Da ich aber hier nachlas, was der/die/das Geld-Domina/Camgirl bisher so nachfragte---und welche Probleme schon so akut waren, dass man das www benötigte---kann ich nur wiederholen:
Abwarten, ob der Kunde euch anzeigt.

Und die Frage bleibt: Hat einer von euch zwei beiden Gewerbetreibenden inzwischen Anzeige erstattet?

Zitat (von DeusExMachina):
Bislang liegt mir die Vermutung nahe, dass die Dienstleisterin das Rollenspiel vorzeitig verlassen hat und den Kunden nun in der Realität mit einer Strafanzeige zu erpressen versucht.
Auch gut möglich... man braucht Geld, obwohl man mehrere Berufe und *langjährige* Verkäufer-Erfahrung hat.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.946 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.194 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen