DBA verstehen - Australien Zinsertraege

13. Februar 2024 Thema abonnieren
 Von 
Franconian
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
DBA verstehen - Australien Zinsertraege

Hallo,

wie muss versteuert werden?

Angenommen der Steuerwohnsitz wird von Australien nach Deutschland verlegt. Es bestehen Mieteinkuenfte in Deutschland und Zinsertraege in Australien. Australien besteuert die Zinsertraege pauschal mit 10% als "non resident account".

Muessen die Australischen Zinsertraege in der Deutschen Steuererklaerung KAP angegeben werden und bereits entrichtete Steuern in Australien koennen angegeben werden?

Haben Sie sich versteuert?

Haben Sie sich versteuert?

Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Steuerrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47663 Beiträge, 16843x hilfreich)

Zitat (von Franconian):
die Australischen Zinsertraege in der Deutschen Steuererklaerung KAP angegeben werden


Ja

Zitat (von Franconian):
und bereits entrichtete Steuern in Australien koennen angegeben werden?


Ja

Das wirkt sich aber nur dann aus, wenn der Sparerfreibetrag überschritten wird.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Franconian
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank, also die auslaendischen entrichteten Steuern auf Zinsertraege wirken sich nur auf die Deutschen Zinsertraege aus. Nicht auf die Steuern auf Deutsche Mieteinkuenfte?

Zaehlt ausserdem die 183 Tage Regelung fuer den Steuerwohnsitz? Australisches Steuerjahr ist vom 1. Juli bis 30. Juni. Wohnsitz wurde im Juli wieder nach Deutschland verlegt und Australische Steuererklaerung bis 30. Juni erledigt.

-- Editiert von User am 16. Februar 2024 18:20

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47663 Beiträge, 16843x hilfreich)

Zitat (von Franconian):
Vielen Dank, also die auslaendischen entrichteten Steuern auf Zinsertraege wirken sich nur auf die Deutschen Zinsertraege aus.


Nein sie wirken sich nur auf die in Deutschland fällige Steuer für die australischen Zinsen aus.

Zitat (von Franconian):
Zaehlt ausserdem die 183 Tage Regelung fuer den Steuerwohnsitz?


Nein, die aus Australien stammendem Zinsen sind ab dem Tag des Umzugs in Deutschland steuerpflichtig unter Anrechnung der australischen Quellensteuer.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Franconian
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von hh):
Nein, die aus Australien stammendem Zinsen sind ab dem Tag des Umzugs in Deutschland steuerpflichtig unter Anrechnung der australischen Quellensteuer.


Vielen Dank, d. h. Australische Zinsertraege muessen erst ab 01.07.2023 bei der Deutschen 2023 Steuererklaerung angegeben werden, da bis 30.06.2023 Steuerwohnsitz in Australien war und Steuererklaerung bis 30.06.2023 in Australien gemacht wurde?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47663 Beiträge, 16843x hilfreich)

Zitat (von Franconian):
Vielen Dank, d. h. Australische Zinsertraege muessen erst ab 01.07.2023 bei der Deutschen 2023 Steuererklaerung angegeben werden, da bis 30.06.2023 Steuerwohnsitz in Australien war und Steuererklaerung bis 30.06.2023 in Australien gemacht wurde?

Ja

Zitat (von Franconian):
Australisches Steuerjahr ist vom 1. Juli bis 30. Juni.

In Deutschland stimmt das Steuerjahr mit dem Kalenderjahr überein. Sollten vom 1.1.-30.6. Einkünfte in Australien erzielt worden sein, dann sind diese in der Anlage WA-ESt anzugeben.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.456 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.484 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen