Aufgedeckte Scheinehe, anullieren oder scheiden ?

30. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
go663401-93
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Aufgedeckte Scheinehe, anullieren oder scheiden ?

Ich bin im jahr 2005 eine Scheinehe eingegangen, wurde ca. 2006/2007 verurteilt wegen verstosses gegen das aufenthaltgesetz und die Scheinehe wurde aufgedeckt. Und die Scheinehe gilt immer noch als ehe in Deutschland. Was kann ich tun ? Kann man die ehe aufgrund des Urteils heute noch als nichtig anerkennen lassen ? Oder kann man sie anullieren lassen , denn ich habe gelesen es gibt eine frist . Oder muss ich wirklich ein normales scheidungsverfahren anstreben.
Ich habe einen anwalt bereits beauftragt doch es ist alles sehr schleppend .

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38503 Beiträge, 14017x hilfreich)

Nein, die Ehe ist nicht nichtig und man kann sie auch nicht annullieren. Letztere Option ist nach meiner Erinnerung so vor ca. 25 Jahren abgeschafft worden. Man kann eine Ehe aufheben oder scheiden lassen. Das ist in §§ 1313 ff BGB geregelt. Da mal nachlesen. Man wird feststellen, dass in der Praxis bei der Abwicklung und den Folgen Unterschiede auftreten können, aber auch nicht müssen. Der Anwalt wird prüfen, ob die Aufhebung überhaupt noch möglich oder aber der Anspruch verjährt ist, so dass nur die Ehescheidung bleibt, und wenn beide Optionen noch existieren, welche für seinen Mandanten günstiger ist. Das kannst Du zumindest im Ansatz auch selbst überprüfen, schau mal in die genannten Regelungen, insbesondere in § 1318 BGB.

Jedenfalls ist die Aufhebung einer Ehe nicht schneller und weniger schwierig als eine Scheidung. Warum hat man denn seinerzeit die Ehe nicht zügig beendet? Auch das könnte eine Rolle spielen.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go663401-93
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Warum hat man denn seinerzeit die Ehe nicht zügig beendet? Auch das könnte eine Rolle spielen.



Das problem ist ich hatte durch die ganze geschichte viele probleme und wenig geld , der ausländische mann hat sich in der türkei längst scheiden lassen von mir und ist bereits neu verheiratet. Doch ich habe erst jetzt die gerichtspapiere über die scheidung bekommen.
Es hat lange gebraucht um ihn ausfindig zu machen.
Da wir uns nur 2 mal gesehen haben , nie zusammen gelebt hatten und er Auch abgehauen ist damals als ich das thema mit der aufdeckung der Scheinehe etc hatte, war es noch schwieriger überhaupt richtig zu kommunizieren.


-- Editiert von User am 31. März 2024 12:16

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(32309 Beiträge, 5678x hilfreich)

Zitat (von go663401-93):
Doch ich habe erst jetzt die gerichtspapiere über die scheidung bekommen.
Zitat (von go663401-93):
Ich habe einen anwalt bereits beauftragt doch es ist alles sehr schleppend .
Im Vergleich zu der Zeit, in der du gar nichts unternommen hast, ist der Anwalt vermutlich rasend schnell tätig.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38503 Beiträge, 14017x hilfreich)

Immer dolle, wenn die wesentlichen Infos erst später kommen. Ihr seid also in der Türkei geschieden? Wenn dem so ist, dann stellt sich als erstes die Frage, ob diese Scheidung in Deutschland implementiert werden kann. Das ist ein anderer Weg, den der Anwalt vermutlich überprüft. Also, nix mit Annullierung, mit Scheidung, mit Erklärung der Nichtigkeit. Und - auch eine nach türkischem Recht geschiedene Ehe wird in Deutschland akzeptiert; wenn die Voraussetzungen für eine türkische Scheidung vorliegen, wird dieses Recht sogar in Deutschland angewandt.

wirdwerden

-- Editiert von User am 31. März 2024 14:39

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.457 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.484 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen