Vermieter fragwürdige Verhalten.

3. April 2024 Thema abonnieren
 Von 
Dr.Dolittle
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Vermieter fragwürdige Verhalten.

Ich habe kürzlich eine Zweitwohnung zum 15.03.24 angemietet und stehe vor einem Problem mit dem Vermieter. Er möchte, dass ich auf eigene Kosten einen Laminatboden verlegen lasse und hat mir sogar einen Arbeiter „ besten Freund" empfohlen, der 1000 Euro für 20qm verlangt. Da er sich nicht offiziell vorgestellt hat und mir keine Firmeninformationen gegeben hat, vermute ich Schwarzarbeit. Zudem hat er ohne meine Erlaubnis meine Daten an den Energieversorger weitergegeben, was meines Erachtens gegen den Datenschutz verstößt. Ich überlege, rechtliche Schritte einzuleiten und ob ich fristlos kündigen kann. Was meint ihr dazu?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6446 Beiträge, 2318x hilfreich)

Zitat:
Ich habe kürzlich eine Zweitwohnung zum 15.03.24 angemietet


Zu wenig Info !!

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47663 Beiträge, 16843x hilfreich)

Zitat (von Dr.Doolittle):
Er möchte, dass ich auf eigene Kosten einen Laminatboden verlegen lasse

Wünsche muss man nicht erfüllen.

Zitat (von Dr.Doolittle):
Zudem hat er ohne meine Erlaubnis meine Daten an den Energieversorger weitergegeben, was meines Erachtens gegen den Datenschutz verstößt.

Meines Er achtens verstößt das nicht gegen den Datenschutz.

Zitat (von Dr.Doolittle):
Ich überlege, rechtliche Schritte einzuleiten und ob ich fristlos kündigen kann. Was meint ihr dazu?

An welche rechtlichen Schritte hatte man denn so gedacht?
Einen Grund für eine fristlose Kündigung sehe ich weit und breit nicht.



1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(120420 Beiträge, 39889x hilfreich)

Zitat (von hh):
Wünsche muss man nicht erfüllen.

Richtig – nicht mal Weihnachtmann und Christkind müssen das. Und bei denen ist es ja immerhin deren Job …



Zitat (von Dr.Dolittle):
Zudem hat er ohne meine Erlaubnis meine Daten an den Energieversorger weitergegeben, was meines Erachtens gegen den Datenschutz verstößt.

Als erstes müsste mal der Datenschutz überhaupt greifen.
Und wenn er greift, dann wäre das "berechtigte Interesse" über die Mitteilung des Wechsels des Vertragspartners hier durchaus erfüllt.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4640 Beiträge, 558x hilfreich)

Zitat (von Dr.Dolittle):
Er möchte, dass ich auf eigene Kosten einen Laminatboden verlegen lasse


Ist das Teil der mietvertraglichen Vereinbarung?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
vacantum
Status:
Lehrling
(1133 Beiträge, 189x hilfreich)

Zitat (von Dr.Dolittle):
Er möchte, dass ich auf eigene Kosten einen Laminatboden verlegen lasse
Und? Musst Du ja nicht machen.

Zitat (von Dr.Dolittle):
und hat mir sogar einen Arbeiter „ besten Freund" empfohlen, der 1000 Euro für 20qm verlangt. Da er sich nicht offiziell vorgestellt hat und mir keine Firmeninformationen gegeben hat, vermute ich Schwarzarbeit.
Vermuten kann man viel. Und solange derjenige nichts bei Dir getan hat, ist es auch keine Schwarzarbeit.

Zitat (von Dr.Dolittle):
Zudem hat er ohne meine Erlaubnis meine Daten an den Energieversorger weitergegeben, was meines Erachtens gegen den Datenschutz verstößt.
Kann sein, muss aber nicht. Viele Mietverträge beinhalten einen entsprechenden Passus.

Zitat (von Harry van Sell):
Und wenn er greift, dann wäre das "berechtigte Interesse" über die Mitteilung des Wechsels des Vertragspartners hier durchaus erfüllt.
Aber nicht zu diesem Zeitpunkt. Ein solches Interesse würde nur vorliegen, wenn der Mieter nicht innerhalb von 6 Wochen selbst einen Vertrag mit dem Energieversorger schließt.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 268.456 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.484 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen