Stalking, krumme Geschäfte

20. Juni 2024 Thema abonnieren
 Von 
Hayley77
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Stalking, krumme Geschäfte

Folgender fiktiver Fall: Frau A. arbeitet über eine Firma einmal pro Woche für ein bis zwei Stunden im Haushalt von Herrn B. Dieser verliebt sich in Frau A. Trotz Zurückweisung steigert Herr B. sich rein, ruft Frau A. täglich an, macht kleine Geschenke, weiht sie zum Teil in seine illegalen Tätigkeiten ein. Nach deutlicher Ansage von Frau A. ändert Herr B. seine Taktik, wird beleidigend, stalkt Facebook Profile der Freunde und,Familie von Frau A. Und teilt ihr mit, was er über wen weiss. Frau A.informiert ihren Chef, der ihm eine Ersatzperson anbietet, dieses wird abgelehnt. Stattdessen wird behauptet, Frau A wäre einfach zwei Wochen nicht erschienen, dieses konnte widerlegt werden. Frau A 's Chef zieht sie von der Stelle ab und Herr B. kündigt daraufhin den Vertrag. Seitdem kriegt Frau A. Jfast jede Nacht ein bis zwei Anrufe (blockierten Kontakt, sichtbar in der Anrufliste). Weiter wurden den Kindern und Schwiegerkindern der Frau A. auf mehreren Social Media Kanälen Freundschaft angefragt. Auf einmal fängt Herr B an, Forderungen in Höhe von 1500 Euro zu stellen, die er Frau A geliehen haben will. Frau A ignoriert drei Monate alle Anrufe, geht nicht alleine raus, da Herr B. täglich mehrfach die Straße auf und abfährt. Plötzlich steht Herr B vor der Tür und fordert lautstark "sein Geld". Frau A fordert ihn auf zu gehen und meint, man könne gern alles über Anwälte klären und er soll sie endlich in Ruhe lassen. Daraufhin sagt Herr B. , sie werde schon noch sehen, was passiert. Frau A ist mit den Nerven am Ende und weiss nicht, ob und wie sie eine Anzeige online formulieren kann.

Notfall oder generelle Fragen?

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Junior-Partner
(5585 Beiträge, 2505x hilfreich)

Zitat (von Hayley77):
Frau A ist mit den Nerven am Ende und weiss nicht, ob und wie sie eine Anzeige online formulieren kann.


Und woher soll das Forum das jetzt wissen?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
CarstenF
Status:
Lehrling
(1014 Beiträge, 170x hilfreich)

Zitat (von Hayley77):
Frau A ist mit den Nerven am Ende und weiss nicht, ob und wie sie eine Anzeige online formulieren kann.


Am besten so ähnlich, wie man es auch hier geschrieben hat. Allerdings sollte man bei Dingen die man nicht mit Sicherheit weiß (z.B. den Anrufen), eben schreiben/sagen, man vermutet, dass es Herr B war.

Um eine Anzeige zu stellen, sind keine besonderen juristischen Kenntnisse erforderlich. Das wird dann später alles von der Staatsanwaltschaft/Gericht eingeordnet. In Betracht kommen hier aber Nachstellung und Beleidigung.

Ich würde aber empfehlen, die Anzeige direkt bei einer Wache aufzugeben, denn der Sachverhalt ist ja etwas umfangreicher und bestimmt wird sowieso etwas nachgefragt. Am besten sucht man im Voraus schon alles raus (eventuell Anrufliste etc., oder schaut, dass man dann alles vorzeigen kann), aber notfalls lässt sich das auch noch nachreichen.

Zitat (von hiphappy):
Und woher soll das Forum das jetzt wissen?


Naja, die Frage scheint mir doch sehr passend für ein (Strafrechts-)Forum?

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(122389 Beiträge, 40130x hilfreich)

Zitat (von Hayley77):
Frau A ist mit den Nerven am Ende und weiss nicht, ob und wie sie eine Anzeige online formulieren kann.

Gemäß der Grundregel "Wer es erst erfragen muss, kann es nicht" wird man es wohl nicht können.
Weshalb hier das beauftragen eines entsprechenden Rechtsanwaltes (Fachanwalt für Stalking-Opfer) zu raten wäre.

Denn es sind nicht nur strafrechtliche Belange sondern auch die zivilrechtlichen Sachen zu regeln.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.780 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.159 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen