Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
578.536
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Paypal Datenschutz

30.6.2006 Thema abonnieren
 Von 
prene
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 1x hilfreich)
Paypal Datenschutz

Ich habe über Ebay meine alte Digitalkamera versteigert. Erziehlte einen guten Preis. Der Käufer zahlte über Paypal als ich den Status abfragen wollte wurde ich überrascht. Paypal hat den Kontozugriff eingeschränkt.. Merkwürdig dachte ich mir und hab dort mal angerufen. Paypal möchte das ich ein zweites mal mein Bankkonto verifiziere und auch ein Fax mit meiner Adr. sende ?? Auf die Frage warum teilten Sie mir mit das ich über Ebay teure Sachen verkauft habe und sie deshalb noch Daten bräuchten (bin seit 2 Jahren angemeldet und hab schon mehrere 1000 Euro darüber laufen lassen).
Hmm ich stellte mir also die Frage warum Paypal weis das ich bei Ebay verkauft habe. Die zwei unternehmen gehören zwar zum gleichen Konzern das rechtfertig aber noch lange keinen Datenaustausch und zwar schon im Vorfeld. Auch in den AGB's konnte ich nichts finden. (Anmerkung das einige Punkte sehr strittig sind und in meinen Land (Österreich) nicht standhalten würden).

Ich bin mit den deutschen Gesetzen nicht so vertraut vielleicht kann mir einer Auskunft über den Datenschutz in Deutschland geben. Aber bitte keine Spekulationen.

Danke

P.S. Finde es auf jedenfall als eine Frechheit es auf diese Art zu machen. Eine Email mit der Bitte um überprüfung der Daten hätte auch gereicht. Doch das Konto sperren von heute auf morgen ist ein Witz

Verstoß melden



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
nada2
Status:
Beginner
(93 Beiträge, 0x hilfreich)

PayPal hin, PayPal her. Da kannst Du auch jedes andere Bankhaus nehmen. Die bekommen auch sämtliche Daten von Dir. Ob Du willst oder nicht. Da ist der Bankkunde absolut gläsernd. Und auch bei anderen Bankhäusern musst Du Dich bis auf die Schuhe ausziehen, sobald diese es fordern. Wenn den Anforderungen dieser Geldhäusern nicht Folge geleistet wird, fliegst Du. Schon mal gehört: Geld regiert die Welt und nicht nationale Gesetze..und Geld ist international!!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
InTally Media
Status:
Beginner
(107 Beiträge, 23x hilfreich)

Um meine beiden PayPal Konten (werden gewerblich genutzt) mit 1000 Euro Guthaben nach einer vollkommen unverhofften "Sperrung" im Januar wieder freigeben zu können, musste ich PayPal folgende Sachen schicken: Telefonrechnung, Ausweiskopie, Gewerbeschein und Stromrechnung - so viel zu Frechheiten bei PayPal - in meinen Augen ist das ein Saftladen hoch 10 der täglich Millionen an Gebühren einsackt und überall großkotzig damit wirbt, wie "kostenfrei" die PayPal Nutzung doch ist!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
prene
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 1x hilfreich)

OK bei der Bank unterschreibe ich und bin Informiert das Sie sich Daten von mir z.b. über den Kreditschutzverband einholen. Aber weder bei Paypal noch bei Ebay hab ich das jemals zur Kenntnis genommen noch eingewilligt. Dies Praktik stellt ja wohl schon Stasi Methoden dar. Ich bin nicht gewillt dies auf mir sitzen zu lassen.

@InTallyMedia

Genau das will Paypal von mir auch. Wobei sie durch die Sperrung meines Konto mit Guthaben einen Eingriff auf mein Eigentum machen. Ich würde gerne mit dir in Kontakt tretten vielleicht kannst du mir deine Email Adr. an rene97@gmx.de senden

Auch andere Betroffene würde ich bitten mir ihre Email Adr. zu senden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Desree1
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)

Sorry Leute - aber welcher Datenschutz bei PayPal?

Wenn man bei PayPal anruft und Fragen zum Account hat sind die Kriterien, daß man Auskunft erhält ja wohl ein Witz.

Jeder der auf Ebay verkauft hat mit ziemlicher Sicherheit auch die Bankdaten hinterlegt. Das heißt, die Kontonummer ist so ziemlich für jedermann zugänglich. Die e-Mail-Adresse unter der das PayPal-Konto lauft ist auch ersichtlich. Braucht man eigentlich nur noch zu wissen, ob der Kontoinhaber männlich oder weiblich ist.

Die einzigste Sicherheitsabfrage bei PayPal sind dann noch die letzten vier Ziffern der Kontonummer.

Ich habe kein PayPal-Konto mehr!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
prene
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 1x hilfreich)

Gestern hat mir ein Mitarbeite ein Mail geschickt. Wo er darauf hinweisen das ich kopien von Personalausweis, oder Meldeschein oder Gas-, Was-, Stromrechnung faxen soll.
Personalausweis ist O.K. den muß man öfters zeigen. Meldeschein kostet € 5.- die ich nicht bereit bin auszugeben das ich mein Eigentum erhalte. Gas-, Was- oder Stromrechnung ist ein Eingriff in meine Privatsphäre den ich sicher nicht dulde werde, was geht PayPal mein Verbrauchverhalten an?? Das alles natürlich nur für meine Sicherheit !??

Weiters muss ich noch weitere Angaben machen wie z.B. mein Gewerbeangeben. Ich habe kein Gewerbe, jetzt frage ich mich natürlich wie ich jemals mein Konto entsperren kann ohne diese Angaben.

Vor allem verweigern Sie mir mein Eigentum € 550.-. Mal sehen was sie auf mein Mail antworten, wenn sie nicht einlenken wird mir wohl nichts anderes überbleiben als eine Klage einzureichen auf herrausgabe meines Eigentums.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Desree1
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)

Versuch es erst mal mit dem Personalausweis. Vielleicht hast Du Glück und die schalten das Konto wieder frei. Dann würde ich sofort das Guthaben auf das Bankkonto überweisen lassen.

Ich finde es schon regelrecht kriminell was PayPal für Angaben verlangt. Von mir wollten Sie einen Händlernachweis wo ich die Ware kaufe. Das geht nun echt zu weit.

Ob Du mit einer Klage durchkommst sei mal dahingestellt. Als Alleinkämpfer sehe ich da wenig Chancen.

Je mehr Leute von den "Geschäftsgebahren" von PayPal erfahren um so besser. Da man ja nie alleine auf der Welt ist (andere haben mit Sicherheit auch Probleme mit PayPal) besteht ja noch die Hoffnung, daß sich mal der Verbraucherschutz, Bankenaufsicht oder irgendjemand der dafür zuständig ist sich dieser "Firma" mal annimmt. Wie bereits oben erwähnt - als Einzelkämpfer sehe ich kaum Chancen zumal das ganze dann noch in Englisch verfaßt werden muß und so gut ist mein Englisch nun auch wieder nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
prene
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 1x hilfreich)

Warum in englisch, Niederlassung ist in der Schweiz. Außerdem wenn es sich um ein Verbrauchergeschäft handelt gilt als Gerichtsstand der Wohnsitz des Verbrauchers. Stimmt um so mehr mit machen würden um so stärker kann man antretten. Ich bin jedoch der Meinung das auch der einzelne sein Recht hat und dieses auch durchgesetzt werden kann. Das ist ja der Sinn der Justiz.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Desree1
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)

PayPal ist als E-Geld-Institut von der FSA (Financial Services Authority) in Großbritannien autorisiert. Wenn man also etwas machen will muß man diese Institution informieren. Soweit ich weiß ist der Gerichtsstand immer da, wo das Unternehmen - also PayPal - seinen Hauptsitz hat. Ich hatte auch nicht von einem "Verbrauchergeschäft" geredet sondern vom VerbraucherSCHUTZ! Sicherlich gibt es in der Schweiz auch eine solche Institution und wenn sich der VerbraucherSCHUTZ länderübergreifend der Sache annehmen würde, wäre das natürlich noch besser. Ich denke jedenfalls, daß da langsam mal was passieren sollte. Natürlich hat auch der einzelne sein Recht aber als Einzelkämpfer steht man nun einmal alleine da.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9596 Beiträge, 1692x hilfreich)

Ich finde es schon regelrecht kriminell was PayPal für Angaben verlangt.

Gegen welches Strafgesetz verstößt das Ihrer Meinung nach?

Von mir wollten Sie einen Händlernachweis wo ich die Ware kaufe. Das geht nun echt zu weit.

Sie finden es im Interesse des Betrugsschutzes für Käufer nicht gut, wenn sich PayPal und/oder eBay versichert, daß der Händler seine 100 Notebooks auch tatsächlich besitzt bzw. daß sie nicht 'vom Laster gefallen' sind?
Egal wie man es macht, macht man es falsch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Desree1
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 2x hilfreich)

@ Mareike

Wenn Sie noch keine Probleme mit PayPal hatten - schön für Sie.

Ich vertrete die Auffassung, daß es PayPal absolut nichts angeht woher ich meine Ware beziehe. Wenn Sie bereit sind PayPal und/oder eBay ohne jeglichen Hintergrund diese Informationen zu geben - bitte Ihre Angelegenheit.

Meines Erachtens ist die einzigste Institution, die eine solche Information einfordern darf die Staatsanwaltschaft aber kein E-Geld-Institut!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
psst
Status:
Lehrling
(1576 Beiträge, 170x hilfreich)

Tja, AGB nicht gelesen ?

Ist nicht bewußt, was ein Aquirierer ist ?

Was wohl die Hausbank als Sicherheit so alles verlangt ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 209.644 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.430 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen