Unterhaltsvorschuss

Mehr zum Thema: Familienrecht, Familienrecht, Unterhaltsrecht, Kindesunterhalt, Unterhaltsvorschuss, Leistungsfähigkeit
5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
1

Wann besteht Anspruch auf Unterhaltssvorschuss?

Die bisherige Höchstbezugsdauer von 72 Monaten wurde aufgehoben.

Für Kinder, die das 12. Lebensjahr vollendet haben, ist Voraussetzung, dass sie nicht auf Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) angewiesen sind oder dass der alleinerziehende Elternteil im SGB II Bezug mindestens 600 EUR brutto verdient.

Elisabeth Aleiter
seit 2013 bei
123recht.de
Rechtsanwältin
Schubertstraße 6
80336 München
Tel: 089/ 29161431
Tel: 089 / 29161423
Web: http://www.kanzlei-aleiter.de
E-Mail:
Wirtschaftsrecht, Strafrecht, Erbrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht
Preis: 50 €
Antwortet: ∅ 15 Std. Stunden

Maßstab für Unterhaltsvorschuss ist der Mindestunterhalt

Die Höhe des Unterhaltsvorschusses richtet sich nach dem Mindestunterhalt (abzüglich des vollen Kindergeldes – seit 1.7.19 204 EUR):

  • Kinder bis zu 5 Jahren: 155 EUR mtl.
  • Kinder von 6-11 Jahren: 207 EUR mtl.
  • Kinder von 12-17 Jahren: 277 EUR mtl.

Als Ertrag der zumutbaren Arbeit des Berechtigten aus nichtselbständiger Arbeit gelten die Einnahmen in Geld entsprechend, der für die maßgeblichen Monate erstellten Lohn-und Gehaltsbescheinigungen des Arbeitgebers abzüglich eines Zwölftels des Arbeitnehmer Pauschbetrages. Bei Auszubildenden sind zusätzlich pauschal 100 EUR als ausbildungsbedingter Aufwand abzuziehen.

Kindesmutter muss Vater benennen

Ein Anspruch auf Leistungen nach dem UVG unterbleibt, wenn die Mutter nicht das ihr Mögliche oder Zumutbare unternimmt, um die Person des Kindesvaters bestimmen zu können. Bei Verkehr mit Unbekannten muss die Mutter eigene Nachforschungen anstellen.

Fazit: Unterhaltsvorschuss kann bis zum 18. Lebensjahr erfolgen

Fällt der Unterhaltsverpflichtete bei den Kindern aus, besteht nun bis zum 18. Lebensjahr des Kindes die Möglichkeit, Unterhaltsvorschuss zu erhalten. Eine für viele Alleinerziehende wichtige Einkommensquelle.

Wichtig!

Dieser Beitrag ersetzt keine eingehende Prüfung und rechtliche Beratung im Einzelfall. Eine Haftung hierfür kann daher nicht übernommen werden.

Es werden bewusst Einzelfälle gewählt.

Sollten Sie Interesse an einer Rechtsberatung oder Vertretung haben, bitte melden Sie sich gerne jederzeit.

Sollten Sie Fehler finden oder Anmerkungen haben, bin ich für einen Hinweis immer dankbar.

Rechtsanwältin Elisabeth Aleiter
Schubertstraße 6 / an der Oktoberfestwiese

80336 München
Tel.: 089/29161431
Fax: 089/29161437

E-Mail:elisabeth.aleiter@kanzlei-aleiter.de
Web: http://www.kanzlei-aleiter.de
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Familienrecht Wohnwert in der Unterhaltsberechnung